Figuren interagieren und tanzen

Sesamstraße 2.0: Ernie und Bert spielen in der Augmented Reality

Die traditionsreiche Kindersendung Sesamstraße hat eine neue Sphäre erreicht: In einem Augmented-Reality-Programm erwachen Ernie- und Bert-Puppen auf dem iPad zum Leben. Auch die Interaktion mit verschiedenen Objekten wie einer Jukebox und einem Fernseher klappt reibungslos. 

?
?

Augmented Reality in der Sesamstraße: Ernie und Bert erwachen auf dem iPad zum Leben. (Bild: Screenshot, via YouTube)
Augmented Reality in der Sesamstraße: Ernie und Bert erwachen auf dem iPad zum Leben. (Bild: Screenshot, via YouTube)
Werbung

Wird das iPad auf den zugehörigen Teppich gerichtet, erscheint ein virtueller, dreidimensionaler Raum mit Fenstern, Gardinen und einem Foto an den Wänden, wie die amerikanische Technikseite The Next Web berichtet. Auch Smartphones können für das Programm genutzt werden. Die Figuren von Ernie und Bert sehen und sprechen in der Augmented-Reality-Version genau wie in der Original-Fernsehsendung und interagieren mit Objekten, die ihnen zur Verfügung gestellt werden.

Virtueller Fernseher spielt Filme ab

In der im Video gezeigten Demo-Version stehen Ernie und Bert ein Fernseher und eine Jukebox zur Verfügung. Zu der Musik der Jukebox fangen die beiden Figuren an zu tanzen und auf dem virtuellen TV können richtige Videos abgespielt werden. Noch ist unklar, wann die Augmented-Reality-Ausgabe von Ernie und Bert in den Handel kommen soll und wie das "Playset" heißen wird. Die Technologie hinter dem Produkt wurde von Qualcomm entwickelt. Das Unternehmen ist unter anderem für die Herstellung von Prozessoren und Mirasol-Displays bekannt. 

Augmented Reality wird bereits vielfach eingesetzt. Ein Team aus Wissenschaftlern der niederländischen Delft University of Technology beschäftigt sich etwa damit, mithilfe von Augmented Reality die Arbeit der Spurensicherung zu erleichtern. Noch wird das System an "gefälschten" Tatorten getestet, ein Einsatz an echten Orten des Verbrechens ist aber geplant. Auch Google Glasses arbeitet mit Augmentet Reality. Wie die New York Times berichtet, soll die Brille Ende dieses Jahres auf den Markt kommen. Dem Nutzer werden dabei beispielsweise Informationen über die Umgebung auf den Brillengläsern angezeigt.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema



Forum