Neues Video mit Einblick in die Entwicklung

Call of Duty: Black Ops 2 mit prominenter Unterstützung entwickelt

Die Entwicklungsschmiede Treyarch gewährt weitere Einblicke in die Produktion von Call of Duty: Black Ops 2. Im neuen deutschen Trailer kommen unter anderem beteiligte Hollywood-Talente zu Wort.

?
?



Call of Duty: Black Ops 2 - Behind-the-Scenes-Trailer: Dieser von den Entwicklern kommentierte Trailer, bietet einen spannenden Einblick hinter die Kulissen der Entstehung von Call of Duty: Black Ops 2. Dadurch erfahren Spieler beispielsweise, dass der Shooter Call of Duty: Black Ops 2 Story-technische Elemente enthalten wird, wonach die Fähigkeiten und Entscheidungen des Spielers Einfluss auf die Geschichte im Single-Player-Part des Shooters haben. Zum Video: Call of Duty: Black Ops 2 - Behind-the-Scenes-Trailer

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Prominente Unterstützung bei der Entwicklung
  2. 2Trailer bilckt hinter die Kulissen
  3. 3Keine Annäherung an Modern Warfare
  4. 4Modern Warfare 3-Vorbestellerrekord gebrochen
  5. 5Vorwurf der Verherrlichung
  6. 6Seitenhieb von Ubisoft
  7. 7Veröffentlichung am 13. November
  8. 8Erste Screenshots
  9. 9Der erste Trailer
  10. 10Countdown zur Enthüllung des neuen CoD-Titels

Prominente Unterstützung bei der Entwicklung

Werbung

Der in der zukunft angesiedelte Nachfolger von Call of Duty: Black Ops wird mit der Unterstützung von Hollywood produziert. So wirken Drehbuchautor David S. Goyer und musikalisches Ausnahmetalent Trenz Reznor am Shooter-Blockbuster mit. Den kompletten Beitrag zum Thema und das angesprochene Video können Interessierte hier einsehen.

Trailer bilckt hinter die Kulissen

Cesar Stastny, Director of Technology bei Treyarch, verkündete über seinen Twitter-Account, dass es bei Black Ops 2 dedizierte Server geben wird. "Confirmed: Ranked Dedicated Servers for ‪#BlackOps2‬" lautet seine kurze Nachricht. Auch beim Vorgänger wurden dedizierte Server angeboten, weshalb es nicht so sehr überrascht, dass dies jetzt auch bei Black Ops 2 der Fall sein wird.

Anzeige

Activision hat ein neues Video zu Call of Duty: Black Ops 2 veröffentlicht. Darin geht es um die Entwicklung des Titels. Treyarch geht auf einige Punkte ein, die ihnen dabei wichtig sind, und gewährt somit einen Blick hinter die Kulissen. Zur Sprache kommt dabei auch der bei Spielern besonders beliebte Zombie-Modus.

Keine Annäherung an Modern Warfare

Black Ops 2 spielt zwar im Jahr 2025, trotzdem nähert sich der Titel nicht an die Modern Warfare-Reihe des Call of Duty-Franchises an. Dies erklärte Treyarchs Studiohead Mark Lamia in einem Video-Interview mit Game Front. Bei dem kommenden CoD-Titel handele es sich um eine komplett eigenständige Fiktion. Außerdem sagt Lamia in dem Interview, dass sich ein spezielles Team um die PC-Version von Black Ops 2 kümmert und dass diese DirectX 11 unterstützen wird.

Modern Warfare 3-Vorbestellerrekord gebrochen

Bei der Vorstellung des aktuellen Finanzberichts ging Activision unter anderem auch auf Call of Duty: Black Ops 2 ein und äußerte sich zu den Vorbestellungen. "Obwohl es noch recht früh ist, sind wir außerordentlich zufrieden mit der Anzahl an Vormerkungen. Bereits in der ersten Woche nach der Ankündigung übersteigen diese den bisherigen Rekordhalter Call of Duty: Modern Warfare 3", sagte Publishing-CEO Eric Hirshberg.

Activision stehe voll und ganz hinter Black Ops 2 und gehe davon aus, dass der Titel das Franchise neu definieren könne. Bei Activision ist man überzeugt davon, dass es sich um den besten Call of Duty-Titel bislang handelt. Neben den Vorbestellungen zeigt sich die Vorfreude von Spielern auch an den Nutzungszahlen des Reveal-Trailers. Dieser war laut dem Publisher an seinem Veröffentlichungstag das meistgesehenste YouTube-Video. Auch hier ließ Black Ops 2 den CoD-Titel Modern Warfare 3 hinter sich: Die Nutzungszahlen stiegen um 82 Prozent.

Vorwurf der Verherrlichung

Activision und Treyarch mussten sich kurz nach der Ankündigung von Black Ops 2 von Ubisoft vorwerfen lassen, dass der Shooter nur eine Nachahmung sei. Auch von anderer Seite erhält das Spiel, oder in diesem Fall besser gesagt: das dazugehörige Marketing, Kritik. In einem Gastbeitrag auf der Gaming-Seite Kotaku erhebt Spieleentwickler Paolo Percidini den Vorwurf, dass der neue Call of Duty-Titel verdeckte Operationen - speziell sogenannte Schwarze Operationen - verherrlichen würde. Dabei geht es ihm besonders um eine Doku-Mini-Serie von Activision.

"Wie sich herausstellt, ist es schwer, einen Shooter über verdeckte Operationen zu verkaufen, ohne die echten verdeckten Operationen zu verherrlichen", schreibt Percidini. "Die 'Dokumentation' fühlt sich an wie ein glänzendes Propaganda-Werk, das auch direkt vom Verteidigungsministerium stammen könnte", heißt es bei ihm weiter. Der Spieleentwickler fordert Nutzer am Ende seines Artikels dazu auf, sich Gedanken über die "entsetzliche Geschichte von verdeckten Operationen zu machen".

Seitenhieb von Ubisoft

Ubisoft ist dabei der Auffassung, dass es sich bei dem neuen Call of Duty-Titel nur um eine Imitation des eigenen Shooters handelt. So heißt es in einer Pressemitteilung von Ubisoft: "Während einer unserer Mitbewerber vor Kurzem Pläne enthüllte, die futuristische Technologie aus unserem Spiel für ihre eigene Veröffentlichung im Herbst zu imitieren, freuen wir uns darauf, Tom Clancy's Ghost Recon: Future Soldier diesen Monat in den Handel zu bringen."

Veröffentlichung am 13. November

Call of Duty: Black Ops 2 spielt im Jahr 2025 und somit ist das Setting der Shooter-Reihe erstmals nicht in der Vergangenheit angesiedelt. Activision nannte bei der offiziellen Ankündigung auch direkt den Marktstart: Am 13. November wird Black Ops 2 für den PC, die PlayStation 3 und die Xbox 360 in den Handel kommen. Dabei können sich Nutzer auf eine Singleplayer-Kampagne, einen Zombie-Modus und einen Multiplayer freuen. Laut dem CEO von Activision Publishing, Eric Herschberg, handelt es sich um "das anspruchsvollste Call of Duty, das es jemals gab". 

Erste Screenshots

Insgesamt sechs Screenshots lieferte der Publisher zur Ankündigung. Darauf sind unter anderem Sergeant Harper, der einer Black Ops-Spezialeinheit angehört, und Los Angeles zu sehen, das gerade verwüstet wird. Auch einige der Waffen werden bereits gezeigt: Eine Drohne mit Maschinengewehr und ein weiterentwickelter Panzer. Futuristische Waffen spielen in dem Shooter eine wichtige Rolle.

Der erste Trailer



Video

Call of Duty: Black Ops 2 Reveal: Fluch und Segen hoch-technisierter Waffen-Systeme sind das vorherrschende Thema von Call of Duty: Black Ops 2. Die Vereinigten Staaten von Amerika haben die modernste Armee der Welt, doch plötzlich haben feindliche Mächte Einfluss auf die Hightech-Waffen. Ein brutaler Krieg beginnt und findet direkt auf den Straßen der Supermacht statt. Dieser Action-reiche Trailer zeigt die Bedrohung, der sich die USA stellen muss und gibt einen Eindruck in das Spielgeschehen von Call of Duty: Black Ops 2. Zum Video: Call of Duty: Black Ops 2 Reveal

Dies wird auch in dem Ankündigungstrailer deutlich. Sergeant Frank Woods, der Spielern von Call of Duty: Black Ops bekannt sein dürfte, übernimmt dabei die Rolle des Erzählers. Durch ihn erfährt der Spieler, dass der Feind die Technologien übernimmt und gegen den Spieler einsetzt. Der Trailer wurde noch vor der offiziellen Pressemitteilung pünktlich am 1. Mai veröffentlicht.

Countdown zur Enthüllung des neuen CoD-Titels

Activision schaltete Ende April auf der offiziellen Call of Duty-Seite einen Countdown. Dort wurde nur verraten, dass am 1. Mai ein neuer Titel enthüllt wird, aber nicht, worum es sich genau handelt. Damals deutete aber bereits einiges daraufhin, dass der Nachfolger von Black Ops angekündigt werden soll. Täglich wurde ein neuer Screenshot auf der Seite enthüllt, außerdem verlinkte Activision auf ein YouTube-Video, in dem die Drohne mit eingebautem Maschinengewehr vorgestellt wurde.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Home Entertainment Im Vergleich NAS als TV-Empfänger und Media Player

Mit Softwareerweiterungen werden Netzwerkspeicher zu TV-Zentrale und Media Player für das Wohnzimmer. Netzwelt gibt einen Überblick über...

HTC Mobile World Congress 2013 Größte Mobilfunkmesse Europas eröffnet

Unter dem Motto "Explore the New Mobile Horizon" hat der Mobile World Congress seine Pforten eröffnet. Vom 25. bis zum 28. Februar können...