Mit Hilfe von Boot Camp

Anleitung: Windows vom Mac löschen

Apple liefert seit Mac OS X 10.5 alias Leopard die Software Boot Camp aus, mit deren Hilfe das Betriebssystem Windows auf einem Mac mit Intel-Prozessor installiert werden kann. Soll eine Dual-Boot-Konfiguration irgendwann wieder gelöscht werden, ist das natürlich möglich - allerdings gilt es, einige Details zu beachten.

?
?

Boot Camp kann mit einfachen Mitteln wieder vom Mac gelöscht werden. (Bild: netzwelt)
Boot Camp kann mit einfachen Mitteln wieder vom Mac gelöscht werden. (Bild: netzwelt)
Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Sicherungskopien
  2. 2Wiederherstellung
  3. 3Fazit
Werbung

Eine der besten Ideen von Apple war es, im Mac moderne Intel-Chips statt PowerPC-Prozessoren zu verbauen. Dadurch wurden die Computer aus Cupertino für das Betriebssystem Windows geöffnet, das mittels Boot Camp problemlos installiert werden kann.

Sicherungskopien

Eine Anleitung zur Installation von Windows 7 oder Windows 8 auf einem Mac gibt es hier bei netzwelt. Häufig kommt es vor, dass irgendwann später die Dual-Boot-Umgebung wieder gelöscht werden soll, was sogar noch etwas einfacher ist als die Einrichtung - allerdings sollten Anwender in keinem Fall vergessen, vor dem Löschen von Windows auf der Partition gespeicherte Daten zu sichern, da diese beim Wiederherstellen des Systems unwiederbringlich verloren gehen. Die einfachste Möglichkeit, Daten zu sichern, bietet eine externe Festplatte oder ein USB-Stick, auf den alle wichtigen Programme und Dokumente manuell kopiert werden.

Bei dieser Methode ist allerdings die Gefahr groß, wichtige Dateien zu vergessen. Statt einer manuellen Sicherung empfiehlt es sich daher, das Programm "Windows Backup" zu verwenden, um den gesamten Inhalt der Festplatte auf einen externen Datenträger zu überspielen. Alternativ existiert natürlich noch die Möglichkeit, die Windows-Partition mit dem Freeware-Werkzeug Disk2vhd in ein virtuelles Laufwerk zu packen, das dann in VirtualBox direkt unter Mac OS X später jederzeit wieder gestartet werden kann. Kommerzielle Lösungen - allen voran Parallels Desktop for Mac - bieten zusätzlich eine Importfunktion, die eine neue virtuelle Maschine auf Grundlage einer Boot-Camp-Umgebung erstellt. Eventuell genügt dazu auch die Testversion von Parallels Desktop for Mac, die 30 Tage uneingeschränkt lauffähig ist und hier heruntergeladen werden kann.

Links zum Thema