Sie sind hier:
 

Themen ändern in Drupal
Bartik, Garland, Stark und Co.

von Markus Franz Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Das Standard-Theme von Drupal 7 kann spielend leicht an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden, zusätzlich sind im Web zahlreiche weitere Designs erhältlich. Netzwelt sagt Ihnen, wie Sie Ihre Webseite mit unterschiedlichen Themes gestalten.

Drupal ist ein Content-Management-System, das selbst für große Auftritte gerne genutzt wird und sich großer Beliebtheit unter Profis erfreut. Kern der Open-Source-Software ist eine flexible Architektur, die beliebige Inhaltstypen speicher kann und diese über ein ausgereiftes Layout-System flexibel darstellt. Wie Sie das Themes Ihrer Drupal-Webseite nach Ihren Wünschen gestalten, erfahren Sie in der netzwelt-Anleitung.

Drupal bietet schon ab Werk einige schöne Themen.

An Stelle von Garland, das in Drupal 6 Standard war, setzt Drupal 7 auf ein neues Theme namens Bartik. Im Bereich Design des Drupal Dashboards können Nutzer das vorgegebene Aussehen und die Farben individuell anpassen: Sie müssen dazu nur auf Einstellungen klicken und haben dann die Möglichkeit, die Farben für den Kopfbereich (oben und unten), Hintergrund (Seite und Leisten), Rahmen, Titel und Slogan sowie Schrift zu ändern. Auch eine vom Standard abweichende Linkfarbe ist möglich. Direkt unter dem Farb-Auswähler ist ein Bereich untergebracht, in dem bestimmte Komponenten des Bartik-Themes an- und abgeschaltet werden können: zum Beispiel Logo, Slogan, Bilder von Benutzern, Favicon, Haupt- oder sekundäres Menü.

Drupal kann einzelne Komponenten eines Design-Themas an- und abschalten.

Neues Thema

Apropos Logo: In fast jedem Theme, das für Drupal erhältlich ist, können Nutzer über die Einstellungen eine eigene Grafik hochladen, die dann das textuelle Logo ersetzt. Über den gleichen Weg wird auch das Favicon angepasst. Neben Bartik können Anwender alternativ das alte Garland-Theme auswählen, auf dem bis heute viele Themes aus dritter Quelle basieren. Es bietet zwar nicht so viel Komfort wie Bartik im Hinblick auf die Erweiterbarkeit, sieht ihm aber sehr ähnlich.

Ab Werk ist in Drupal 7 außerdem noch Seven enthalten, das nur eine Hauptspalte besitzt und statt der blauen Farbgebung eher schlicht daher kommt. Seven ist nach der Neuinstallation als Standard für das Dashboard gesetzt, es kann jedoch auch für die gesamte Seite genutzt werden. Neben den zuletzt genannten Themes enthält Drupal Stark, das extrem schlank gehalten und eher als Demonstration gedacht ist.

Jedes Thema kann im Drupal-Dashboard angepasst werden.

Herunterladen

Natürlich gibt es nicht nur Bartik, Seven, Garland und Stark, sondern noch eine Vielzahl anderer, zumeist kostenloser Themes für Drupal. Auf der offiziellen Webseite des Projekts sind knapp 1.000 Einträge gelistet, die von Zen und Fusion bis hin zu Omega reichen, das ganz auf die moderne Webtechnologie HTML5 setzt.

Die Installation eines alternativen Design-Themes ist ganz einfach: Benutzer müssen lediglich das ZIP-Archiv des jeweiligen Themas herunterladen, seinen Inhalt extrahieren und in den Ordner /sites/all/themes/platzhalter hochladen. Der Platzhalter ist durch den Namen des jeweiligen Theme zu ersetzen. Anschließend sollte das neue Theme automatisch im Design-Bereich des Dashboards auftauchen, wo es dann sofort für einen bestimmten Abschnitt der Webseite, das gesamte Front- oder das Backend aktiviert werden kann. Wer eigene Themen für Drupal erstellen will, findet dazu in der Dokumentation des CMS eine erste Einführung.

Fazit

Drupal 7 bietet eine ausgereifte Architektur, in der Themes eine große Rolle spielen. Die ab Werk mitgelieferten Angebote genügen häufig, um eine einfache Webseite oder ein projektbezogenes Blog aufzusetzen, bei dem es nicht vorrangig auf das Design ankommt. Professionelle Seiten können auf einem der vielen anderen frei verfügbaren Themes aufbauen, die sich genauso einfach wie Bartik mit dem Dashboard ändern lassen. Drupal kann ganz einfach und schnell hier auf netzwelt heruntergeladen werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Das Standard-Theme von Drupal 7 kann spielend leicht an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden, zusätzlich sind im Web zahlreiche weitere Designs erhältlich. Netzwelt sagt Ihnen, wie Sie Ihre Webseite mit unterschiedlichen Themes gestalten.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
netzwelt Live

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
34365
Themen ändern in Drupal
Themen ändern in Drupal
Drupal bietet die Möglichkeit, das Aussehen einer Webseite schnell und einfach anzupassen oder gleich neue Themes zu installieren.
http://www.netzwelt.de/news/91996-themen-aendern-drupal.html
2012-04-30 09:03:55
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2012/drupal-bietet-ab-werk-einige-schoene-themen-bild-netzwelt-14090.jpg
News
Themen ändern in Drupal