Retro-Look mit gutem Sound

Gadget-Globus: Koss Porta Pro-Kopfhörer mit iPhone-Fernbedienung

Akustik-Spezialist Koss hat eine neue Version seiner kultigen "Porta Pro"-Kopfhörer vorgestellt. Der Bügelkopfhörer "Porta Pro KTC" (Koss Touch Control) bleibt dem Retro-Aussehen der Vorgängermodelle treu. Neu ist die für iPhone, iPad und iPod zertifizierte Fernbedienung samt intergriertem Mikrofon. Damit können Nutzer Songs anwählen, die Lautstärke regeln und den Porta Pro als Headset verwenden.  

?
?

Der Koss "Porta Pro KTC" bleibt dem Design von 1984 treu. (Bild: Koss)
Der Koss "Porta Pro KTC" bleibt dem Design von 1984 treu. (Bild: Koss)
Anzeige

Der "Porta Pro" ist fast schon eine Legende. Erstmalig wurde der Kopfhörer des amerikanischen Herstellers aus Milwaukee, Wisconsin, bereits 1984 der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Original-Design hat er weitestgehend behalten. Schwarz, Türkis und Silber lautet die eigentlich nicht mehr ganz taufrische Farbkombination. Das prägende Element und eine absolute Besonderheit sind die zwei ausgelagerten Zusatz-Polster über den eigentlichen Ohrmuscheln.

Werbung

Ab Frühjahr im Handel

Den "Porta Pro KTC" zeichnen ein geringes Gewicht sowie ein hoher Tragekomfort durch die Polsterung aus. Zudem lassen sich die Hörer zusammenfalten und in eine kleine Hülle stecken. "Porta Pro ist weiter der am besten bewertete Bügelkopfhörer in den USA und weltweit", sagt Koss-Präsident und CEO Michael Koss. 

Daneben hat das Unternehmen zusammensteckbare In-Ear-Kopfhörer vorgestellt, mit denen sich verknotete Kabel verhindern lassen. Diese kombinieren laut Hersteller Design, Tragekomfort und Klang. Es werden zwei Modelle angeboten: IL100 und IL200, bei letzterem ist eine Fernbedienung und Mikrofontechnologie für iPhone, iPad und iPod integriert. 

Die Modelle sollen im Frühjahr 2012 in den Handel kommen. Zum Preis wurden noch keine Angaben gemacht. 

Bei netzwelt finden Sie einen Einkaufsberater für Kopfhörer für MP3-Player und Musik-Handy

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Musik Filesharing 222.000 US-Dollar Strafe für 24 Songs

Jammie Thomas-Rasset klagt seit Jahren gegen Filesharing-Strafzahlungen in Millionenhöhe. Nun will sie den Fall vor das oberste US-Gericht...

Business Ausprobiert 55-Zoll-Touchscreen Infocus mondopad

Das mondopad von Infocus ist ein Riesen-Tablet und Videokonferenz-Lösung in Einem. Netzwelt konnte das Gerät, das derzeit knapp 6.000 Euro...



Forum