Sie sind hier:
  • iPad-Portfolio Cross Grain von Hama im Test
 

iPad-Portfolio Cross Grain von Hama im Test
Zu Steigerung der Arbeitseffizienz

von Annika Demgen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Wenn man mit dem iPad über einen längeren Zeitraum arbeiten will, lohnt sich eine physikalische Tastatur. Das Portfolio "Cross Grain" von Hama bietet eine solche Tastatur integriert in einer Tasche, die das Apple-Tablet gleichzeitig schützt. Ob diese Kombination taugt, erfahren Sie auf netzwelt.

Hama bietet mit dem Portfolio "Cross Grain" eine Bluetooth-Tastatur für Apples Tablet an, die praktischerweise in eine Schutzhülle integriert ist. Als "kleinen Schreibtisch für unterwegs" bewirbt dementsprechend auch der Hersteller die Kombi aus Tastatur und Tablet-Tasche. Diesen Titel hat sich das Portfolio zwar verdient, es besitzt aber auch einige Macken.

Aufbau und Verwendung von Hamas "Cross Grain" sind schnell erklärt: Klappt der Nutzer die Kunststoff-Tasche auf, findet er auf der einen Seite eine Halterung für das iPad - alle drei Tablet-Generationen von Apple passen hinein - und auf der anderen Seite das Bluetooth-Keyboard vor. Die Tastatur ist über einen Magneten auf der freien Fläche der Schutzhülle angebracht und kann mühelos befestigt oder gelöst werden.

Problemloser Aufbau

Alle iPad-Generationen ließen sich im Test ohne viel Ruckeln in die Halterungsriemen des Cross Grain einstecken - vielleicht sogar etwas zu leicht, denn die Halterung bietet so viel Luft für das Tablet, dass es leicht verrutschen kann. Alle Anschlüsse wie auch die Kameras beim iPad 2 und dem neuen iPad werden zwar grundsätzlich von dem Portfolio ausgespart, durch das Verrutschen wird die Frontkamera jedoch teilweise verdeckt - nervig wenn man diese für Videotelefonie nutzen möchte.

Die Verarbeitung des gesamten Portfolios ist - wenn es um die Nähte geht - durchaus gelungen. Zusammengeklappt passt die Tasche mit ihren 26 x 20 x 3,5 Zentimtern in die meisten Hand- und Aktentaschen. Als problematisch könnte sich unterwegs allerdings der minderwertige Verschluss der Tasche erweisen, der einem kräftigen Ruck nicht standhält. Das iPad bleibt zwar, obwohl es nur von einer umgeklappten Lasche gehalten wird, in seiner Halterung, die Tastatur jedoch fällt leicht aus dem Portfolio heraus.

Das iPad als Notebook-Ersatz

Hama preist in Bezug auf das "Cross Grain" jedoch auch weniger die schützende Funktion des Portfolios an, als die Erhöhung der Arbeitseffizienz durch den Einsatz des Produkts. Neben der Verwendung der physikalischen Tastatur eignet sich hierfür auch der rückseitige Verschluss der Tasche. Dieser lässt sich nämlich zu einem Standbein umfunktionieren.

Durch Druckknöpfe kann er in drei unterschiedlichen Positionen fixiert werden, wodurch sich das Tablet ähnlich wie der Bildschirm eines Laptops positionieren lässt. Allerdings machen nur zwei der möglichen Positionen Sinn, denn eine bringt das iPad in eine Lage, in der es immer wieder von selbst nach vorne fällt. Die funktionierenden Stellungen sind durchaus ausreichend, ein Manko ist jedoch, dass das Falten des Verschlusses schon nach kurzer Gebrauchszeit zu unschönen Knicken im Material der Tasche führt.

Bluetooth-Tastatur

Das Bluetooth-Keyboard ist ähnlich gut verarbeitet wie die Tasche des Portfolios. Sie ist in der gleichen Lederoptik gestaltet und besteht überwiegend aus dem gleichen Material. Lediglich der Ein- und Ausschalter der Tastatur hinterlässt einen etwas instabilen Eindruck. Nachdem der Nutzer die Tastatur angeschaltet und Bluetooth beim iPad aktiviert hat, sorgt die Pairing-Taste am Keyboard für eine schnelle und stabile Verbindung zwischen Tablet und Eingabehilfe.

Je nachdem, welche Tastatur der Anwender vor der Erstnutzung des Hama-Modells verwendet hat, ist eine kurze Eingewöhnungszeit an die kleinen Tasten der insgesamt 26 x 18 Zentimeter messenden Tastatur notwendig. Im Test gelang nach wenigen Minuten Vorlauf jedoch auch schnelles Tippen ohne ein Verhaken der Tasten. Der Hub wurde im Test als angenehm empfunden und auch das Tippen erzeugte keinen übermäßigen Krach. Die Rückschritt-Taste hätte jedoch etwas größer ausfallen können. Generell sollten Nutzer mit großen Händen vor dem Kauf einen kurzen Tipp-Test machen.

iPad-Funktionstasten

Die Tastaturbelegung entspricht grundsätzlich einem Mac-Keyboard. Nutzer finden beispielsweise die Apfeltaste vor und müssen sich - wenn sie eh Mac-Nutzer sind - nicht an eine neue Belegung gewöhnen.

