Konkurrenzfähiges Highend-Smartphone vom Auftragslieferanten

Träumen erlaubt: Huawei Ascend D quad im Kurztest

Schneller als Nvidias Tegra 3-Prozessor, ein hochauflösenderes Display als Apples iPhone 4S, kompakter als das Samsung Galaxy S2 trotz größerem Display sowie eine längere Akkulaufzeit als die gesamte Konkurrenz - das Huawei Ascend D quad strotzt nur so vor Superlativen und lässt den früheren Auftragshersteller Huawei vom Smartphone-Thron träumen.

?
?



Huawei Ascend D quad: Huawei präsentiert auf dem Mobile World Congress in Barcelona das "schnellste Smartphone der Welt". Für die Leistung beim Ascend D quad sorgt ein 1,5-Gigahertz-Quad-Core-Prozessor unterstützt durch ein Hersteller-eigenes Energiemanagement-System. Zum Video: Huawei Ascend D quad

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Gewicht bleibt Geheimnis
  2. 2Konkurrenzfähig schnell
  3. 3Konkurrenz bleibt gelassen
  4. 4Fazit 
Werbung

Huawei zeigt sich angriffslustig. Noch bevor HTC und Sony am Vorabend des Mobile World Congress ihre Neuheiten enthüllten, lud der chinesische Hersteller zu einer Pressekonferenz in Barcelona und eine beachtliche Zahl von Journalisten folgte dem Ruf.

In der rund 90 Minuten langen Pressekonferenz feuerte Huawei dann eine Breitseite nach der anderen gegen die Konkurrenz ab. Von Galaxy Nexus über Galaxy S2 und das Motorola Razr bis hin zu Apples iPhone 4S - kein Superphone, dass nicht in irgendeiner Disziplin oder gleich in mehreren vom Ascend D quad geschlagen wurde. Das kennt man zwar auch von anderen Herstellern, während anderswo aber oft nur Marketing-Phrasen gedroschen werden, belegt Huawei seine Aussagen mit Benchmarks oder im Falle der Sprachqualität sogar mit Aufnahmen von Anrufen. Der Erstkontakt mit dem Ascend D quad fiel dann aber doch überraschend normal aus.

Das Modell ähnelt optisch dem Galaxy Nexus von Google. Einen großen Unterschied gibt es allerdings: Anders als Googles Vorzeige-Androide besitzt das Ascend D quad Sensortasten, obwohl Android 4.0 eigentlich die vollständige Steuerung über virtuelle Schaltflächen vorsieht. Die Tasten erlöschen sehr schnell und verschwinden dann komplett im Rahmen des Displays. Ein Manko bei der Bedienung. Aber auch Superphones dürfen eine Schwäche haben. 

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Intel ZTE Grand X IN Ab 1. Februar in Deutschland verfügbar

ZTE, Intel und 1&1 bringen das ZTE Grand X IN auf den deutschen Markt. Ab morgen, 1. Februar, ist das Smartphone mit Intel-Chip hierzulande...

Musik Filesharing 222.000 US-Dollar Strafe für 24 Songs

Jammie Thomas-Rasset klagt seit Jahren gegen Filesharing-Strafzahlungen in Millionenhöhe. Nun will sie den Fall vor das oberste US-Gericht...