PRADAphone by LG 3.0 im Test

Software

Als Betriebssystem setzt LG auf Android 2.3.7. Ein Update auf Android 4.0 ist bereits angekündigt. LG-Fans werden die Ankündigung aber wohl eher skeptisch aufnehmen. Zu präsent ist noch die Erinnerung an das Updatechaos beim Optimus Speed. Immer wieder verschob der Hersteller die Veröffentlichung der neuen Firmware. Obwohl bereits bei der Veröffentlichung angekündigt, erschien sie erst mehr als ein halbes Jahr später.

Die Nutzeroberfläche ist im Schwarz-Weiß-Design gehalten. (Bild: netzwelt)
Die Nutzeroberfläche ist im Schwarz-Weiß-Design gehalten. (Bild: netzwelt)
Werbung

Das Android-System hat LG mit einer speziell für das PRADAphone entworfenen Nutzeroberfläche ausgestattet. Sie ist im Schwarz-Weiß-Stil gehalten und verleiht dem Smartphone einen stylishen Retro-Look. Statt bunter Wetter-Animationen erscheinen beim PRADAphone by LG 3.0 beispielsweise nur schemenhaft gezeichnete Wolken als Widget auf der Startseite. Jedermanns Sache dürfte die Oberfläche aber nicht sein. Schade ist auch, dass der Schwarz-Weiß-Stil durch die farbigen Icons von Drittanbietern durchbrochen wird. Legen Sie aber eine App aus dem Market auf den Startbildschirm, können Sie das Icon anpassen und dabei aus einem Pool an Schwarz-Weiß-Symbolen wählen.

Fazit

Das PRADAphone by LG 3.0 ist vergleichbar mit der Versace-Kollektion für H&M. Das Smartphone bringt der breiten Masse einen Hauch von Luxus. Mit dem edlen Look kann die Verarbeitung aber nicht mithalten. Ein Edel-Handy à la Vertu Constellation ist das PRADAphone by LG also nicht. Dafür bietet es aber technisch mehr als viele Luxus-Handys, auch wenn es nur in der oberen Mittelklasse spielt. Gegenüber anderen Smartphones setzt es sich durch sein helles Display und den guten Klang ab. Wer sich also von der breiten Smartphone-Masse abheben will und nach einem exklusiven Modell strebt, auf dem nicht Nokia, Samsung, HTC und Co. steht, sollte einen Blick auf das PRADAphone by LG 3.0 werfen.

Das PRADAphone by LG 3.0 ist aktuell für rund 380 Euro online erhältlich. Alternative Design-Handys sind das Sony Xperia S und das Nokia Lumia 800. Wer ein echtes Luxus-Smartphone haben möchte, muss tiefer in die Tasche greifen. Einen Überblick über Mobiltelefone für die oberen Zehntausend finden Sie hier.

Links zum Thema



Forum