Nützlich bei "Cross Grain" sind die speziellen iPad-Funktionstasten, die die Bedienung des Tablets über die Tastatur erleichtern. So existiert auf der Tastatur beispielsweise ein Extra-Home-Button und eine Taste, um beispielsweise vom Start-Bildschirm aus eine Diashow zu starten. Genauso lässt sich auch die Wiedergabe von Musik oder das Sperren des Bildschirms mit einem Klick erledigen. Extra-Knöpfe zum Kopieren und Einfügen sowie zum Wechsel zwischen den eingestellten Tastatur-Sprachen runden den Funktionsumfang des Keyboards ab.

Hama Portfolio Cross Grain mit Bluetooth-Tastatur

Bild 1 von 6
Das Portfolio lässt sich zusammengeklappt in den meisten Handtaschen und Aktenkoffern transportieren. (Bild: netzwelt)

Unbrauchbare Sondertasten

Während die Funktionstasten noch einen guten Eindruck machen, funktionierten einige Sondertasten bei "Cross Grain" nicht. Die Tasten "Pos1", "Ende", "Bild hoch" und "Bild runter" reagierten im Test mit dem iPad nicht. Bei einer Überprüfung der Kompatibilität mit dem Mac funktionierten sie allerdings schon - ungewöhnlich.

Störend ist zudem, dass der Nutzer Apps immer noch mit der Hand über den Touchscreen auswählen muss. Mithilfe der Tastatur ist es nicht möglich, durch die Anwendungen zu suchen oder diese zu öffnen.

Das Abschalten nicht vergessen!

Separat von der Tasche sollten Nutzer das Bluetooth-Keyboard überdies nicht verwenden, denn wird die Tastatur nicht durch den Magneten im "Cross Grain" fixiert, ist ihre Rückseite extrem rutschig. Ein Ablegen der Handballen auf der Tastatur sorgt zudem dafür, dass die Eingabehilfe an der oberen Kante vom Tisch abhebt. Schnelles Tippen ist so nicht mehr möglich.

Was dem Portfolio definitv fehlt, ist eine automatische Abschaltfunktion für die Tastatur. Diese wechselt zwar nach einer Minute in den Standby-Modus, aus ist sie dann aber nicht. Der Nutzer muss selber daran denken, den An- und Ausschalter des Keyboards zu bedienen, um nicht bei der nächsten Nutzung feststellen zu müssen, dass der Akku der Tastatur leer ist.

Hama gibt die Akku-Kapazität des integrierten Lithium-Ionen-Akkus mit 500 Milliamperestunden an. Dies soll für 24 Stunden Arbeits- und 150 Stunden Standby-Betrieb reichen. Laden lässt sich die Eingabehilfe über USB-Kabel. Eine Kabelverbindung über den Dock-Connector des iPads ist nicht möglich.

Bei der separaten Nutzung der Tastatur hebt sich das Keyboard leicht vom Untergrund ab.

Fazit

Für Nutzer, die mit ihrem iPad nicht nur bequem auf dem Sofa sitzend im Internet surfen wollen, sondern das Tablet auch zum Arbeiten verwenden wollen, ist eine Tasche wie Hamas "Cross Grain" gepaart mit einer physikalischen Bluetooth-Tastatur definitv eine Option.

Die kleineren Mängel des Keyboards sowie der Tasche ließen sich bei einem Preis zwischen 40 und 50 Euro auch durchaus verschmerzen. Die unverbindliche Preisempfehlung von Hama liegt jedoch bei 99 Euro. Bei dieser Höhe fallen die Konstruktions- sowie Funktionsmängel der Tastatur sehr viel schwerer ins Gewicht und stehen einer Kaufempfehlung im Weg. Informationen über die Alternativen zu Hamas Produkt finden Sie im ausführlichen Vergleichstest.

Informationen über weiteres iPad-Zubehör erhalten Sie hier auf netzwelt.

Kommentare zu diesem Artikel

Wenn man mit dem iPad über einen längeren Zeitraum arbeiten will, lohnt sich eine physikalische Tastatur. Das Portfolio "Cross Grain" von Hama bietet eine solche Tastatur integriert in einer Tasche, die das Apple-Tablet gleichzeitig schützt. Ob diese Kombination taugt, erfahren Sie auf netzwelt.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
34185
iPad-Portfolio Cross Grain von Hama im Test
iPad-Portfolio Cross Grain von Hama im Test
Das Portfolio "Cross Grain" von Hama ist ein Mix aus Schutztasche und Bluetooth-Tastatur. Ob sich die Kombination zum Arbeiten mit dem iPad eignet, zeigt der netzwelt-Test.
http://www.netzwelt.de/news/91808-ipad-portfolio-cross-grain-hama-test.html
2012-04-15 09:13:41
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/playstation-3-steht-neue-firmware-download-bereit-bild-sony7105.jpg
News
iPad-Portfolio Cross Grain von Hama im Test