Sie sind hier:
 

Anleitung: Neuen Rechner einrichten
Ausmisten, partitionieren, neu aufsetzen

von Mark Perseke Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Ein neuer Rechner wirkt nach dem ersten Start häufig wie ein lang gebrauchter: Dutzende Programme und Dienste des Herstellers sowie Testversionen anderer Anbieter sind bereits installiert, nerven mit Pop-up Fenstern und bremsen den Rechner aus. Netzwelt hilft Ihnen beim Einrichten Ihres neuen Rechners.

Die Freude über den neuen Rechner währt meist nicht lange: Statt eines sauberen Systems warten bereits viele aufgezwungene Programme und Dienste des Herstellers, verschiedene Testversionen und eine wenig brauchbare Festplattenaufteilung auf Sie. Netzwelt zeigt, wie Sie Ihren neuen Rechner neu und nach Ihren Bedürfnissen einrichten.

Entrümpeln und einrichten: So macht der neue Rechner auch nach dem Hochfahren Spaß. (Quelle: sxc.hu/pzado)

Schon kurz nach dem ersten Einschalten kommt meist die erste Ernüchterung: Dutzende vorinstallierte Programme sowie Hersteller-Logos und -dienste nerven mit Hinweisen oder Registrierungswünschen und bremsen den Rechner aus. Mit ein wenig Zeit entrümpeln Sie den neuen PC jedoch. Dabei können Sie zwischen dem einfachen und dem sauberen Weg wählen. Netzwelt begleitet Sie dabei.

Der einfache Weg: Programme löschen

Wenn Sie Ihren Rechner einfach nur entrümpeln wollen, klicken Sie auf den Windows-Startknopf und klicken Sie in der rechten Spalte auf "Systemsteuerung" und im neu geöffneten Fenster auf den Eintrag "Programme deinstallieren" am unteren Fensterrand. Anschließend sehen Sie eine Auflistung aller installierten Programme. Zum Löschen klicken Sie auf einen Eintrag und über der Liste auf die Schaltfläche "Deinstallieren".

Die Programmliste eines neuen Rechners - Programme und Dienste en masse. (Quelle: Screenshot)

Da sich die installierten Programme und Dienste von Hersteller zu Hersteller unterscheiden, müssen Sie an dieser Stelle selbst entscheiden, welche davon gelöscht werden sollen. Wenn Sie sich bei einem Programm nicht sicher sind, suchen Sie zunächst danach im Internet und prüfen Sie, ob es wichtig für Ihr System ist. Sie können mithilfe von Windows auch die Einteilung der Festplatte verändern, um den Rechner besser nutzen und Ihren Daten mehr Schutz bieten zu können. Dazu finden Sie auf netzwelt eine Anleitung zum Partitionieren mit Windows 7. Außerdem können Sie bei mehreren Nutzern verschiedene Benutzerkonten anlegen.

Der saubere Weg: Das System komplett neu aufsetzen

Damit Ihr neuer PC tatsächlich wie neu daher kommt, sollten Sie die Festplatte komplett löschen, neu partitionieren und Windows frisch installieren, bevor Sie Ihre Daten vom alten Rechner übertragen. Anschließend haben Sie ein sauberes, aufgeräumtes System nach Ihren Vorstellungen.

Hardware ermitteln und Treiber laden

Vor der Neuinstallation geht es darum, die verbaute Hardware zu kennen und deren Treiber sicherzustellen. Windows 7 kennt einen Großteil der Hardware, immer wieder jedoch werden Geräte und Karten nicht erkannt. Falls Sie vom Hersteller einen Datenträger mit Treibern erhalten haben, können Sie diesen nutzen, ansonsten laden Sie die Treiber von der Webseite des Herstellers herunter und speichern sie auf einem USB-Stick, einer CD oder DVD. Oberste Priorität haben die Treiber für den Chipsatz sowie für LAN- und WLAN-Adapter, damit Sie nach der Neuinstallation Updates und weitere Treiber aus dem Internet laden können. Auch der Treiber einer eventuell vorhandenen Grafikkarte sollte gesichert werden.

