Wettkampf um das dritte Ökosystem

BlackBerry 10 Jam: RIM will Entwickler für neue Plattform begeistern

Research in Motion (RIM) will es Anfang Mai in Orlando krachen lassen. Knapp ein halbes Jahr nach der Ankündigung der neuen Plattform BlackBerry 10 will der Hersteller das System auf der Konferenz "BlackBerry 10 Jam" erstmals vorführen. Entwickler sollen mit einem kostenlosen BlackBerry 10-Smartphone nach Florida gelockt und von den Vorteilen des neuen Systems überzeugt werden. Denn gerade im Bereich Apps hat RIM Nachholbedarf.

?
?

RIM lädt Entwickler zum BlackBerry 10 Jam nach Orlando. (Bild: RIM)
RIM lädt Entwickler zum BlackBerry 10 Jam nach Orlando. (Bild: RIM)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Kompatibel mit Android
  2. 2Klare Ausrichtung gefordert
  3. 3Konkurrent Windows Phone
Werbung

Mit BlackBerry 10 vereint RIM sein Handy-Betriebssystem BlackBerry OS mit dem eingekauften System QNX, das bereits auf dem Tablet-PC BlackBerry PlayBook zum Einsatz kommt. Der Schritt ist für Entwickler erst einmal eine Erleichterung: "BlackBerry 10 wird auf den BlackBerry 10-Smartphones und dem PlayBook laufen. Eine getrennte Entwicklung ist nicht mehr notwendig", sagt Josh Martin, Analyst beim Markforschungsunternehmen Strategy Analytics.

Dennoch ist der Schritt ein Wagnis für RIM. "Die neue Plattform ähnelt mehr dem PlayBook OS als dem BlackBerry OS", sagt Martin. Entwickler, die bislang keine Apps für das PlayBook geschrieben haben, werden sich unter anderem an neue Tools gewöhnen müssen. Zwar gebe es bereits eine Reihe von Entwicklern, die sich dem PlayBook widmen, ob die breite Masse der BlackBerry-Entwickler aber wechseln wird, hängt dem Analysten zufolge nicht nur von den neuen Tools und davon ab, wie leicht sie zu erlernen sind, sondern auch davon, wie RIM künftig Fragen nach Werbung und Abonnements innerhalb von Apps löst.

Links zum Thema



Forum