Sie sind hier:
 

Abmahnungen wegen Filesharing Etwa 40 Prozent der Betroffenen zahlen

SHARES

Am häufigsten wird das Filesharing von Songs, Spielfilmen und Pornos abgemahnt. Dabei sind die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken. Im Schnitt lagen die Forderungen bei 682 Euro.

Die Zahl der Abmahnungen wegen Filesharing-Delikten ist in Deutschland im Vergleich zum Jahr 2010 deutlich gesunken. Kanzleien sind offenbar noch mit den Fällen aus dem Vorjahr beschäftigt, wie der Verein zur Hilfe und Unterstützung gegen den Abmahnwahn e.V. mitteilte. Dabei versandten fünf Kanzleien mehr als die Hälfte der Forderungen.

Die Zahl der Abmahnungen sank 2011 deutlich im Vergleich zum Vorjahr. (Quelle: Verein gegen den Abmahnwahn)

Nach dem Rekordjahr 2010 sank die Zahl der Abmahnungen um rund 40 Prozent auf 218.560 Forderungen. Deutschlandweit versandten 53 Kanzleien Abmahnschreiben wegen Filesharing. Am häufigsten wurden Rechteverletzungen bei MP3s (43 Prozent) abgemahnt, gefolgt von Spielfilmen (29 Prozent) und Pornos (20 Prozent).

Spielfim "The Expendables" am häufigsten abgemahnt

Dabei sind fünf Kanzleien für mehr als die Hälfte aller Schreiben verantwortlich. 2011 zahlten laut dem Verein etwa 40 Prozent der Angeschriebenen die Forderungen. Diese lagen im Schnitt bei 682 Euro. Ein Großteil der Betroffenen reagierte zunächst mit einer modifizierten Unterlassungserklärung.

Für die Jahresstatisik wurden mehr als 10.000 anonymisierte Datensätze sowie diverse Foren ausgewertet.

Abmahnungen für Sarrazin-Hörbuch

Die häufigsten Abmahnungen wurden für den Spielfilm "The Expendables" verschickt. Unter den Top 20 befinden sich zudem Songs von Culcha Candela und Monrose sowie David Guetta und Rihanna. Auch wird das Hörbuch zu Thilo Sarrazins Buch "Deutschland schafft sich ab" aufgezählt.

Premium-Kunden des Filesharing- und Streaming-Portals Kino.to droht indes ein Strafverfahren. Die Kanzlei Urmann+Collegen (U+C) bot im Dezember 2011 Urheberrechtsforderungen mit einem Gesamtvolumen von 90 Millionen Euro anderen Anwälten und Inkassounternehmen zur Versteigerung an.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
  • Ich 2 schrieb Uhr
    AW: Filesharing: Fast 220.000 Abmahnungen im Jahr 2011 verschickt

    Und wenn keiner bezahlt gehen ne Million Menschen in den Knast oder wie ?
  • Ich :-) schrieb Uhr
    AW: Filesharing: Fast 220.000 Abmahnungen im Jahr 2011 verschickt

    Dieser Abmahn-Wahn ist einfach ein unding. Dort geht es kaum um den Schutz irgendwelchen Eigetums sondern nur darum, sich zu bereichern.
Infos zum Artikel
Autor
Lisa Hemmerich
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by