Erstes Smartphone nach der Trennung von Ericsson

Sony Xperia S im Test: Bewährte Technik, ausgefallenes Design

Sony macht ohne Ericsson auf dem Handy-Markt weiter. Das erste Smartphone unter dem neuen Namen Sony Mobile Communication ist das Xperia S - ein starkes Debütmodell, bei dem der Unterhaltungskonzern aber weitestgehend auf bewährte Hard- und Software setzt. Innovative Wege geht Sony nur beim Design.

?
?



Sony Xperia S: Mit dem Xperia S bringt Sony sein erstes Smartphone nach der Trennung von Ericsson auf den Markt. Prägnante Merkmale des Modells sind das 4,3 Zoll große Display und die 12-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Zum Video: Sony Xperia S

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Design
  2. 2Verarbeitung
  3. 3Hardware
  4. 4Sprachqualität und Akku
  5. 5Fotos, Videos und Musik
  6. 6Software
  7. 7Zubehör
  8. 8Fazit
Werbung

Design

Dank des charakteristischen Designs hebt sich das Sony Xperia S aus der Masse an Smartphones ab, selbst unter 100 Handys ist das Sony-Modell unverkennbar. Dem ein oder anderen Nutzer könnte das Xperia S aber im Vergleich mit anderen Smartphones etwas zu kantig wirken. Im Gegenzug werden Besitzer des Sony-Handys aber aufgrund des transparenten Elements unterhalb des Displays neugierige Blicke im Freundes- und Bekanntenkreis ernten.

Anzeige

Die durchsichtige Leiste betont zum einen das Display, zum anderen verleiht sie dem Modell das gewisse Etwas. Allerdings vergibt Sony hier Potential: Anders als beim Einsteiger-Modell Xperia U passt sich die Beleuchtung des transparenten Elements nicht an die Farbe des Hintergrunds oder gerade betrachteter Bilder an. Mag der Nutzer auf dieses Gimmick noch verzichten können, wäre die Nutzung des transparenten Elements als Status-LED aber wünschenswert gewesen. Die Leiste blinkt jedoch nur solange, wie das Handy klingelt. Über verpasste Anrufe und eingehende Nachrichten informiert dagegen nur eine kleine, unauffällige Status-LED oberhalb des Displays.

Sony Xperia S

  • Bild 1 von 11
  • Bild 2 von 11
  • Bild 3 von 11
  • Bild 4 von 11
  • Bild 5 von 11
  • Bild 6 von 11
  • Bild 7 von 11
  • Bild 8 von 11
  • Bild 9 von 11
  • Bild 10 von 11
  • Bild 11 von 11

Verarbeitung

Die Verarbeitung des Modells ist ordentlich. USB- und HDMI-Schnittstelle sind durch leicht zu öffnende Kappen vor Verschmutzungen geschützt. Die Rückseite lässt sich einfach abnehmen und auch wieder problemlos einsetzen. Der verwendete Kunststoff wirkt nicht billig und besitzt eine angenehme Haptik, reicht aber nicht ganz an das Polycarbonat-Gehäuse des Nokia Lumia 800 heran. Mit einer Tiefe von 10,6 Millimetern und einem Gewicht von 144 Gramm ist das Modell zudem dicker und schwerer als die Flaggschiffe anderer Hersteller.

Verwirrend ist das Layout der Sensortasten. Sie befinden sich zwar, wie von Android-Smartphones gewohnt, unterhalb des Displays, sind aber nur durch kleine Punkte markiert. Die zugehörigen Symbole befinden sich im transparenten Element, sodass der Nutzer unweigerlich hierdrauf tippt und sich wundert, dass das Handy nicht reagiert. Dem Geschmack des Testers nach hätte auch die Platzierung der Lautstärkeregler mit der von der HDMI-Schnittstelle getauscht werden können.

Sony Xperia S mit anderen Produkten vergleichen

Informationen zu Sony Xperia S

Auf der Sony Xperia S Produktseite finden Sie weitere Informationen, wie technische Daten, Zubehör, aktuelle Preise oder weitere Vergleiche mit Konkurrenz-Produkten.

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Maus Microsoft Surface Release-Termin steht fest

Nun steht es fest: Microsofts Tablet-PC Surface wird am 26. Oktober in den Läden stehen. Das bisher geheime Datum veröffentlichte das Unternehmen...



Forum