Sie sind hier:
 

HTC Velocity 4G Test
Neues Flaggschiff-Modell

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

HTC bringt mit dem Velocity 4G das erste LTE-fähige Smartphone auf den deutschen Markt. Neben einem ultraschnellen Surfvergnügen hat das HTC Velocity 4G aber noch mehr zu bieten.

HTC positioniert sich wieder einmal als Trendsetter im Mobilfunkbereich. Zusammen mit Vodafone bringt der taiwanische Hersteller mit dem HTC Velocity 4G das erste LTE-fähige Smartphone nach Deutschland. Aber auch abgesehen von LTE ist das Mobiltelefon mehr als einen Blick wert und schwingt sich zum Flaggschiffmodell auf.

Das HTC Velocity 4G hätte HTC auch unter dem Namen Sensation XL vermarkten können. Die optischen Unterschiede zum aktuellen Android-Flaggschiffmodell sind gering. Das Display ist mit 4,5 statt 4,7 Zoll einen Tick kleiner, insgesamt wirkt das Velocity 4G zudem kompakter. Dank dieser Bauweise liegt das Smartphone trotz des unhandlichen Formats gut in der Hand. Geschmackssache ist aber das vergleichsweise hohe Gewicht von rund 164 Gramm.

Von den "inneren Werten" her ähnelt das Modell dagegen eher dem 4,3 Zoll großen HTC Sensation XE. So weist das Velocity 4G beispielsweise einen Dual-Core-Prozessor auf und bietet die Möglichkeit, Videos in Full-HD aufzunehmen - Eigenschaften, die das Sensation XL schmerzlich vermissen ließ. Auch die Auflösung des Displays ist beim Velocity 4G mit 960 x 540 Pixeln höher als beim Sensation XL.

Surferlebnis

Wer in einer Region mit LTE-Netz wohnt, wird im 4G-Datennetz ein Surferlebnis erfahren, das seinesgleichen sucht. YouTube-Videos flutschen förmlich durch das Mobilfunknetz - von Unterbrechungen oder Buffering keine Spur. Auch Webseiten laden in wenigen Sekunden und selbst an Knotenpunkten surft der Nutzer quasi mit WLAN-Geschwindigkeit - davon konnte netzwelt sich bereits bei der Vorstellung des HTC Velocity 4G in Düsseldorf überzeugen. Schade, dass LTE noch nicht flächendeckend verfügbar ist.

Aber auch im 3G-Netz oder via WLAN macht das Surfen mit dem HTC Velocity 4G Spaß. Webseiten bauen sich auch hier schnell auf. Besonders im Sunspider-Benchmark macht das LTE-Handy eine gute Figur: Es absolviert den Test in 2.410 Millisekunden und liegt damit nur knapp hinter dem Apple iPhone 4S und dem Galaxy Nexus. Im Browserbenchmark ist der Abstand dagegen deutlicher: Das HTC Velocity 4G erreicht hier nur einen mittelmäßigen Wert von durchschnittlich 44.830 Punkten. Das Galaxy Nexus und das iPhone 4S erzielen doppelt so hohe Werte. Bei alltäglichen Aufgaben ist aber dank des 1,5-Gigahertz-Dual-Core-Prozessors kein Unterschied zu anderen Highend-Smartphones zu bemerken.

Einschränkungen im LTE-Netz

Der neue Mobilfunkstandard ermöglicht auf der einen Seite zwar ungeahnte Geschwindigkeiten im mobilen Internet, bringt aber im Praxis-Betrieb noch einige Kinderkrankheiten mit. MMS-Versand und -Empfang ist im LTE-Netz aktuell nicht nutzbar, ebenso wenig der Dienst Visual Mailbox, der auf MMS basiert.

