"Capital C"

Crowdfunding-Perle: Erster Dokumentarfilm über Schwarmfinanzierung

"Capital C" soll der erste lange Dokumentarfilm über Crowdfunding werden. Da ist es natürlich naheliegend, dass die Macher zur Finanzierung auf Crowdfunding setzen. Für den Film sollen Experten-Interviews geführt werden wie mit dem Regisseur von "Iron Sky". Unterstützern winken verschiedene Belohnungen.

?
?

Capital C" soll der erste lange Dokumentarfilm über Crowdfunding heißen. (Bild: Capital C bei kickstarter.com)
"Capital C" soll der erste lange Dokumentarfilm über Crowdfunding heißen. (Bild: Capital C bei kickstarter.com)
Werbung

"Capital C - wie die Masse sich selbst befreit" soll der erste Dokumentarfilm in Feature-Länge über das Phänomen Crowdfunding werden. Er soll zeigen, wie die Schwarmfinanzierung die Welt heute und in Zukunft verändert. Es gehe um den neuen unabhängigen Geist der Masse, schreibt der Initiator und Filmemacher Timon Birkhofer auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter.  

Unterstützer erhalten DVD

Dazu sollen Interviews mit Experten der Schwarmfinazierung geführt werden, wie dem Design-Direktor der Obama-Kampagne, Scott Thomas, oder Timo Vuorensola, dem Regisseur des Films "Iron Sky". Auch Tim Renner, der ehemalige CEO von Universal Music und digitale Vordenker der deutschen Musikbranche, ist unter den geplanten Gesprächspartnern.

Anzeige

Mithilfe von Crowdfunding soll das Projekt größtenteils finanziert werden. Ziel sind insgesamt 80.000 US-Dollar. Bislang sind über 20.000 US-Dollar zusammen gekommen und das Projekt läuft noch 29 Tage. Sollte das Ziel nicht erreicht werden, platzt das Projekt. Ab 30 US-Dollar erhalten Unterstützer eine DVD der Doku. Für den internationalen Versand fallen zusätzlich 10 US-Dollar an.

In der Rubrik Crowdfunding-Perlen stellt netzwelt regelmäßig Interessantes aus der Welt der Schwarmfinanzierung vor.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema