Das Böse ist zurückgekehrt

Diablo 3: Server zum Launch des Rollenspiels zusammengebrochen

Seit 0:01 Uhr am heutigen Dienstag, 15. Mai, wurden die europäischen Server von Diablo 3 freigeschaltet. Viele Nutzer warteten über ein Jahrzehnt auf den neuen Teil des Action-Rollenspiels und stürzten sich in die Welt von Sanktuario - dies führte gleich zum Zusammenbruch der Server.

?
?



Diablo 3 - Offizielles Intro: Der offizielle Intro-Trailer zum Action-Rollenspiel Diablo 3 zeigt Deckard Cain, der in Tristram alte Dokumente studiert. Begleitet wird er dabei von seiner Nichte Leah. Doch mit der Ruhe ist es bald darauf vorbei, denn die Studien des Horadrim-Magiers sind nicht überall gern gesehen. Erscheinen wird Diablo 3 für den PC. Zum Video: Diablo 3 - Offizielles Intro

Werbung

Nachdem sich viele Spieler schon sehr lange auf Diablo 3 gefreut haben, erfuhr ihre Freude zum Launch des Action-Rollenspiels erst einmal einen kräftigen Dämpfer. "Aufgrund einer hohen Anzahl von gleichzeitig angemeldeten Spielern sind die Login-Server derzeit ausgelastet. Dies kann zu Verzögerungen beim Anmeldeprozess, auf den Accountseiten und bei den Webdiensten führen", hieß es heute Nacht im deutschsprachigen Diablo 3-Forum bei Battle.net. Eine ganze Reihe von Nutzern bekam so statt dem Spiel erst einmal den Fehler 37 zu sehen.

Aktueller Server-Status

Blizzard entschuldigt sich in dem Forenpost auch gleich bei den Nutzern und bittet sie um Geduld. Inzwischen sollten die Server allerdings wieder laufen, zumindest nach der offiziellen Statusmeldung des Publishers. Hier sind in allen drei Regionen (Amerika, Europa und Asien) die Server verfügbar, genau so wie die Echtgeld- und Gold-Auktionshäuser.

Anzeige

Alle Informationen rund um Diablo 3, wie zum Beispiel die Systemanforderungen und nähere Details zu den Auktionshäusern, fasst dieser netzwelt-Artikel zusammen. Einen Eindruck des Rollenspiels, den netzwelt bereits auf der Gamescom 2010 sammeln konnte, finden Sie hier.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Browser & Mailer Browser & Mailer iCloud in Outlook und Thunderbird

Apple ersetzt mit iCloud den bisherigen E-Mail-Dienst MobileMe - und bietet weit mehr Möglichkeiten, als die meisten Anwender wissen. So können...