Sie sind hier:
 

Autokonzerne einigen sich auf Ladesystem für Elektroautos Vollladen in 20 Minuten

SHARES

Das Laden von Elektroautos soll künftig international mit einer einheitlichen Schnittstelle möglich sein. Darauf haben sich die Autohersteller Audi, BMW, Chrysler, Daimler, Ford, General Motors, Porsche und VW geeinigt.

Acht große US-amerikanische und deutsche Autokonzerne haben eine einheitliche Ladetechnik für Elektroautos vereinbart. Mit dem System soll es möglich sein, die meisten Elektrofahrzeuge an Stromtankstellen in 15 bis 20 Minuten aufzuladen. Dies teilt VW mit, das sich gemeinsam mit Audi, BMW, Chrysler, Daimler, Ford, General Motors und Porsche auf das Ladesystem geeinigt hat.

Audi, BMW, Chrysler, Daimler, Ford, General Motors, Porsche und VW haben sich auf ein einheitliches Ladesystem geeinigt. (Quelle: volkswagen-media-services.com)

Das "Combined Charging System" soll den Komfort verbessern und durch seinen günstigen Preis die Verbreitung von Elektrofahrzeugen und Ladeinfrastruktur beschleunigen. Der Kunde kann dabei an den meisten Ladestationen unabhängig von Stromquelle und angebotener Ladegeschwindigkeit laden.

Das "Combined Charging System" vereint einphasiges Laden mit Wechselstrom, schnelles Wechselstromladen mit Drehstromanschluss, Gleichstromladen für Haushalte oder ultraschnelles Gleichstromladen an Stromtankstellen mit nur einer Schnittstelle im Fahrzeug.

2013 soll erstes Fahrzeug mit Einheitsschnittstelle kommen

Die International Society of Automotive Engineers (SAE) hat die vereinheitlichte Fahrzeugschnittstelle als Standard zum Schnellladen gewählt. Zudem hat die Europäische Vereinigung der Automobilhersteller ACEA die Harmonisierung dieser Schnellladetechnologie für alle Fahrzeugtypen bestätigt.

Ladestationen sollen Ende 2012 verfügbar sein. Fahrzeuge mit der vereinheitlichten Fahrzeugschnittstelle kommen voraussichtlich ab 2013 in den Handel. Dabei soll das Schnellladen der meisten Elektrofahrzeuge nur 15 bis 20 Minuten dauern.

Vor Kurzem ist das faltbare Elektroauto "Hiriko" vorgestellt worden. Auch der Autohersteller Ford arbeitet an Elektroautos. Den ersten fertigen Wagen der Focus Electric-Reihe schenkte das Unternehmen dem Suchmaschinenanbieter Google.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
  • Arthur Spooner schrieb Uhr
    AW: Elektroautos: Autokonzerne einigen sich auf einheitliches Ladesystem

    Schön und gut, für lange Autofahrten dennoch ungeeignet. Hier müssten sich die Hersteller noch auf ein System einigen bei dem die leere Batterie, an der Tankstelle, gegen eine volle ausgetauscht werden kann. Aber die Stecker-Einigung ist schon mal ein guter Schritt nach vorne.
Infos zum Artikel
Autor
Lisa Hemmerich
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick