Antwort auf Googles Nexus-Serie

Facebook und HTC: Gerüchte um gemeinsames Smartphone

HTC soll gemeinsam mit Facebook an einem Smartphone arbeiten. Die Co-Produktion soll frühestens im dritten Quartal dieses Jahres vorgestellt werden, wie der taiwaneische Branchendienst Digitimes unter Berufung auf informierte Quellen berichtet.

?
?

Das HTC Salsa verfügt bereits über eine tiefe Facebook-Integration. (Bild: HTC)
Das HTC Salsa verfügt bereits über eine tiefe Facebook-Integration.  (Bild: HTC)
Anzeige
Werbung

Das Android-Smartphone soll eine exklusive Facebook-Nutzeroberfläche haben, die alle verfügbaren Funktionen des Sozialen Netzwerks integriere, berichtet Digitimes weiter. HTC hat bereits zwei Smartphones mit tiefer Facebook-Integration herausgebracht: das HTC Salsa und das HTC ChaCha. Nach dem Börsengang wird von Facebook erwartet, seine Investitionen und Einkommensquellen zu erhöhen, berichtet Digitimes unter Berufung auf die Quellen. Gebrandete Smartphones könnten ein Teil dieser Entwicklung sein.

Dem weltweit größten Sozialen Netzwerk wurde bereits 2010 Absichten nachgesagt, mit einem eigenem Smartphone auf dem Mobilfunkmarkt aktiv zu werden. Facebook dementierte aber entsprechende Berichte; auf dem Mobile World Congress 2011 in Barcelona präsentierte der Hersteller INQ lediglich ein Android-Handy mit Facebook-Nutzeroberfläche. Im November 2011 keimten die Gerüchte aber wieder neu auf. Schon damals wurde HTC als Partner für ein Facebook-Handy mit dem Codenamen "Buffy" gehandelt.

Ende der Zusammenarbeit mit Google

HTC war bereits für Google als Auftragshersteller aktiv. Gemeinsam haben die Unternehmen das Smartphone Nexus One herausgebracht. Allerdings hat Google anschließend den Partner gewechselt und arbeitete bei der Entwicklung der zweiten und dritten Generation des Smartphones mit Google-Brand verstärkt mit Samsung zusammen.

Google werde auch weiterhin mit Samsung zusammenarbeiten, weil das Unternehmen führend beim Verkauf von Android-Smartphones sei, schreibt die Digitimes. Google möchte Digitimes zufolge von Samsungs Innovationsmöglichkeiten sowie dessen Einfluss auf die Zuliefererkette profitieren. Die Kooperation von Samsung und Google sei auch ein Grund, warum HTC sich für eine Kooperation mit Facebook entschieden habe.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema