Sie sind hier:
  • Mobile
  • Handy
  • Samsung Galaxy S3: Smartphone kommt mit Sicherheitsplattform MobiCore
 

Samsung Galaxy S3: Smartphone kommt mit Sicherheitsplattform MobiCore Für sichere Bezahlvorgänge

SHARES

Sicheres Bezahlen mit dem Galaxy S3? Samsungs neues Smartphone wird mit der MobiCore-Technologie ausgeliefert, die sicherheitssensible Apps vor unerlaubtem Zugriff schützen soll.

Der deutsche Technologie-Konzern Giesecke & Devrient (G&D) hat bekanntgegeben, dass Samsungs neues Flaggshiff-Modell Galaxy S3 mit der hauseigenen Sicherheitsplattform MobiCore ausgerüstet wird. Diese schafft einen Bereich auf dem mobilen Telefon, der sicherheitssensible Anwendungen wie beispielsweise Apps fürs mobile Bezahlen vor unerlaubtem Zugriff schützen soll.

Das Samsung Galaxy S3 wird ab Werk mit MobiCore ausgeliefert.

In allen Galaxy SIII-Modellen für den europäischen Markt wird G&D zufolge die MobiCore-Technologie zum Einsatz kommen. Sie wurde in Kooperation mit ARM entwickelt. Wie in der Pressemitteilung des Unternehmens zu lesen ist, sichert die Plattform eine sichere Ausführungsumgebung für mobile Bezahlvorgänge oder auch den E-Mail-Verkehr.

Nachträgliche App-Installation möglich

Dabei können nicht nur ab Werk installierte Anwendungen des Galaxy S3 durch die Plattform geschützt, sondern auch mithilfe der Trusted Service Management-Lösung nachträglich gewünschte Apps in MobiCore integriert werden.

Wie ein Sprecher von G&D netzwelt gegenüber erklärte, müsse man sich diesen Vorgang so vorstellen wie die Bestellung einer EC-Karte bei einer Bank. Auch in diesem Fall würde das Geldinstitut ein Unternehmen wie G&D damit beauftragen, die Bankkarte zu erstellen und zu personalisieren.

Entsprechend könnte auch ein Galaxy SIII-Besitzer das Gerät bei seiner Bank einreichen, wenn diese eine mobile Bezahlmethode anbieten sollte. Das neue Samsung integriert hierfür beispielsweise die NFC-Technologie, die auch bei Google Wallet zum Einsatz kommt. Dem Sprecher von G&D zufolge sind jedoch noch keine Anwendungen - bis auf die von Samsung vorinstallierte DRM-App - bekannt, die auf die Sicherheitsplattform zugreifen.

MobiCore übernimmt Kontrolle

Die Sicherung funktioniert dabei dadurch, dass - während die sicherheitssensible App arbeitet - MobiCore die Kontrolle über das Smartphone übernimmt und das eigentlich installierte Betriebssystem nicht auf die Sicherheitsplattform zugreifen kann. Dadurch können auch Viren oder ähnliche Malware, die möglicherweise im OS aktiv sind, ausgesperrt werden.

Einen Kurztest zum Galaxy S3 finden Sie hier auf netzwelt.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Samsung Galaxy S3: Smartphone kommt mit Sicherheitsplattform MobiCore" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autorin
Annika Demgen
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by