Wachstum im Kerngeschäft

Machtwechsel bei Sony: PlayStation-Experte Kazuo Hirai ist neuer CEO

Schon länger wurde der Gaming-Experte Kazuo Hirai als Nachfolger von Sir Howard Stringer gehandelt. Die Spekulationen erweisen sich jetzt als wahr, Sony hat den Führungswechsel am heutigen Mittwoch, 1. Februar, bekanntgegeben.

?
?

Kazua Hirai wird der neue Chef bei Sony. (Bild: netzwelt)
Kazua Hirai wird der neue Chef bei Sony. (Bild: netzwelt)
Anzeige
Werbung

Mit Wirkung ab dem 1. April 2012 ist Kazuo "Kaz" Hirai der neue Präsident und CEO bei Sony. Er übernimmt die Aufgaben von Sir Howard Stringer, der im Juni den Vorsitz des Verwaltungsrats übernimmt und somit Sony nicht ganz verlässt. "Ich freue mich darauf, Kaz in jeglicher Hinsicht zu unterstützen", erklärte Stringer.

Von Musik über Gaming zu Consumer Electronics

Hirai ist kein unbekanntes Gesicht, er war maßgeblich am Aufbau der PlayStation-Marke beteiligt und auch mitverantwortlich dafür, dass die Computerspielsparte Gewinne einfährt. Vielen Nutzern dürfte er durch den Hacker-Angriff auf das PlayStation Network bekannt sein - es war seine Aufgabe, sich im Namen von Sony bei den verärgerten Spielern zu entschuldigen und den Prozess des Neustarts des PlayStation Networks zu erklären.

Seine Karriere bei Sony begann 1984 zunächst in der Musiksparte, bevor er 1995 zur Computer- und Videospielsparte Sony Computer in die USA wechselte. Im Jahr 2006 wurde er dann Chef von Sony Computer Entertainment. Seit 2009 ist Kazuo Hirai der Leiter der neu gegründeten Sparten für Consumer und Network Products. Ihm obliegt dadurch die Verantwortung für das gesamte Portfolio an Consumer Electronics - von Fernsehern über mobile Geräte und Spielekonsolen bis hin zu Kameras sowie Netzwerk- und Cloud-Diensten.

Hirai übernimmt die Führung zu einer schwierigen Zeit für Sony. Die Konkurrenz von Apple oder auch Samsung macht dem Unternehmen zu schaffen. Er hat aber bereits einen klaren Weg vor Augen: "Das Wachstum unserer Kerngeschäfte antreiben - hauptsächlich Digitalkameratechnik, die Handy-Sparte und den Spiele-Bereich; das Fernsehgeschäft wiederbeleben; und Innovationen fördern, die es uns erlauben, neue Geschäftsbereiche zu erschließen."

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Internettelefonie VoIP Facebook rollt kostenlose Internettelefonie in den USA aus

Facebook hat damit begonnen, eine neue Funktion in seine Messenger-App einzubauen. US-amerikanische iPhone-Besitzer können nun eine neue...