AIDA64 liefert Information über die Hardware und hilft so bei der Treibersuche. (Quelle: Screenshot)

Sie können Ihr System auch von einem Diagnoseprogramm wie "AIDA64" durchsuchen lassen, dass Sie 30 Tage kostenlos nutzen können. Starten Sie das Programm und klicken Sie in der Symbolleiste auf "Bericht", zweimal "Weiter" und "Erstellen". Die erhaltene Systemauskunft speichern Sie nach einem Klick auf "In Datei Speichern" am besten mit den heruntergeladenen Treibern auf dem USB-Stick oder der CD. In diesem Bericht sind alle verbauten Teile aufgeführt, was die Suche nach geeigneten Treibern enorm erleichtert.

Windows neu installieren

Nachdem Sie alle Information über die verbaute Hardware und wichtige Treiber eingeholt haben, benötigen Sie den Windows-Datenträger. Falls Sie keinen Windows 7-Datenträger erhalten haben, laden Sie die auf Ihrem Rechner installierte Windows-Version als ISO-Datei herunter. Achten Sie dabei auch darauf, ob Sie eine 32- oder 64-Bit-Version benötigen. Führen Sie einen Doppelklick auf der ISO-Datei aus, um eine DVD zu erstellen oder verwenden Sie das kostenlose Windows 7 USB/DVD-Tool, mit dem Sie auch einen bootfähigen USB-Stick erstellen können. Starten Sie den Computer neu und starten Sie vom jeweiligen Installationsmedium. Installieren Sie von DVD, sollten Sie beim Neustart dazu eine beliebige Taste zum Start vom DVD-Laufwerk drücken können.

Ist das nicht der Fall oder installieren Sie von einem USB-Stick, müssen Sie vorher die Boot-Reihenfolge im Bios ändern. Welche Taste Sie dazu direkt nach dem Neustart drücken müssen, ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich, wird aber häufig bei Start angezeigt. Sobald die Installationsroutine startet, klicken Sie "Weiter" und "Jetzt installieren". Akzeptieren Sie die Lizenzbedingungen und klicken Sie im Folgebildschirm auf "Benutzerdefiniert (erweitert)".

Die Festplatte formatieren und partitionieren

Sie sehen nun eine Übersicht der Festplatteneinteilung. Klicken Sie hier auf die Schaltfläche "Laufwerkoptionen (erweitert)". Bis auf die bis zu 200 Megabyte große "System"-Partition, können Sie alle anderen löschen. Klicken Sie dazu auf eine Partition, anschließend auf "Formatieren", "Ja" und danach auf "Löschen". Am Ende sollten Sie nur noch zwei Einträge sehen: Die "System"-Partition und "Nicht ausgewiesener Speicherplatz".

Nachdem alle nicht benötigten Partitionen gelöscht wurden, können Sie die Festplatte nach Ihren Bedürfnissen einteilen.

Markieren Sie diesen Eintrag und klicken Sie auf "Neu". Auf dieser Partition sollten Sie am besten nur Windows und Programme installieren. Der Vorteil einer solchen Einteilung liegt darin, dass Ihre Dateien, wie Fotos und Musik, auch bei einer Neuinstallation der Windows-Partition erhalten bleiben. Tippen Sie die gewünschte Größe ein und klicken Sie auf "Übernehmen". Klicken Sie erneut auf den nicht zugewiesenen Speicher sowie "Neu", um eine oder mehrere weitere Partitionen für Spiele und Ihre Dateien zu erstellen. Klicken Sie in der Übersicht nun auf die Windows-Partition und "Weiter", um die Installation zu beginnen. Der Rechner startet danach einige Male neu.

Internetverbindung herstellen, Treiber installieren

Beim ersten vollständigen Hochfahren wählen Sie unter anderem Sprache und Zeitzone. Wenn Sie nach dem Windows 7-Product Key gefragt werden, finden Sie diesen auf der Rückseite oder unter Ihrem Rechner auf einem Windows-Sticker. Sie können den Schritt jedoch auch überspringen und der Installationsroutine weiter folgen. Am Ende wird es kurz spannend, denn es gilt zu klären, ob Windows die Netzwerktreiber für Ihren Rechner parat hatte.

Installieren Sie jedoch als erstes den Chipset-Treiber und starten Sie den Rechner neu. Falls eine Grafikkarte vorhanden ist, installieren Sie diesen Treiber anschließend und starten Sie noch einmal neu. Versuchen Sie nun eine WLAN-Verbindung herzustellen oder schließen Sie ein LAN-Kabel an Ihren Rechner an. Sollte beides nicht zum Ziel führen, legen Sie die Treiber-CD des Herstellers ein oder übertragen Sie die vor der Neuinstallation heruntergeladenen Treiber auf den Rechner und richten Sie die Hardware manuell ein. Klicken Sie danach, bei bestehender Internetverbindung, auf den Windows-Startknopf, tippen Sie "Update" in die Eingabezeile ein, klicken Sie in der Liste auf "Windows Update" und suchen Sie nach neuen Updates. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis Sie alle Updates geladen haben. Dabei können mehrere Neustarts nötig sein.

Notwenige Programme installieren

Ihr neuer PC ist nun frisch aufgesetzt - doch diese angenehme Leere auf der Festplatte bedeutet auch, dass Sie noch ein paar Schritte vom fertigen System entfernt sind. Laden und installieren Sie zunächst unbedingt ein Antiviren Programm, wie das kostenlose Avast Antivirus Free oder aber Avira Antivir. Erst danach sollten Sie sich weitere Software, wie Browser oder Brennprogramm, auf den Rechner laden. Auf netzwelt lesen Sie, welche Freeware-Programme auf jeden Rechner gehören

Windows an Ihre Ordnung anpassen 

Sofern Sie sich für eine reine Windows-Partition entschieden haben und beispielsweise Ihre Spiele auf einer anderen Partition, wie "D:" installieren möchten, tauschen Sie als Installationspfad das "C:" durch ein "D:" aus oder legen Sie einen Ordner "Spiele" an, den Sie dann als Installationsziel ansteuern. Sie können auf "D:" auch einen Ordner "Downloads" anlegen, in dem heruntergeladene Dateien automatisch abgelegt werden. Öffnen Sie dazu noch Ihren Browser und ändern Sie in dessen Einstellungen den Zielordner für heruntergeladene Dateien in "D:\Downloads". Im Windows-Explorer führen Sie nun in der Seitenleiste unter "Favoriten" einen Rechtsklick auf "Downloads" aus, klicken auf "Eigenschaften" und ändern unter dem Reiter "Verknüpfung" den Pfad dorthin ebenfalls.

Den Download-Zielordner ändern Sie über die Einstellungen des Browsers, wie hier bei Google Chrome. (Quelle: Screenshot)

Damit Ihre Medienordner auch von den Windows-Bibliotheken erfasst werden, führen Sie in der Seitenleiste des Windows-Explorers einen Rechtsklick auf "Bilder" aus, klicken Sie auf "Eigenschaften" > "Ordner hinzufügen" und wählen Sie Ihren eigenen Ordner. Klicken Sie dann noch auf "Speicherort festlegen" und ziehen Sie den Ordner mit gedrückter Maustaste an die Spitze der Liste.

Benutzerkonten, Backups und Partitionen

Wenn Sie Ihren Rechner mit mehreren teilen, können Sie mithilfe dieser Anleitung jedem ein eigenes Benutzerkonto einrichten. Wegen der neuen Festplatteneinteilung mit Windows und Programmen auf einer Partition sowie Ihren Dateien auf anderen Partitionen, sollten Sie regelmäßige Backups oder gleich Abbilder der Windows-Partition erstellen. Dazu finden Sie auf netzwelt Übersichten der besten Backup-Freeware sowie der Windows-7-Sicherungsprogramme. Sollten Sie im Nachhinein mit den Einstellungen Ihrer Partitionen nicht zufrieden sein, können Sie diese auch nachträglich mit Windows 7 ändern.

Fazit: Die Mühe lohnt sich

Damit ein neuer Rechner wirklich wie ein neuer Rechner wirkt, bedarf es meist ein wenig Arbeit und des Neuaufsetzens des gesamten Systems. Die Mühe lohnt sich jedoch, denn Ihr Rechner wird nun nicht mehr durch unnötige Software ausgebremst und die Festplatte ist um einiges sinnvoller eingeteilt als vom Hersteller vorgesehen.

In weiteren Artikeln lesen Sie, wie Sie neben Windows 7 auch Windows 8 auf Ihrem Rechner installieren. Außerdem finden Sie auf netzwelt eine Übersicht mit Tipps und hilfreichen Windows-Systemdiensten.

Kommentare zu diesem Artikel

Ein neuer Rechner wirkt nach dem ersten Start häufig wie ein lang gebrauchter: Dutzende Programme und Dienste des Herstellers sowie Testversionen anderer Anbieter sind bereits installiert, nerven mit Pop-up Fenstern und bremsen den Rechner aus. Netzwelt hilft Ihnen beim Einrichten Ihres neuen Rechners.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • grunzer schrieb Uhr
    AW: Anleitung: So richten Sie Ihren neuen Rechner ein

    Ich will mein PC einfach ganz neu starten will ich einige probleme habe und deshalb wollte ich ganz neu starten.
    Zitat: Maxii
    Ich hoffe mit dem Begriff "neu starten" meinst Du das gleiche wie ich/wir hier darunter verstehen: bis Windows 7 ist links unten ein Knopf bei dem das Startmenü auf geht, wenn man darauf drückt. In dem kleinen Bereich steht dann ganz rechts unten ein Knopf, mit dem man mehrere Optionen hat. Eine davon ist neu starten. Bei Windows 8 ist das etwas anders, aber da sollte die Option eigentlich auch irgendwo in der Kacheloberfläche zu finden sein. Grüße Grunzer
  • Fr.Ulrich schrieb Uhr
    AW: Anleitung: So richten Sie Ihren neuen Rechner ein

    Ich will mein PC einfach ganz neu starten will ich einige probleme habe und deshalb wollte ich ganz neu starten. Bitte um eine genaue aufklerung wie ich das machen soll.
  • Maxii schrieb Uhr
    AW: Anleitung: So richten Sie Ihren neuen Rechner ein

    Wo kann man denn besagt notwendige Treiber downloaden?
  • Mark Perseke schrieb Uhr
    AW: Anleitung: So richten Sie Ihren neuen Rechner ein

    Danke für den Hinweis. Der Text wurde entsprechend angepasst.

    Grüße aus der Redaktion
  • EltharionX schrieb Uhr
    AW: Anleitung: So richten Sie Ihren neuen Rechner ein

    Man sollte vielleicht darauf hinweisen, dass einige PCs (in meinem Fall ein Acer Aspire Laptop) als erstes die Treiber für das Chipset usw. bekommen müssen. Interessanterweise spielte hier sogar die Reihenfolge eine Rolle. Hat man das nicht beachtet, sagt Windows zwar alles ist ok, aber es treten Seiteneffekte auf - bspw. der HDMI-Ausgang gibt kein Bild auf den TV - und die lassen sich nur durch komplette Neuinstallation (von Windows, nicht der Treiber) und richtiger Treiber-Reihenfolge abstellen...
netzwelt Live

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
34204
Anleitung: Neuen Rechner einrichten
Anleitung: Neuen Rechner einrichten
Ein neuer Rechner ist leider häufig voll von Testversionen und Shareware, die kein Kunde möchte oder benötigt. Auch die Festplatte ist unpraktisch eingeteilt. Netzwelt hilft Ihnen mit dieser Anleitung beim Einrichten Ihres neuen Rechners.
http://www.netzwelt.de/news/91827-anleitung-neuen-rechner-einrichten.html
2012-04-17 17:03:51
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2012/entruempeln-einrichten-so-macht-neue-rechner-hochfahren-noch-spass-bild-sxchupzado-13831.png
News
Anleitung: Neuen Rechner einrichten