Nach Meinung von Entwicklern

Nintendo Wii U: Grafikleistung reicht offenbar nicht an PS3 und Xbox 360 heran

Noch in diesem Jahr bringt zumindest ein Hersteller seine neue Konsolen-Generation auf den Markt - Nintendo. Ein Highlight der angekündigten Wii U ist dabei die Unterstützung von Full HD-Material, allerdings kann die Grafikleistung einem neuen Bericht zufolge nicht einmal mit den aktuellen Konsolen der Konkurrenz mithalten.

?
?

Die Grafikleistung der Wii U ist offenbar nicht auf einem Niveau mit der PS3 oder Xbox 360. (Bild: Nintendo)
Die Grafikleistung der Wii U ist offenbar nicht auf einem Niveau mit der PS3 oder Xbox 360. (Bild: Nintendo)

Gegenüber GamesIndustry International äußerten sich mehrere Entwickler - die anonym bleiben wollten - über die Wii U, mit der sie bereits Erfahrungen sammeln konnten. "Sie erreicht nicht dasselbe Level wie die PS3 oder die Xbox 360", sagte ein Entwickler. Laut einer anderen Quelle "ist die Grafik einfach nicht so leistungsstark".

Werbung

"Wii U kann nicht mithalten"

Diese Meinung wurde auch von einem weiteren Entwickler unterstützt, der noch ergänzte: "Es gibt nicht so viele Shader, sie ist nicht so leistungsstark. Natürlich sind einige Dinge besser, vor allem weil eine modernere Architektur verwendet wird. Aber alles in allem kann die Wii U nicht ganz mithalten."

Anzeige

Auch wenn die Grafikleistung der ursprünglichen Wii nicht mit den Modellen der Konkurrenz mithalten konnte, hat der ein oder andere Nutzer bestimmt erwartet, dass zumindest die Wii U dies nachholt. Schließlich sind die PlayStation 3 und die Xbox 360 schon seit mehreren Jahren auf dem Markt.

Von Sony wie auch von Microsoft werden zudem im nächsten Jahr die neuen Konsolen-Generationen erwartet - in den Medien als PlayStation 4 und Xbox 720 betitelt. Bei beiden wird davon ausgegangen, dass sie mit einer AMD-Prozessoreinheit laufen.

Ein Entwickler äußerte sich auch zu dem neuartigen Controller der Wii U. Er bestätigte Berichte, dass nur einer der Tablet-artigen Gamepads pro Wii U verwendet werden kann. Alle anderen Spieler müssen auf den üblichen Controller zurückgreifen, der den aktuellen Modellen ähneln soll. Einige Entwickler empfinden zudem die Kombination aus PlayStation 3 und PlayStation Vita als leistungsstärker und einfacher zu programmieren.

Verkaufsstart am 18. November?

Darüber hinaus wurde dem Fanblog WiiUDaily von einem japanischen Spiele-Laden namens Media Land eine E-Mail zugespielt, die den Verkaufsstart der Wii U verraten soll. Glaubt man dem Dokument, so kommt die Wii U am 18. November in den USA in den Handel und eine Woche später in Japan. Dies würde mit Informationen von Nintendo-Präsident Saturo Iwata zusammenpassen. Dieser erklärte Ende Januar, dass die Konsole pünktlich zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt kommen soll.

Nintendo Wii U

  • Bild 1 von 6
  • Bild 2 von 6
  • Bild 3 von 6
  • Bild 4 von 6
  • Bild 5 von 6
  • Bild 6 von 6

Die Wii U wurde im vergangenen Jahr auf der Spielemesse E3 erstmals vorgestellt. Dort betonte Nintendo, dass alle Spieler angesprochen werden sollen. Darüber hinaus wurde der neue Controller in den Vordergrund gerückt. Inzwischen hat der japanische Spielehersteller zusätzlich mit dem Nintendo Network eine neue Spieleplattform vorgestellt.

Alles, was man zu Nintendos neuer Konsole sonst so wissen muss, finden Sie hier auf netzwelt.

Hinweis: Auf der diesjährigen E3 erklärte Nintendo, dass die Wii U doch zwei GamePads unterstützt, allerdings halbiert sich dann auch die Bildfrequenz.

Mehr zum Thema »

Testbericht: Nintendo Wii U

Nintendo Wii U
Bestes Angebot bei:
Amazon.de
für 249.00
Nintendo Wii U im Test

Nintendo Wii U im Test, das Warten hat ein Ende. Nach sechs langen Jahren hat Nintendo nun eine neue Konsole herausgebracht. Was die kann und was es mit dem neuen Controller GamePad auf sich hat, zeigt der Test. ~ Annika Demgen

Kompletten Testbericht lesen oder Video anschauen

Links zum Thema