Sie sind hier:
 

Cloud-Backup für Time Machine Für Mac OS X

SHARES

Apples Time Machine aus Mac OS X kann selbst leider keine Sicherungen in der Cloud ablegen, sondern nur lokale Datenträger ansprechen. Die Anwendung Dolly Drive rüstet die Cloud-Fähigkeiten nach, ohne dass Nutzer umständlich in das System eingreifen müssen.

Dolly Drive ergänzt das Programm Time Machine aus Mac OS X um die Fähigkeit, Sicherungskopien des Systems im Web zu speichern - und das ganz ohne umständliche Konfiguration. Netzwelt hat den Speicherdienst unter die Lupe genommen und zeigt, was Nutzer bei der Buchung beachten sollten.

Dolly Drive ergänzt Time Machine um eine zuverlässige Cloud-Funktion. (Quelle: Screenshot)

Apple hat mit iCloud nicht nur die Synchronisation von iPhone, iPad und Mac erleichtert, sondern auch eine einfach bedienbare Möglichkeit geschaffen, um Sicherungskopien der beiden mobilen Geräte ohne zusätzliche Speichermedien im Web abzulegen. Leider unterstützt der Mac noch kein iCloud-Backup.

Cloud-Backup

Netzwelt hat daher schon vor einiger Zeit erklärt, wie man einen FTP- oder WebDAV-Ordner trotzdem als Ziel für Time-Machine-Sicherungen verwenden kann. Die entsprechende Funktion lässt sich unter Snow Leopard und Lion zwar problemlos freischalten, jedoch wird sie leider nicht offiziell durch Apple unterstützt. Das bedeutet im Klartext, dass sie mit jedem Update von Mac OS X ohne einen Hinweis gelöscht werden kann. Wer trotzdem nicht auf die Möglichkeit verzichten will, Sicherungen direkt mit Time Machine in der Cloud zu speichern, sollte einen Blick auf die Software Dolly Drive werfen.

Speichergröße

Sie ergänzt Apples Time Machine dauerhaft um eine Funktion, mit der Sicherungskopien des Systems in der Cloud abgelegt werden können. Als Speicherort fungiert dabei nicht irgendein Ordner auf einem beliebigen Server, sondern die zum Programm gehörende Dolly-Drive-Festplatte. Leider ist diese nicht kostenlos, auch wenn sich die Gebühren für den verwendeten Speicherplatz in Grenzen halten: Das Small-Paket mit 50 Gigabyte Platz kostet fünf Euro monatlich, 100 Gigabyte (Standardtarif) sind schon für 7,50 Euro zu haben. Maximal möglich sind zwei Terabyte, die 55 Euro monatlich kosten. Für die Auswahl einer längeren Vertragslaufzeit gewährt Dolly Drive dem Kunden zusätzlich Rabatte.

Seite 1/2

Link zum Thema

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Markus Franz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick