Absetzen von der Konkurrenz

Nokia: Chef-Designer arbeitet ein Drittel seiner Zeit an Tablet-PC

Nokia arbeitet offenbar mit Hochdruck an einem neuen Tablet-PC. Nokias Chef-Designer Marko Ahtisaari soll ein Drittel seiner Arbeitszeit in das Design des Flachcomputers investieren, um sicherzustellen, dass sich das Gerät von der Masse an iPad-Konkurrenten abhebt.

?
?

Nokias Chef-Designer Marko Ahtisaari: Ein Großteil seiner Arbeitszeit soll derzeit für das Designen eines Tablet-PCs drauf gehen. (Bild: Nokia)
Nokias Chef-Designer Marko Ahtisaari: Ein Großteil seiner Arbeitszeit soll derzeit für das Designen eines Tablet-PCs drauf gehen. (Bild: Nokia)
Werbung

Dies meldet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf das finnische Magazin Kauppalehti Optio. Das Magazin zitiert Ahtisaari mit den Worten "Wir arbeiten dran". Ahtisaari war erst Ende Januar in die Führungsetage des finnischen Handy-Herstellers aufgestiegen. Er steht aber bereits seit Längerem dem Design-Team von Nokia vor und ist sowohl für das Hard- als auch für das Software-Design des Herstellers verantwortlich.

Spekulationen über Windows 8-Tablet

Nokia selbst hat noch nicht offiziell die Arbeiten an einem Tablet-PC bestätigt. "Wir beobachten den Tablet-Markt mit Interesse, haben bislang aber noch keine spezifische Ankündigung gemacht", erklärte ein Unternehmenssprecher gegenüber Reuters. Paul Amsellem, Chef von Nokia Frankreich, hatte in einem Zeitungsinterview allerdings bereits ein neues Nokia-Tablet für Juni 2012 angekündigt. Neuesten Gerüchten zufolge wird ein möglicher neuer Tablet-PC aus Espoo aber wohl nicht vor Ende des Jahres erscheinen.

Anzeige

Das Tablet soll mit Microsofts kommenden Betriebssystem Windows 8 laufen und von Compal Electronics produziert werden. Angetrieben wird es einem Bericht des Branchendienstes Digitimes zufolge von einem Dual-Core-Prozessor der Firma Qualcomm. Die Displaygröße soll zehn Zoll betragen. Weitere technische Details sind derzeit nicht bekannt. Ein Windows-Tablet passt aber angesichts der Konzentration im Smartphone-Bereich auf Microsofts Handy-OS Windows Phone in Nokias Portfolio. Denkbar wäre aber auch der Einsatz des zusammen mit Intel entwickelten Betriebssystems MeeGo oder des hauseigenen Handy-OS Symbian, das allerdings erst an Tablet-PCs angepasst werden müsste.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema