Sie sind hier:
 

Die Lautstärkepegelregelung R 128 schafft Ruhe Schluss mit dem Lärmterror

SHARES

R 128 soll die Pegel normalisieren

Jetzt soll die eingangs erwähnte Richtlinie R 128 der europäischen Rundfunkunion Abhilfe schaffen. Der "Vater" der Richtlinie heißt Florian Camerer und ist Tonmeister beim Österreichischen Rundfunk (ORF). Daneben ist Camerer Vorsitzender der Lautheitsgruppe innerhalb der EBU.

Die Richtlinie empfiehlt zunächst eine neue Art der Lautstärkemessung. Experten benutzen hier eher den Begriff der Lautheit. Unter Lautheit verstehen sie die "proportionale Abbildung des menschlichen Lautstärkeempfindens". Gemessen und angegeben wird die Einheit in Sone. Es geht also um das "Lautstärkeempfinden" des Menschen, was eine sehr subjektiv geprägte und komplizierte Angelegenheit sein kann. In die Lautheits-Richtlinie fließen dementsprechend verschiedene Parameter wie allgemeine "Lautheit des Programms", "Loudness Range" sowie der "Peak Level" ein. Die differenzierte Messung in Kombination mit einer maßvollen Einstellung der Lautheit der einzelnen Programme soll letztendlich dazu beitragen, dass die Pegel der verschiedenen Sender und Programme aneinander angeglichen werden.

Die Richtlinie R 128 wurde als Empfehlung der Europäischen Rundfunkunion (EBU) im Herbst 2011 veröffentlicht. Die öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland haben bereits angekündigt, die Richtlinie umzusetzen zu wollen.

Es ist höchste Zeit, dass sich die Zuständigen bei den TV-Sendern um das Thema kümmern. Im Zeitalter von HD-Fernsehen und 3D sollte auch der Ton endlich auf den neuesten Stand gebracht werden.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Die Lautstärkepegelregelung R 128 schafft Ruhe" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

1 Kommentar

  • Jokey24 schrieb Uhr
    AW: Kommentar: R 128 schafft Ruhe

    Es hält sich kaum ein Rundfunksender an die vorgaben! Diese Lauthalsige Brüllaffengeschrei-Werbung gibt es immer noch. Dieses grausame brutale geschreie & gebrülle überhaubt als Reklame zu bezeichnen müsste man allein schon Strafverfolgen, den das hat nichts mit Werbung zu tun das ist Staatlich legalisierter Psychoterror!

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Mehmet Toprak
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by