Sie sind hier:
 

Energie: Forscher entwickeln flexible Solarzellen
Fotovoltaische Kleidung

von Annika Demgen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Ingenieure der Stanford University haben eine Methode entwickelt, die die Effizienz von Dünnschicht-Solarpanels steigern und gleichzeitig Gewicht und Kosten drastisch reduzieren könnte. Die Forscher entwickelten lichtabsorbierende, flexible Nanoshells, die künftig auch in Segeln oder in Kleidung zum Einsatz kommen könnten.

Ein Rasterelektronenmikroskop-Foto einer nanokristallinen Silizium-Hüllen-Schicht. (Quelle: Yan Yao)

Die Wissenschaftler der Stanford University erschufen kleine Hohlkugeln aus fotovoltaischem, nanokristallinem Silizium."Nanokristallines Silizium ist ein wunderbares fotovoltaisches Material. Es hat einen hohen elektrischen Wirkungsgrad und ist haltbar in direkter Sonneneinstrahlung", so Shanhui Fan, Professor für Elektrotechnik in Stanford.

Normalerweise absorbiert nanokristallines Silizium Licht nur schlecht, weshalb es in dicken Schichten übereinander gelegt werden müsse, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Dies sei jedoch sehr zeitaufwendig. Die von den Forschern entwickelten Hohlkugeln, die sogenannten Nanoshells, sollen hier Abhilfe verschaffen.

Flexible Solarpanels

"Das Licht wird in den Nanoshells gefangen und zirkuliert in ihnen, anstatt sie einfach nur zu passieren. Das ist sehr vorteilhaft für Solartechnik", äußerte sich Professor Yi Cui, der ebenfalls an dem Projekt beteiligt ist. Die Forscher erwarten, dass das Licht mehrere Male in der Peripherie der Nanoshells zirkuliert, wodurch das Silizium mehr Energie absorbieren kann als bisher möglich war.

Bereits drei Schichten der Hohlkugeln übereinander könnten bis zu 75 Prozent des Lichts absorbieren. Die Konstruktion sei zudem innerhalb weniger Stunden herstellbar und verbrauche dabei nur ein Zwanzigstel des Materials im Vergleich zu festem nanokristallinen Silizium. Dementsprechend würden auch Gewicht und Preis sinken.

Fotovoltaische Kleidung

Die hohe Flexibilität des Materials im Gegensatz zu harten Solarpanels, brächte dabei vollkommen neue Einsatzmöglichkeiten mit sich. So glauben die Forscher beispielsweise an den Einsatz fotovoltaischer Kleidung, um Nutzer beispielsweise auf langen Wanderungen mit Energie zu versorgen, oder auch fotovoltaische Segel für Schiffe.

Bisher weisen gerade Solar-Ladegeräte, die unterwegs die Energiezufuhr gewährleisten sollen, noch einige Mängel auf. Mehr dazu erfahren Sie im entsprechenden Berater auf netzwelt.

Kommentare zu diesem Artikel

Solarforschung: Forscher der Stanford University haben ein Verfahren entwickelt, das künftig fotovoltaische Kleidung möglich machen könnte.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • ICEBEAR schrieb Uhr
    AW: Energie: Forscher entwickeln flexible Solarzellen

    Aber schau doch mal wie viele (deutsche) PV-Hersteller dieses Jahr eingebrochen sind/Insolvenz anmelden mussten. Hätten sie ihre, deiner Meinung nach, überteuerten Produkte abgesetzt,- wäre das doch gar nicht passiert. Die Unternehmen werden schon wissen, ab welchem Verkaufspreis die Prod. Sinn macht. Die fernöstlichen Herstellen passen Ihre Preise viel schneller an, wie deutsche Hersteller. Folglich haben die noch gut Fixkosteneinsparungspotential ( oder geben sich mit weniger Gewinn zufrieden :) ). Die Deutsche Industrie, kann sich (trotz Strompreis-Umlage) nicht so schnell an eine Absenkung der Vergütung anpassen, sonst würden Sie genau das tun und nicht Insolvenz anmelden und Arbeiter entlassen. Wenn der Deckungsbeitrag zu gering wird (oder Fixkosten zu hoch werden), die Arbeiter nicht mehr bezahlt werden können, dann ist die Prod. nicht mehr wirtschaftlich. Man sollte sich mal in die Lage der Unternehmer versetzen. Schlussfolgerung: Wenn also die Produkte überteuert sein würden, würde es folglich den Produktions-Unternehmen sehr gut gehen. Das ist aber nicht der Fall, aufgrund der anfallenden Fixkosten, können dt. Prod. Unternehmen ihre Preise nicht in der Geschwindigkeit anpassen, wie fernöstl. Prod. Unternehmer. Wieviel die Broker draufschlagen will ich natürlich nicht wissen :unsicher:
  • tourette schrieb Uhr
    AW: Energie: Forscher entwickeln flexible Solarzellen

    mir geht es nur um den Preis für die Panels, an die Montage und alles drum und dran habe ich mich schon einmal selber gewagt, ohne Probleme und das weniger Kostenintensiv als vom angeblichen Profi. Die Panels interessieren mich und genau diese sind überteuert, das ist mein Problem. Und mit Jeder neuen Technologie, welche die Effizienz steigert und die Produktionskosten für die Panels senkt, werden die Panels gegen ende Verteuert. Die Gewinnmarge steigt und steigt und wir haben nichts davon.
  • ICEBEAR schrieb Uhr
    AW: Energie: Forscher entwickeln flexible Solarzellen

    Aber die Photovoltaik landet ja nicht direkt nach der Produktion beim Verbraucher. Für eine PV-Anlage benötigt der Endverbraucher: PV-Module, Wechselrichter, Unterkonstruktion, Elektromatrial, Elektroanschluss, Montagearbeiten und Dienstleistungen in Form von Verkauf und Logistik. Da kommt auf die Herstellungskosten einiges drauf. Außerdem wollen die zwischen,- Kunden und Hersteller,- geschalteten Instanzen ja Auch Umsatz erzielen. Alles andere wäre nicht wertschöpfend.
  • tourette schrieb Uhr
    AW: Energie: Forscher entwickeln flexible Solarzellen

    Der Preis sinkt wenn überhaupt bei der Herstellung. Wenn die Ware erst mal im Handel ist, werden wir Endanwender mal wieder das X-Fache für löhnen. Und es wird wie immer behauptet, dass man mit den Übertrieben hohen Preisen die Entwicklungskosten decken müsste. Dabei wurden die Entwicklungskosten schon mit der vorherigen Generation gedeckt. Egal was es bringt, es kommt bei mir jedenfalls mal wieder nicht an. Und die Verschwörungen mit den Öl-Konzernen werden wieder dafür sorgen, dass Öl und Gas teurer wird, weil die Nachfrage fällt. Eine künsltiche Verknappung wird letzenendes auch irgendwann unsere moderneren Fotovoltaischen Anlagen verteuern. Irgendwann geht uns ja noch das Silizium aus ;) .

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
33206
Energie: Forscher entwickeln flexible Solarzellen
Energie: Forscher entwickeln flexible Solarzellen
Solarforschung: Forscher der Stanford University haben ein Verfahren entwickelt, das künftig fotovoltaische Kleidung möglich machen könnte..
http://www.netzwelt.de/news/90780-energie-forscher-entwickeln-flexible-solarzellen.html
2012-02-10 11:23:50
News
Energie: Forscher entwickeln flexible Solarzellen