Für iOS, Android & Co

Fit per Smartphone: Die besten Sport-Apps

Verbrauchte Kalorien immer im Blick, schnelles Rückentraining am Arbeitsplatz und eine Yoga-Übung für zwischendurch: Eine Vielzahl von Smartphone-Apps leistet Hilfestellung beim täglichen Fitness-Training. Netzwelt stellt die besten Miniprogramme vor. Das Schöne: Ein großer Teil der Software ist kostenlos.

?
?

Zu Höchstleistungen soll sich zum Beispiel der Käufer der App runtastic motivieren lassen. Ob das Miniprogramm, das bei Sportarten wie Joggen, Walken oder Reiten Strecke und Geschwindigkeit und andere Daten per GPS misst, das wirklich leistet, mag dahingestellt sein. Unterstützung und Motivation bei Sport- und Fitnesseinheiten bieten runtastic und weitere, hier vorgestellte Apps aber durchaus  - ganz unabhängig davon, ob der Käufer Leistungssportler oder Einsteiger ist.

Viele der hier präsentierten Apps sind kostenlos, schonen also den Geldbeutel. Zu beachten ist aber, dass die vorgestellten GPS-basierten Miniprogramme stark an der Akkuleistung saugen. Das betrifft alle Apps bis auf Office-Fit, Workout Trainer und die Yoga-Miniprogramme. 

Um Energie zu sparen, sollten Anwender deshalb streng darauf achten, die gestartete GPS-Aufzeichnung auch wieder zu stoppen. Ansonsten läuft die Aufzeichung im Hintergrund mit und die App saugt an der Akkuleistung.

Zu beachten ist auch, das die GPS-Empfänger der Smartphones längst nicht so genau justiert sind wie die in GPS-Uhren eingebauten Bauteile. Deshalb darf man sich nicht wundern, wenn der Empfang beim Joggen unter Bäumen oder in Tunneln abbricht. Abgesehen von diesen kleinen Nachteilen arbeiten die GPS-basierten Sport-Apps aber präzise. Viele bieten auch eine Unterstützung für Brustgurte. Auf diese Weise kann der Sportler sichergehen, dass er sich nicht überanstrengt.  

Runtastic: GPS-App mit Live-Tracking

Ob beim Wandern, Radfahren, Joggen oder Surfen - die App Runtastic zeichnet Wegstrecke und verbrauchte Kalorien auf und speichert die Daten auf den eigenen Servern. Auch Höhenmeter erfasst das Werkzeug und gibt Ansagen durch.

App Runtastic: Tempo, Durchschnittsgeschwindigkeit auf einen Blick. (Bild: Screenshot)
App Runtastic: Tempo und Durchschnittsgeschwindigkeit auf einen Blick. (Bild: Screenshot)

Vorteil: Daten wertet die App übersichtlich in Form von Diagrammen aus inklusive einer Wochen- und Monatsanzeige. Die Motivation lässt sich steigern, indem der Anwender an Wettbewerben teilnimmt und eigene erstellt. Freunden und Bekannten berichtet man bei Bedarf über die "Livetracking"-Funktion direkt auf Twitter und Facebook von seinen Erfolgserlebnissen und dem aktuellen Streckenverlauf. Per ANT+ lässt sich auch die Pulsmessung aktivieren.

Runtastic ist für viele Smartphone-Betriebssysteme erhältlich, darunter iOS, Android, Windows Phone 7, BlackBerry und Bada. Die Kosten hängen vom OS ab und betragen zum Beispiel für die Pro-Variante rund vier (Android) beziehungsweise fünf Euro (iOS). Bei einigen mobilen Betriebssystemen muss man einen reduzierten Funktionsumfang in Kauf nehmen. Eine abgespeckte Version des Programms ist gratis erhältlich. LiveTracking und Pulsanzeige etwa sind der Pro-Variante vorbehalten.

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

CeBIT CeBIT Vorschau auf Produkt-Highlights der Messe

Die CeBIT beginnt erst im März. Schon jetzt zeigten einige Hersteller auf einem Preview-Event in Hamburg jedoch, was sie zu bieten haben. Netzwelt...



Forum