Sie sind hier:
  • Software
  • Windows Store: Bei diesen Apps lohnt sich der Download
 

Windows Store: Bei diesen Apps lohnt sich der Download Anwendungen für Windows 8

SHARES

Windows 8 bringt einen eigenen Store mit, in dem bereits jetzt viele spannende Anwendungen zum Download bereitstehen. Netzwelt hat sich das Angebot angesehen und zeigt, welche Apps sich lohnen.

Geht es nach Microsoft, gehören die prall mit PC-Software gefüllten Regale bei Media Markt, Saturn und Co. schon bald der Vergangenheit an. Stattdessen sollen Anwender neue Programme im Windows Store kaufen, der schon jetzt dutzende Apps enthält. Netzwelt zeigt, welche Anwendungen den Download lohnen.

Derzeit sind alle Apps im Windows Store vollkommen kostenlos. (Quelle: Screenshot)

Das Betriebssystem Windows 8 sorgt für große Begeisterung bei Entwicklern: Endlich bekommen auch Millionen PCs eine funktionierende Plattform, auf der Anwender neue Software kaufen können. Fast alle großen Hersteller arbeiten bereits an der Anpassung und Optimierung ihrer Programme für den Windows Store.

Metro-Apps

Derzeit gibt es noch keine kostenpflichtigen Apps im Windows Store - schließlich handelt es sich streng genommen noch um eine Testversion, die nicht für den produktiven Einsatz gedacht ist. Wer sich also ein Programm aus dem Windows Store herunterlädt, kann sich einerseits sicher sein, dass dafür keine Kosten fällig werden. Gleichzeitig sollten Anwender aber auch etwas nachsichtig sein, wenn eine App noch nicht rundum perfekt funktioniert. Über die Bewertungsfunktion können sie mögliche Fehler indirekt an die Entwickler melden, sodass diese ihre Anwendungen weiter verbessern können. Derzeit stehen schon zig spannende Apps in mehr als zehn Kategorien bereit. Auf der Startseite des Store werden besonders beliebte Apps angezeigt.

Kobo

Kobo ist ein voll funktionsfähiger E-Book-Reader für die Metro-Oberfläche von Windows 8. (Quelle: Screenshot)

Zu diesen gehört unter anderem eine App namens Kobo. Stolz hat der Hersteller verkündet, dass es sich bei dem Programm um die erste E-Book-App überhaupt handelt, die im Windows Store erhältlich ist. Leider hatten es die Entwickler mit der Vorstellung ihres Programms offenbar so eilig, dass eine Lokalisierung in andere Sprachen als Englisch nicht mehr möglich war. Dafür bietet die App schon jetzt Zugriff auf alle Kobo-Funktionen. Über eine integrierte Cloud-Festplatte gleicht Kobo die Daten des Benutzers mit anderen Geräten ab.

Seite 1/4
Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Markus Franz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by