Ist kein LTE-Netz verfügbar, kann die Datenverbindung auch noch nicht beim Wechsel ins 3G- beziehungsweise 2G-Netz mitgenommen werden, die Verbindung wird daher abgebrochen. Der Nutzer muss sich neu ins Netz einwählen. Das gleiche gilt beim Telefonieren, da hierfür aktuell noch nicht das 4G-Netz genutzt werden kann und sich das Smartphone automatisch in ein anderes Netz einwählt. Die Problematik kann zu Schwierigkeiten beispielsweise bei Downloads führen, soll aber bald behoben sein. Unter Umständen kann es auch passieren, dass das Smartphone sich nicht wieder selbstständig ins 4G-Netz einbucht, dann muss der Nutzer händisch mit der Tastenkombination "*#*4636#*#*" das LTE-Netz anwählen - nicht gerade nutzerfreundlich.

HTC Velocity 4G

Zurück XXL Bild 1 von 9 Weiter Bild 1 von 9
Das HTC Velocity 4G läuft mit Android 2.3.7 soll aber bereits Ende März ein Update auf Android 4.0 erhalten.

Top-Kamera, schwacher Klang

Die verbaute 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite macht sowohl bei Foto- als auch bei Video-Aufnahmen einen guten Job. Die Fotos überzeugen durch natürliche Farben. Bei den Videos ist kein Nachziehen zu erkennen, an unterschiedliche Lichtverhältnisse passt sich das Bild binnen Bruchteilen einer Sekunde an. Natürlich verfügt das Velocity 4G auch über eine Frontkamera.

In Punkto Musikgenuss verfehlt das HTC Velocity 4G dagegen die Spitzenklasse. Der Klang ist mäßig und kraftlos. Hochwertige Kopfhörer können das Musikerlebnis etwas steigern. Von HTC Spitzenmodellen ist man aber mittlerweile dank der Beats Audiotechnik Besseres gewohnt. Diese unterstützt das Velocity 4G aber nicht. Dem kleinen externen Lautsprecher mangelt es zudem an Kraft, der Ton klingt hieraus sehr blechern.

Akku knapp dimensioniert

Die Sprachqualität des HTC Velocity 4G ist gut, allerdings ist der Lautsprecher im Freisprechmodus zu leise. In lauten Umgebungen werden Sie daher fast nicht herumkommen, ihren Gesprächspartner anzuschreien. Die maximale Gesprächszeit gibt HTC mit knapp 7,5 Stunden an, der Akku ist mit 1.620 Milliamperestunden allerdings knapp dimensioniert. Viel länger als anderthalb Tage werden Nutzer das HTC Velocity 4G nicht ohne vorherigen Ladevorgang einsetzen können.

Als Betriebssystem kommt auf dem HTC Velocity 4G noch Android 2.3.7 mit der aktuellen HTC Sense-Version 3.5 zum Einsatz. Bereits Ende März soll es aber ein Android 4.0-Update geben.

Fazit

Early-Adopters, die in einem LTE-Gebiet wohnen, müssen beim Velocity 4G zugreifen. Das LTE-Surferlebnis ist im mobilen Bereich derzeit noch einmalig. Abseits der LTE-Unterstützung ist das Velocity 4G aber auch ein leistungsstarkes Highend-Smartphone mit vielen Vorzügen, lediglich die Beats Audiotechnik werden HTC-Fans vermissen.

Ab März ist das Smartphone zunächst exklusiv bei Vodafone erhältlich. Je nach Tarifmodell kostet es hier inklusive LTE-Option zwischen 50 und 100 Euro monatlich. Ohne Vertrag ist das Modell für knapp 600 Euro erhältlich.

Kommentare zu diesem Artikel

HTC bringt mit dem Velocity 4G das erste LTE-fähige Smartphone auf den deutschen Markt. Neben einem ultraschnellen Surfvergnügen hat das HTC Velocity 4G aber noch mehr zu bieten.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
33459
HTC Velocity 4G Test
HTC Velocity 4G Test
HTC läutet die nächste Mobilfunkgeneration ein: Das HTC Velocity 4G ist das erste LTE-Handy in Deutschland, macht aber auch ohne LTE-Netz eine gute Figur.
http://www.netzwelt.de/news/91043-htc-velocity-4g-test.html
2012-02-26 11:57:18
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/eingeschraenkten-nutzerkonto-linux-nutzer-kinder-kontrolle-behalten-bild-netzwelt6994.jpg
News
HTC Velocity 4G Test