Neue Funktionen für Tablets

Android 5.0: Veröffentlichung noch im Frühjahr 2012

Google plant offenbar bereits im zweiten Quartal 2012 die nächste Android-Version zu veröffentlichen. Das berichtet der Branchendienst Digitimes unter Berufung auf Zulieferer in Taiwan. Android 5.0, Codename Jelly Bean. soll vor allem neue Funktionen für Tablet-PCs bringen, denn Google fürchtet laut Digitimes, im Tablet-Markt Anteile an Microsofts Windows 8 zu verlieren.

?
?

Das Viewsonic Viewpad 10 ermöglicht den parallelen Betrieb von Android und Windows. Mit Android 5.0 soll dies auf allen Tablets möglich sein. (Bild: netzwelt)
Das Viewsonic Viewpad 10 ermöglicht den parallelen Betrieb von Android und Windows. Mit Android 5.0 soll dies auf allen Tablets möglich sein. (Bild: netzwelt)
Werbung

Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) ist erst im Oktober 2011 erschienen, da arbeitet Google bereits mit Hochdruck an der Nachfolge-Version mit dem Codenamen Jelly Bean. Bereits im kommenden Quartal zwischen April und Juni könnte die nächste Android-Version erscheinen, heißt es aus Zuliefererkreisen in Taiwan. Der Grund für den schnellen Versionszyklus: Google fürchtet die Konkurrenz durch Microsofts Windows 8, das im dritten Quartal 2012 erscheinen und das Desktop-Betriebssystem auch für den Tablet-Markt fit machen soll.

Koexistenz mit Windows 8

Während Ice Cream Sandwich vor allem Neuerungen für Smartphones brachte und die bisher getrennte Entwicklung von Android für Handys und Tablets zusammenführte, soll bei Jelly Bean der Fokus wieder mehr auf Tablets liegen. Neben diversen Optimierungen für größere Bildschirme, soll Android 5.0 auch über Googles Chrome System-Funktionen verfügen.

Dadurch ist es möglich, Android 5.0 auf einem Tablet-PC parallel zu einem anderen Betriebssystem laufen zu lassen. Nutzer könnten dann beispielsweise ohne Neustart zwischen Windows 8 und Android 5.0 wechseln. Google erhofft sich, mit Android 5.0 endlich auch den Einstieg in den Netbook- und Notebook-Markt zu schaffen. Die Reaktion auf die nächste Android-Version sei auf Herstellerseite bislang aber eher verhalten, da Android 4.0 bislang am Markt nicht den erwünschten Erfolg erzielt habe, meldet Digitimes.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema