Für 109 Euro

iTunes im Wohnzimmer: Neues Apple TV im Test

Full-HD-Unterstützung, neue Bedienoberfläche: Apple hat zum iPad-Start auch seine Streaming-Box Apple TV überarbeitet. Wie landen hochauflösende Inhalte auf dem Fernseher, wie flüssig läuft das Multimedia-Streaming? Apple TV im ausführlichen netzwelt-Test. 

?
?



Apple TV: Apples neue Streaming-Box kommt jetzt mit 1080p-Unterstützung. Auch die Bedienoberfläche hat sich geändert. Der Preis für Apple TV liegt bei 109 Euro. Zum Video: Apple TV

Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Passt in jede Hosentasche
  2. 2Kaum höhere Datenrate für Full-HD-Inhalte
  3. 3"Filme in HD" in iTunes
  4. 4Nur leihen, nicht kaufen 
  5. 5AirPlay und AirPlay Mirroring
  6. 6Schwarze Ränder bei Display-Spiegelung
  7. 7Musikbibliothek auf dem Fernseher
  8. 8Abgeschlossenes System
  9. 9Fazit: Günstige Streaming-Box für iTunes-Freunde

Als Apple für Anfang März zum Presse-Event einlud, stand das neue iPad natürlich im Vordergrund. Die Vorstellung der neuen Variante der Streaming-Box Apple TV wurde im Vergleich kaum beachtet. Lediglich zu Beginn der Keynote fand die Streaming-Box Erwähnung, was neben dem neuen iPad im Schlepptau auch an den wenigen Veränderungen von Apple TV gelegen haben dürfte: Als entscheidende Neuerung empfängt die Box jetzt auch Videos in Full HD-Qualität, also in 1080p-Auflösung, was 1.920 x 1.080 Bildpunkten entspricht. Zudem hübschte Apple die Bedienoberfläche auf, bietet Zugriff auf iCloud-Inhalte und die aus iTunes bekannte Genius-Empfehlungsfunktion für Filme. Für netzwelt Grund genug, die neue Version genauer unter die Lupe zu nehmen.

Werbung

Passt in jede Hosentasche

An Apple TV beeindruckt zuallererst immer noch die Größe: Mit einer Kantenlänge von rund zehn Zentimetern ist die quadratische, nach wie vor im schlichten Schwarz daherkommende Streaming-Box äußerst kompakt, passt in die Hosentasche und versorgt bei Zusammenkünften deshalb auch gerne den Fernseher von Freunden und Bekannten mit Internet-Inhalten.

Trotz seiner kleinen Größe packt Apple einiges an Technik in seine Streaming-Box: Im Inneren sitzt ein A5-System-on-a-Chip, der im Gegensatz zum iPad und iPhone aber nur mit einem Kern ausgestattet ist und ein Upgrade des A4-Chips darstellt, der im letzten Apple TV saß. Den Arbeitsspeicher des neuen Apple TVs habe Apple vermutlich von 256 auf 512 Megabyte aufgerüstet, berichtet Macrumors in Bezug auf einen Nutzer im Xbmc.org-Forum, der die Streaming-Box auseinanderbaute. Den internen Flash-Speicher taxiert Apple weiterhin auf acht Gigabyte, wie im Vorgängermodell.

Neues Apple TV im Test

  • Bild 1 von 12
  • Bild 2 von 12
  • Bild 3 von 12
  • Bild 4 von 12
  • Bild 5 von 12
  • Bild 6 von 12
  • Bild 7 von 12
  • Bild 8 von 12
  • Bild 9 von 12
  • Bild 10 von 12
  • Bild 11 von 12
  • Bild 12 von 12

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Mobile Computing Mobile World Congress 2013 Die Messe-Neuheiten aus Barcelona

Der Mobile World Congress 2013 ist vorbei. Netzwelt zeigt welche Handys und Tablet-PCs in den nächsten Wochen und Monaten auf den Markt kommen...

Internettelefonie VoIP Facebook rollt kostenlose Internettelefonie in den USA aus

Facebook hat damit begonnen, eine neue Funktion in seine Messenger-App einzubauen. US-amerikanische iPhone-Besitzer können nun eine neue...



Forum