Sie sind hier:
 

Multi-Domain-Setup mit TYPO3
Weniger Verwaltungsaufwand

von Markus Franz Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

In TYPO3 kann nicht nur eine Webseite gepflegt werden: Mit relativ einfachen Mitteln lassen sich mehrere Domains über eine Installation gleichzeitig bedienen, was den Verwaltungsaufwand deutlich reduziert.

TYPO3 gilt gemeinhin als das führende Content-Management-System (CMS), an dem sich alle Konkurrenten messen lassen müssen. Das CMS bietet so viele Funktionen, dass selbst erfahrene Anwender noch immer dazu lernen: Zum Beispiel ist meist nicht bekannt, dass TYPO3 problemlos mehrere Seiten bedienen kann.

Mit dem CMS können problemlos mehrere Webseiten gleichzeitig betrieben werden. (Quelle: TYPO3 Association)

Das quelloffene CMS hat sich nicht nur in der Open-Source-Szene einen Namen gemacht: Die Software kommt zum Beispiel für viele Webseiten von Behörden zum Einsatz und ist hochgradig anpassbar, wo die Konkurrenten Drupal, WordPress und Co. längst an ihre Grenzen stoßen - etwa bei der Barrierefreiheit.

Vor- und Nachteile

Nur die wenigsten Anwender wissen, dass sie mit TYPO3 nicht nur eine einzelne Webseite, sondern auch mehrere Präsenzen gleichzeitig bedienen können. Das hat gleich mehrere Vorteile: So muss lediglich eine Installation des CMS gepflegt und mit Updates versorgt werden, was insbesondere bei Erweiterungen sehr viel Zeit spart. Außerdem belegt das CMS selbst nicht immer wieder unnötigen Speicherplatz.

Natürlich hat der Multi-Domain-Betrieb auch einige Nachteile: So kommt ein einzelner Server schneller an seine Grenze der Belastbarkeit, wenn mehrere aufwendige TYPO3-Seiten darauf betrieben werden, als wenn die Besucher auf mehrere (virtuelle) Server verteilt werden. Auch die Geschwindigkeit von MySQL kann möglicherweise zum Problem werden, wenn große Datenmengen in einer einzigen Datenbank untergebracht werden.

Für die Verwaltung mehrerer Webseiten sind viele Einzelseiten nötig.

Domain Records

Sofern sich Nutzer trotz der genannten Nachteile für die Verwaltung mehrerer Webseiten über eine TYPO3-Installation entscheiden, müssen sie folgende Schritte durchführen: Zunächst gilt es, im Hauptverzeichnis der Webseite, also unterhalb des Globus-Symbols für jede Domain einen separaten Bereich anzulegen. Er sollte den Namen domain.tld tragen, ohne führendes "www". Anschließend muss für jeden Seitenbaum, der eine bestimmte Domain repräsentiert, ein sogenannter Domain Record erstellt werden: Das ist ganz einfach über das Menü des Root-Elements möglich. Neben domain.tld sollte dort zusätzlich ein Domain Record für www.domain.tld erstellt werden, damit auch die Subdomain auf die gewünschte Seite weitergeleitet wird.

Gegebenenfalls sind noch weitere Einstellungen notwendig, wenn Nutzer spezielle Templates einsetzen oder bestimmte Eigenschaften einer Webseite mit TypoScript steuern. In der Regel sollten die erstellten Domains jetzt aber erreichbar sein, sofern auch die DNS-Einstellungen korrekt gesetzt sind und der Webserver jede Domain auf das Quickstart-Verzeichnis von TYPO3 umleitet. Wie das genau geht, erfahren Sie in der Dokumentation ihres Servers oder Providers.

TYPO3 kann problemlos mehrere sogenannte Einstiegspunkte verwalten.

URL-Umleitung

Die erfolgreiche Konfiguration einer Multi-Domain-Webseite mit TYPO3 erfordert einiges an Erfahrung. Wer mit den Domain Records Probleme hat oder nicht die richtigen Server- und DNS-Einstellungen herausfinden kann, findet möglicherweise in einer URL-Weiterleitung die Lösung: Der Apache HTTP Server bringt ab Werk das Modul mod_rewrite mit, das beliebige URLs auf eine bestimmte Adresse umschreiben kann. Sofern das Modul nicht durch den Administrator gesperrt wurde, was bei vielen Shared-Hosting-Tarifen der Fall ist, kann der Nutzer in der .htaccess-Datei seine Domains einrichten: Mit regulärern Ausdrücken lässt sich festlegen, dass der Aufruf von www.domain1.tld in www.domain2.tld/pfad/zur/seite umgebogen wird. Hinter der letzten URL steht ein Bereich einer regulären TYPO3-Präsenz, der über deren Hauptseite nicht erreichbar ist.

Fazit

Die Einrichtung mehrerer Domains in TYPO3 ist nur etwas für Experten und erfordert Fingerspitzengefühl. Kommt der Anwender mit keinem der oben beschriebenen Wege zurecht, können als letzte Möglichkeit gegebenenfalls über die Admin-Konsole des Hosting-Providers mehrere Installationen vom TYPO3 gleichzeitig gepflegt werden. Allerdings macht sich der Verbraucher in diesem Fall von seinem Hoster abhängig.

Das kostenlose Profi-CMS TYPO3 kann direkt hier bei netzwelt heruntergeladen werden.

Kommentare zu diesem Artikel

In TYPO3 kann nicht nur eine Webseite gepflegt werden: Mit relativ einfachen Mitteln lassen sich mehrere Domains über eine Installation gleichzeitig bedienen, was den Verwaltungsaufwand deutlich reduziert.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
34405
Multi-Domain-Setup mit TYPO3
Multi-Domain-Setup mit TYPO3
Netzwelt zeigt, wie mehrere Webseiten gleichzeitig über TYPO3 betrieben werden können.
http://www.netzwelt.de/news/92037-multi-domain-setup-typo3.html
2012-05-01 09:16:24
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2012/cms-problemlos-mehrere-webseiten-gleichzeitig-betrieben--bild-typo3-association-14165.jpg
News
Multi-Domain-Setup mit TYPO3