Sie sind hier:
 

Telekom RCS-e
Ab Sommer

von Lisa Hemmerich Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

RCS-e ist laut Telekom die "eierlegende Wollmilchsau unter den Messaging-Diensten". Mit dem Nachrichten-Service lassen sich Textnachrichten, Daten, Fotos und Videos versenden sowie Videos während eines Anrufs einbinden. Ein Video präsentiert die neuen Funktionen, die ab Sommer angeboten werden sollen.

Die Deutsche Telekom will ab Sommer 2012 den neuen Nachrichten-Service RCS-e auf den Markt bringen. Die App sei die "eierlegende Wollmilchsau unter den Messaging-Diensten", schreibt das Unternehmen in einem Blog. In einem YouTube-Video werden die umfassenden Kommunikationsfunktionen vorgestellt.

Die Abkürzung RCS-e steht für Rich Communication Suite enhanced, was bereits die Kommunikaionsfunktionen beschreibt. Die Anwendung bietet eine Kombination aus WhatsApp und FaceTime. "Nur besser - um es mal gänzlich unbescheiden auszudrücken", wie die Telekom in einem Blog schreibt. Der neue Service soll gemeinsam mit anderen Telekommunikations-Unternehmen wie Vodafone und O2 auf den Markt gebracht werden.

Zeigt an, ob der gewünschte Gesprächspartner online ist

Mit RCS-e können Textnachrichten und Dateien wie Fotos und Videos verschickt werden. Zudem kann während eines laufenden Telefonats eine Live-Videoverbindung zwischen den Teilnehmern aufgebaut werden. Die Software ist unabhängig vom Betriebssystem oder vom Netzbetreiber, allerdings muss dieser den Service anbieten.

In dem Video wird laut Blog-Eintrag die einfache Bedienung deutlich. Das System zeigt dem Nutzer an, ob der gewünschte Kontakt online ist und ob er ein Videotelefonat führen kann, was sich auf das UMTS-Netz beschränkt. Dabei soll die App in einigen neuen Smartphones bereits installiert sein oder in den jeweiligen Marktplätzen heruntergeladen werden können.

Zwar ist umstritten, ob die SMS bereits vor der Ablösung steht. Doch die Smartphone-Revolution und günstige Internetflatrate-Angebote haben dafür gesorgt, dass Nutzer sich eher über Instant-Messenger-Anwendungen austauschen, als eine SMS zu schreiben. Bekanntestes Beispiel ist die Smartphone-App WhatsApp, deren Entwickler kürzlich den Meilenstein von einer Milliarde Nachrichten pro Tag feierten.

Kommentare zu diesem Artikel

RCS-e ist laut Telekom die "eierlegende Wollmilchsau unter den Messaging-Diensten". Mit dem Nachrichten-Service lassen sich Textnachrichten, Daten, Fotos und Videos versenden sowie Videos während eines Anrufs einbinden. Ein Video präsentiert die neuen Funktionen, die ab Sommer angeboten werden sollen.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: Telekom RCS-e: Kombination aus WhatsApp und Facetime

    Über das Preismodell für RCS-e gibt es noch keine genaueren Informationen. Aber einen Kommentar von einem Telekom-Mitarbeiter der im Grunde aussagt: Der Dienst kommt im Sommer, bis dahin ist noch Zeit Informationen nachzuliefern. Eine Bepreisung für den Dienst wird also nicht konsequent ausgeschlossen! Allerdings scheint die Telekom sich der Konkurrenz durchaus bewusst zu sein. WhatsApp und FaceTime werden sogar im Textbeitrag explizit genannt. Darüber hinaus nennen andere Nutzer in der Kommentarfunktion im Blog verschiedene weitere Dienste und vertreten mehrheitlich die Ansicht, dass der Dienst - sofern er über die mobile Datenflat hinaus Kosten verursachen sollte - zum Scheitern verurteilt sei.

    Zum Thema SMS würde ich annehmen, dass bevor er kostenlos wird, die Anbieter eher darüber nachdenken werden ihn ganz abzuschaffen. Andererseits lässt sich damit ja immer noch Geld verdienen. Derzeit werden ja vermehrt solche Flat-Tarife für verschiedene Anwendungsszenarien beworben. Vielleicht geht der Trend ja jetzt eher dahin den Nutzern den SMS Service als "Quasi-Gratis-Dienst" bei anderen Verträgen mit unterzuschustern. Ob das jedoch der Königsweg ist, sei mal dahingestellt - denn irgendwo würden die Anbieter in diesen Fällen versuchen die entgangenen Gewinne anderweitig wieder reinzuholen. Ist aber unbestätigte Zukunftsmusik, in den Raum hineingemutmaßt und durchdrungen von einer gewissen Prise Schwarzmalerei. Wir werden sehen was kommt - und die netzwelt wird Euch auf dem Laufenden halten :)
  • Olli91 schrieb Uhr
    AW: Telekom RCS-e: Kombination aus WhatsApp und Facetime

    Und das ganze ist kostenlos? Mir entgeht ein wenig der Sinn, wieso sollten Leute von ihrem Dienstleister (inzwischen gibt es ja viele) hierhin wechseln? Viel einfacher wäre es, SMS einfach kostenlos zu machen - dann wären auch die zahlreichen Normalhandy-Besitzer (die immer noch in der Überzahl sein dürften) mit im Boot. Aber neiin, die sollen natürlich weiter abgezockt werden. ;)