Schwierigkeitsgrad angehoben

Diablo III: Inferno-Schwierigkeitsstufe "nur für die allerbesten Spieler"

An sich ist "Inferno" bereits der höchste Schwierigkeitsgrad bei Diablo III und somit die Königsklasse für alle Gamer. Jetzt kündigt Blizzard darüber hinaus an, dass die Inferno-Stufe noch schwieriger ausfällt als gedacht.

?
?



Diablo 3 - Offizielles Intro: Der offizielle Intro-Trailer zum Action-Rollenspiel Diablo 3 zeigt Deckard Cain, der in Tristram alte Dokumente studiert. Begleitet wird er dabei von seiner Nichte Leah. Doch mit der Ruhe ist es bald darauf vorbei, denn die Studien des Horadrim-Magiers sind nicht überall gern gesehen. Erscheinen wird Diablo 3 für den PC. Zum Video: Diablo 3 - Offizielles Intro

Werbung

Im offiziellen Battle.net-Forum gibt Community Manager Bashiko die Neuigkeiten bekannt. Demnach sind die Level beim Inferno-Modus bei Diablo 3 nicht mehr linear gestaltet und an die Kampfkraft des Nutzers angepasst, stattdessen steigt die Schwierigkeit stufenweise an und dies vor allem in Akt III und Akt IV. Diese beiden Akte sind "richtig, richtig brutal schwierig und nur für die allerbesten Spieler". Den gesamten Inferno-Modus wollte Blizzard dann doch nicht so schwierig gestalten.

Eine Herausforderung für jeden Spieler

Die Änderungen am Inferno-Modus gehen laut Bashiko auf interne Tests zurück. "Es hat sich nicht richtig angefühlt, beim Spiel voranzukommen, wenn es dabei mehr oder weniger die ganze Zeit über gleich schwierig ist", schreibt er. Das Ziel bei den Neuerungen ist es, jedem Spieler eine Herausforderung zu bieten, an der er sich die Zähne aus beißen kann.

Anzeige

Die verrückten Spieler brauchen einen "riesigen Anstieg bei der Schwierigkeit", sie können sich deshalb bei den Akten II, III und IV austoben. Etwas gediegenere Hardcore-Gamer können sich über "kleine Siege" im Akt I freuen "und davon träumen, eines Tages doch noch die späteren Akte zu erreichen". Laut Bashiko fanden es die Entwickler bei Blizzard durchaus spaßig, nach einer anstrengenden Runde des brutal schweren Inferno die Akte III und IV im Höllenmodus - dem zweitschwierigsten Modus - zu spielen.

Diablo III erscheint am 15. Mai in Deutschland - allerdings ohne den PvP-Modus. Das Action-Rollenspiel gibt es neben der Standard-Variante auch in einer Collector's Edition. Alle Nutzer eines Jahresabos von World of Warcraft erhalten Diablo III als kostenlosen Download. Netzwelt hatte bereits auf der Gamecom 2010 die Gelegenheit, das Rollenspiel kurz zu testen.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Open Source Raspberry Pi to go Tüftler verwandelt Mini-PC in Notebook

Auch ein Raspberry Pi Mini-PC lässt sich zu einem Notebook umbauen. Dies stellt der Reparaturexperte Nathan Morgan eindrucksvoll unter Beweis....

Business Ausprobiert 55-Zoll-Touchscreen Infocus mondopad

Das mondopad von Infocus ist ein Riesen-Tablet und Videokonferenz-Lösung in Einem. Netzwelt konnte das Gerät, das derzeit knapp 6.000 Euro...



Forum