Sie sind hier:
 

Fußball-Bundesliga: Deutsche Telekom geht bei Rechte-Vergabe leer aus
"Liga total!" gefährdet

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die Übertragungsrechte ab der Spielzeit 2013/14 vergeben. Die Deutsche Telekom geht dabei leer aus. Konkurrent Sky erhält die Live-Rechte für alle Übertragungswege. Nun steht das IP-TV-Angebot "Liga total!" der Telekom auf der Kippe.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die Übertragungsrechte für die Spielzeiten 2013/14 bis 2016/17 der 1. und 2. Bundesliga vergeben. Der Pay-TV Sender Sky sicherte sich die Live-Übertragungsrechte für alle Übertragungswege und setzte sich gegen den Konkurrenten Deutsche Telekom durch. Diesem droht nun das Aus für sein IP-TV-Angebot "Liga total!". Die ARD Sportschau ist dagegen gerettet.

Das IP-TV-Angebot "Liga total!" der Deutschen Telekom steht nach dem Verlust der Rechte vor dem Aus. (Quelle: Screenshot telekom.de)

Der Bonner Netzbetreiber zeigte sich von der Entscheidung enttäuscht. Man sei mit seinem Angebot bis an die Schmerzgrenze gegangen und das habe nicht gereicht, kommentierte Stephan Althoff, Leiter Kommunikation bei der Deutschen Telekom den Zuschlag für Sky im Unternehmensblog. Man respektiere aber die Entscheidung der DFL. In der aktuellen und in der kommenden Saison ändere sich zudem für Kunden erst einmal nichts, erklärte die Deutsche Telekom.

Verhandlungen mit Sky

Wie es über die Spielzeit 2012/2013 hinaus mit dem Angebot "Liga total!" weitergeht, ist offen. "Wir werden alles daran setzen, dass unsere Kunden bei Entertain auch über 2013 hinaus die Bundesliga-Spiele live sehen können", sagte Althoff und kündigte Gespräche mit Sky an. Die Deutsche Telekom hofft dabei auf ein faires Angebot des Rechteinhabers.

Stephan Althoff, Leiter Kommunikation Telekom Deutschland kommentiert die Entscheidung der DFL. (Quelle: blogs.telekom.com)

Durch den Verkauf der TV-Rechte für die Spielzeiten 2013/14 bis 2016/17 erzielen die Clubs der 1. und 2. Bundesliga einen neuen Rekorderlös. Rund 628 Millionen Euro pro Jahr zahlen die Rechteinhaber Sky, ARD, ZDF, Sport 1 und der Axel-Springer-Verlag für die Übertragung von Bewegtbildern der Fußballspiele. Bislang erhielten die Vereine pro Jahr durchschnittlich 412 Millionen Euro.

ARD Sportschau bleibt bestehen

Sky hält ab der Saison 2013/14 alle Live-Rechte an der Liga auf den Übertragungswegen Kabel, Satellit und Terrestrik sowie IPTV, Web-TV und Mobilfunk. Die Rechte für IPTV und Mobilfunk sind dabei neu hinzugekommen, zuvor hielt Sky nur die Rechte für die Übertragung per Kabel, Satellit, Terrestrik und Web-TV. Die ARD darf sieben Live-Spiele (Eröffnungsspiel Hin- und Rückrunde, Relegationsspiele und Super-Cup) live übertragen.

Wie gehabt zeigt die ARD Sportschau samstags ab 18.30 Uhr die Zusammenfassung der Bundesliga-Spiele. (Quelle: Screenshot sportschau.de)

Der Sender darf auch im Rahmen der Sportschau am frühen Samstagabend Zusammenfassungen der Samstagsspiele zeigen, zuvor hatte es Gerüchte um einen späteren Sendeplatz gegeben. Die Höhepunkte der Partien dürfen parallel auch im Internet und auf mobilen Endgeräten ausgestrahlt werden. Das ZDF zeigt zudem Zusammenfassungen des Top-Spiels am Samstagabend sowie der übrigen Samstagsspiele. Sport1 überträgt wie gewohnt die Zusammenfassung der 2. Bundesliga am Freitag und Sonntag sowie das Zweitliga-Live-Spiel am Montag.

Axel-Springer-Verlag erhält erstmals Rechte

Erstmals hält auch der Axel-Springer-Verlag Rechte an der Fußball-Bundesliga. Der Verlag darf im Internet und via Mobilfunk Clips der Spiele ausstrahlen. Eine Stunde nach Spielende dürfen entsprechende Clips kostenpflichtig angeboten werden, ab 0.00 Uhr des Folgetags darf Springer die Videos auch kostenlos verbreiten.

Der Verlag kündigte in einer Pressemitteilung an, sein Portal Bild.de um ein kostenpflichtiges Video-on-Demand-Angebot zu erweitern, in dem dann künftig Zusammenfassungen der Spiele der 1. und 2. Fußball-Bundesliga eine Stunde nach Spielschluss verfügbar sind. Der Verlag sieht darin eine Chance, auch auf digitalen Endgeräten ein "attraktives Bezahlangebot" etablieren zu können.

DFL ist zufrieden

Die DFL zeigte sich mit dem Ergebnis der Verhandlungen zufrieden. Der Abschluss verbinde traditionelle Sehgewohnheiten und innovative Möglichkeiten mit Blick auf die Zukunft. Mit Einnahmen aus der internationalen Vermarktung würden die Erlöse pro Jahr rund 700 Millionen Euro betragen, heißt es in einer Pressemitteilung.

"Die Bundesliga festigt hiermit ihre Stellung als eine der umsatzstärksten Fußball-Ligen der Welt. Die Clubs verfügen nun über mehr wirtschaftlichen Spielraum als je zuvor. Auch vor diesem Hintergrund bedanken wir uns für das Vertrauen unserer Medienpartner", sagte Christian Seifert, Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung. Mit diesem Abschluss sei die Grundlage für eine weiterhin erfolgreiche Entwicklung der Bundesliga gelegt, ergänzte Liga-Präsident Dr. Reinhard Rauball.

Möglichkeiten, die Fußball-Bundesliga kostenlos zu empfangen, hat netzwelt in einer Übersicht zusammengestellt.

Kommentare zu diesem Artikel

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die Übertragungsrechte ab der Spielzeit 2013/14 vergeben. Die Deutsche Telekom geht dabei leer aus. Konkurrent Sky erhält die Live-Rechte für alle Übertragungswege. Nun steht das IP-TV-Angebot "Liga total!" der Telekom auf der Kippe.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
34249
Fußball-Bundesliga: Deutsche Telekom geht bei Rechte-Vergabe leer aus
Fußball-Bundesliga: Deutsche Telekom geht bei Rechte-Vergabe leer aus
Schlappe für die Deutsche Telekom: Der Sender Sky erhält die Live-Rechte für die Bundesliga. Wie es nun mit dem Telekom-Angebot "Liga total!" weitergeht, ist offen.
http://www.netzwelt.de/news/91877-fussball-bundesliga-deutsche-telekom-geht-rechte-vergabe-leer.html
2012-04-17 16:54:57
News
Fußball-Bundesliga: Deutsche Telekom geht bei Rechte-Vergabe leer aus