Sie sind hier:
 

HTC One V im Test Neues Einsteiger-Smartphone von HTC

SHARES

V kommt vor S und X - nicht im Alphabet, sondern in der One-Serie von HTC. Mit dem HTC One V will der Hersteller Smartphone-Einsteiger für sich gewinnen. Als Argumente gegen die Konkurrenz führt HTC das hochwertige Unibody-Gehäuse und Android 4.0 ins Feld.

"Gebt mir ein X, gebt mir ein S, gebt mir ein V. Was ergibt das? - HTC One!" - drei Geräte ein Name. Statt auf eine Masse von Modellen setzt HTC bei der neuen One-Serie auf wenige, dafür charakteristische Geräte mit klaren Zielgruppen. Mit dem One V buhlt der Hersteller um Einsteiger. Das Modell glänzt im Test mit einer hochwertigen Verarbeitung und läuft bereits mit Android 4.0. Dafür müssen Smartphone-Neulinge aber auch finanziell bis an die Schmerzensgrenze gehen.

HTC One V

Verarbeitung und Design

HTC-Fans werden beim Anblick des One V unweigerlich an das Modell HTC Legend erinnert. Wie das Android-Handy aus dem Jahre 2010 bietet das One V einen Knick unterhalb des Displays, lediglich die optische Maus ist verschwunden. Der Knick hat vor allem in Sachen Ergonomie Vorteile. Er dient beispielsweise als Griffpunkt und als Ablage für den Bediendaumen.

Trotz größeren Displays ist das One V nur minimal größer als Apples iPhone und damit geeignet für den Transport in Hemd- und Hosentasche. Allerdings trug das Gerät im Test hierbei durch den Knick leicht auf. Das Gewicht fällt mit 115 Gramm deutlich geringer aus als bei früheren HTC-Modellen. Dennoch fühlt sich das Modell wertig an, was an dem für die Preisklasse herausragenden Unibody-Gehäuse aus Aluminium liegt. Allerdings setzt sich das Gerät von seiner Haptik nicht so deutlich von älteren HTC-Handys ab wie das One S oder das One X. Es ist mehr eine Evolution denn eine Revolution von der ohnehin schon hochwertigen HTC-Verarbeitung.

HTC One V

Zurück XXL Bild 1 von 7 Weiter Bild 1 von 7
Das Design des HTC One V erinnert an das des HTC Legend. (Bild: netzwelt)

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "HTC One V im Test" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

3 Kommentare

  • Christian T. schrieb Uhr
    AW: HTC One V im Test: Mit Knick und Android 4.0

    @Roxana oft kann man die die Taste um kürzlich verwendete Apps aufzurufen einfach lang gedrückt halten und man kommt dadurch ins Menü! (also die Taste ganz rechts)
  • Jan K. schrieb Uhr
    AW: HTC One V im Test: Mit Knick und Android 4.0

    @Roxana: Danke für den Hinweis. Ja, wieder einmal ein Problem der Android-Fragmentierung.

    Grüße aus der Redaktion.
  • Roxana schrieb Uhr
    AW: HTC One V im Test: Mit Knick und Android 4.0

    Mein One v macht den Screenshot bei gleichzeitig gedrückter An/aus- und der Seitentasche! Was mich nervt, dass viele Apps noch keinen.eingebauten Menüknopf haben und neue Androidphones haben keinen physischen.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Jan Kluczniok
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by