Sie sind hier:
 

Fitbit Ultra im Test Weckt den Sportsgeist

SHARES

Ende April kommt in Deutschland der Activity Tracker Fitbit Ultra auf den Markt. Was das Fitness-Gadget kann und ob es für mehr sportliche Motivation sorgt, erfahren Sie im netzwelt-Test.

Die US-amerikanische Firma Fitbit möchte, dass wir alle gesünder und fitter durchs Leben gehen. Dafür entwickelt sie Produkte, die uns beibringen sollen, mehr auf unsere tagtäglichen Aktivitäten zu achten. Gelingen soll dies durch den Fitbit Ultra. Der Activity Tracker misst die Dauer des Schlafs genauso wie die verbrauchten Kalorien und die erklommenen Stufen. Der netzwelt-Test zeigt, dass das unscheinbare Gerät tatsächlich dafür sorgt, dass man die Treppe anstatt den Fahrstuhl nimmt.

Fitbit Ultra

Eine Anmerkung vorweg: In diesem Test wurde die US-amerikanische Version des Activity Trackers auf den Prüfstand gestellt, da die deutsche Variante des Trackers noch nicht vorlag. Ende April dieses Jahres ist der offizielle Launch des deutschen Fitbit Ultras, der mobilen Anwendungen und des zugehörigen Web-Portals geplant. Bis auf die Sprache dürften sich die beiden Modelle jedoch nicht großartig unterscheiden.

Ein kleiner, schwarzer Clip

Der Fitbit Ultra ist auf den ersten Blick ein kleiner, unscheinbarer, schwarz-blauer oder schwarz-pinker Clip, der sich durch eine Armbinde am Handgelenk oder auch an der Kleidung befestigen lässt. Schon beim ersten In-die-Hand-nehmen überzeugt die Verarbeitung. Die Ecken des Trackers sind abgerundet und die Nähte exakt verarbeitet. Das Design ist unauffällig und dennoch ansprechend gestaltet.

Ausgestattet ist der 5,5 Zentimeter hohe und 1,4 Zentimeter dicke Fitbit Ultra mit einem Beschleunigungs- und einem Höhenmesser. Dabei wiegt das Gerät des US-amerikanischen Herstellers gerade einmal knappe zwölf Gramm. Bleibt nur noch eine Frage: Wie soll dieser kleine schwarze Clip jemanden dazu bringen, eine Runde mehr zu joggen, als der innere Schweinehund normalerweise zulässt?

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
  • Florian Schumacher schrieb Uhr
    AW: Fitbit Ultra im Test: Fit werden mit dem Activity Tracker

    Ich verwende den Fitbit seit über einem halben Jahr und bin ziemlich zufrieden. Angespornt durch das Feedback hat sich meine Nutzung von Fahrrad und öffentlichem Nahverkehr stark verringert, und meine Laufleistung ist auf durchschnittlich 7 km pro Tag angestiegen. Einen ausführlichen Testbericht findet man auf meinem Blog www igrowdigital com.
Infos zum Artikel
Autor
Annika Demgen
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick