Bessere Integration von Facebook

Skype: Updates für Mac und Windows stehen bereit

Für die kostenlose Voice-over-IP-Software Skype ist ein Update herausgekommen. Die neue Windows-Version ermöglicht mehreren Nutzern, gemeinsam Bilder und Präsentationen über den Bildschirm anzusehen. Daneben bieten beide Updates, die Windows-Version 5.8 und die Mac-Version 5.5, eine bessere Integration von Facebook.    

?
?

Mit der Gruppen-Bildschirmfreigabefunktion können mehrere Skype-Nutzer Bilder und Präsentationen über den Bildschirm ansehen. (Bild: Screenshot Skype Blog)
Mit der Gruppen-Bildschirmfreigabefunktion können mehrere Skype-Nutzer Bilder und Präsentationen über den Bildschirm ansehen. (Bild: Screenshot Skype Blog)
Anzeige

Die Version 5.8 von Skype für Windows ermöglicht die sogenannte Gruppen-Bildschirmfreigabe. Damit lassen sich Bilder mit Freunden oder der Familie gemeinsam über den Bildschirm ansehen, wie Skype in seinem Blog mitteilte. Mit dem kostenpflichtigen Skype Premium kann bis zu 10 Menschen gezeigt werden, was der Nutzer auf dem Bildschirm hat. 

Werbung

Diese Funktion gehört indes nicht zum Update der Mac-Version, dort ist die Funktion bereits vorhanden, heißt es auf der Skype-Homepage. Bei der Skype-Version für Mac ist indes die Qualität von Videoanrufen sowie die Benutzeroberfläche bei Anrufen verbessert worden. 

Facebook-Freunde anrufen - auch wenn diese gar keine Skype-Nutzer sind

Die Updates für beide Betriebssysteme bieten indes eine verbesserte Integration von Facebook. Bereits seit Längerem kooperieren das Soziale Netzwerk und Skype immer stärker. Durch das Windows-Update sehen Nutzer über einen Newsfeed bei Skype, was bei Facebook gerade passiert. Zudem können aus Skype heraus Sofortnachrichten an Facebook-Freunde geschickt und diese per Videoanruf angerufen werden, selbst wenn sie selbst gar keine Skype-Nutzer sind. 

Die beiden Updates Skype 5.8 für Windows und 5.5 für Mac können Sie hier bei netzwelt herunterladen. 

Seit Mitte Januar kann der von den Skype-Machern ins Leben gerufene Musikstreaming-Dienst Rdio auch in Deutschland genutzt werden. Der Tarif schlägt mit fünf Euro zu Buche. Per Facebook sind Empfehlungen an Freunde und gemeinsames Hören der Lieblingsstücke möglich.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Zubehör BlackBerry Z10 Smart Cover-ähnliche Schutzhülle vorgestellt

BlackBerry stellt eine Reihe von Accessoires für sein neues Touchscreen-Smartphone Z10 vor. Darunter auch eine dem iPad Smart Cover ähnliche...

Social Network Digitaler Voyeurismus Facebook Graph Search ausprobiert

Mit Graph Search bringt Facebook eine soziale Suchmaschine heraus, die Nutzern bei der Suche nach guten Restaurants, Sehenswürdigkeiten und...



Forum