Apollo läuft nicht auf Mango-Handys

Windows Phone 8: Ältere Smartphones erhalten offenbar kein Update (Update)

Verwirrung um Windows Phone 8: Die nächste Version des Handy-OS von Microsoft wird offenbar nicht per Update für ältere Windows Phone-Modelle erhältlich sein, berichtet das US-amerikanische Online-Magazin The Verge unter Berufung auf interne Quellen in Redmond. Ein portugiesischer Microsoft-Mitarbeiter behauptet dagegen in einem Interview das Gegenteil. Update: Der Microsoft-Mitarbeiter widerruft seine Aussage.

?
?

Ältere Windows Phone-Modelle wie das Samsung Omnia 7 sollen Gerüchten zufolge kein Update auf Windows Phone 8 erhalten. (Bild: netzwelt)
Ältere Windows Phone-Modelle wie das Samsung Omnia 7 sollen Gerüchten zufolge kein Update auf Windows Phone 8 erhalten. (Bild: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Nächster Entwicklungsschritt
  2. 2Keine Fragmentierung
  3. 3Update 19. April: Nuno Silva korrigiert Aussage
Werbung

Das Update vom 19. April finden Sie am Ende des Artikels.

Nuno Silva, der bei Microsoft Portugal als Windows Phone-Botschafter fungiert, erklärte in einem Interview mit der Webseite zwame.pt, dass alle bislang veröffentlichten Windows Phone-Modelle die nächste größere Aktualisierung des Handy-OS aus Redmond erhalten werden. Wie der US-amerikanische Technikblog The Verge aber von Informanten bei Microsoft erfahren haben will, wird Windows Phone 8 ältere Windows Phone-Modelle nicht mehr unterstützen. Microsoft will sich offiziell jedoch nicht zu dem Thema äußern. Der Hersteller versicherte lediglich, dass alle aktuell verfügbaren Apps auch unter Windows Phone 8 laufen werden, berichtet The Verge weiter.

Nächster Entwicklungsschritt

Windows Phone 8, Codename Apollo, gilt als nächster großer Entwicklungsschritt von Microsofts Handy-OS. Gerüchten zufolge wird das System Multikernprozessoren sowie mehr Displayauflösungen unterstützen. Ebenfalls will Microsoft Nutzern erlauben, den internen Speicher per Speicherkarte zu erweitern. Die Zune-Software soll künftig nicht mehr zur Synchronisation benötigt werden, zudem will der Hersteller das System um Business-Funktionen ergänzen.

Im September 2011 hatte Microsoft mit Windows Phone 7.5, Codename Mango das erste größere Update für sein Betriebssystem veröffentlicht. Es enthielt über 500 neue Funktionen. Zum Start von Mango brachten HTC und Nokia eine zweite Generation an Windows Phone-Smartphones auf den Markt. Die Modelle der ersten Generation erhielten Windows Phone 7.5 aber ebenfalls per Software-Update.

Keine Fragmentierung

Microsoft hatte das Handy-OS Windows Phone im Oktober 2010 damals noch unter dem Namen Windows Phone 7 ins Rennen geschickt. Die Resonanz war bislang jedoch verhalten. Das System hält auch ein Jahr nach dem Start weniger als fünf Prozent am Smartphone-Markt. Daran konnte weder das Mango-Update noch die Kooperation mit Nokia bislang etwas ändern.

Der Software-Hersteller aus Redmond versicherte zum Start des Handy-OS, er wolle eine Fragmentierung des Windows Phone-Universum ähnlich wie bei Googles Handy-OS Android verhindern. Unter anderem deshalb schrieb Microsoft den Herstellern eine einheitliche Nutzeroberfläche vor.

Update 19. April: Nuno Silva korrigiert Aussage

Der letzte Hoffnungsschimmer für Windows Phone Mango-Nutzer auf ein Apollo-Update scheint verflogen. In einem Microsoft-Blog hat Nuno Silva seine Aussage widerrufen. Er habe versehentlich die App-Kompatibilität mit der Updatefähigkeit der Smartphones verwechselt, teilte er mit.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema



Forum