Steckt Samsung dahinter?

Wake up: Seltsames Guerilla-Merketing vor australischem Apple Store

Die Aktion wirft Fragen auf: Ein schwarzer Bus, auf dem groß "Wake up" (Wach auf!) steht, voll mit schwarz gekleideten Personen. Diese steigen schließlich vor dem Apple Store im australischen Sydney aus und halten Schilder hoch, auf denen wiederum groß "Wake up" steht. Doch wer steckt dahinter? Ein Ziel hat die Kampagne bereits erreicht: weltweite Aufmerksamkeit.

?
?

Schwarz gekleidete Menschen halten vor dem Apple-Store schwarze Schilder hoch, auf denen schlicht "Wake up" steht. (Bild: Screenshot YouTube/Blunty3000)
Schwarz gekleidete Menschen halten vor dem Apple Store schwarze Schilder hoch, auf denen schlicht "Wake up" steht. (Bild: Screenshot YouTube/Blunty3000)
Werbung

Die australische Medien- und Marketing-Seite mUmBRELLA vermutet, dass Samsung hinter der Aktion steckt. Auf einer Webseite mit dem Titel "Wake up" läuft ein seltsamer Countdown ab, von dem vermutet wird, dass er in Zusammenhang mit der bevorstehenden Veröffentlichung des Samsung Galaxy S3 stehe. Allerdings hat auch Greenpeace vor wenigen Tagen kritisiert, dass Apple die schmutzigste Cloud habe, weil das Unternehmen vor allem Kohlestrom nutze. Apple wies die Vorwürfe indes zurück.

Was sich vor dem Apple Store abspielte, können Sie in untenstehendem Video nachverfolgen. Der Video-Blogger Nate "Blunty" Burr war nach eigenen Angaben zufällig vor Ort, als der schwarze Bus anrollte, und hielt das ganze mit seiner Kamera fest. Nach der Aktion sei der Mob weiter durch die Stadt gezogen.

Anzeige

Mehr zum Thema »

Testbericht: Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 im Test

Im Test zeigt das Galaxy S3, dass Samsung den Fokus eher auf intelligente Software als auf die Hardware gelegt hat. Das Prunkstück des Modells ist und bleibt aber der rasant schnelle Exynos-Prozessor, wie der netzwelt-Test zeigt. Netzwelt liefert Daten, Benchmarks und Preise zum Samsung Galaxy S3. ~ Jan Kluczniok

Kompletten Testbericht lesen oder Video anschauen

Links zum Thema