Sie sind hier:
  • Software
  • Grooveshark Unlocker: Firefox-Erweiterung umgeht Ländersperre
 

Grooveshark Unlocker: Firefox-Erweiterung umgeht Ländersperre Gratis-Download

SHARES

Grooveshark ist für deutsche Nutzer nicht erreichbar? Von wegen! Mit der kostenlosen Firefox-Erweiterung Grooveshark Unlocker ist der Zugriff weiterhin möglich.

Mit der Firefox-Erweiterung Grooveshark Unlocker ist ein Zugriff auf das Streaming-Portal trotz Sperrung in Deutschland weiterhin möglich. Die kostenlose Software nutzt einen Proxy, um die Hauptseite des Musikdienstes zu laden.

Das Streaming-Portal Grooveshark sperrte in der letzten Woche seine Pforten für deutsche Nutzer. Mit Proxy-Servern, die die IP-Anfrage umleiten, ist ein Zugriff aber weiterhin möglich. Mit der Firefox-Erweiterung Grooveshark Unlocker geht diese Umleitung noch einfacher von der Hand.

Das Programm lädt der Nutzer gratis über den Reiter "Extras/Add-ons" herunter. Nach der Installation muss Firefox neu gestartet werden. Dann ist ein Aufruf der Grooveshark-Startseite über die bekannte Webadresse "grooveshark.com" möglich.

Mit der Firefox-Erweiterung Grooveshark Unlocker umgeht der Nutzer die Ländersperre für Grooveshark in Deutschland. (Quelle: Screenshot)

Klagen der Musikindustrie 

Gegebenenfalls muss der Nutzer die Seite mehrmals aktualisieren, damit Zutritt gewährt wird. Den gesetzten Proxy beseitigt das Programm nach dem ersten gültigen Aufruf selbstständig, sodass die Geschwindigkeit beim Auffinden und Streamen von Musik erhöht wird.

Grooveshark hatte als Grund für den Rückzug aus Deutschland hohe Betriebskosten angegeben. Die Schuld schob der Anbieter der GEMA zu. Die Verwertungsgesellschaft indes teilte mit, dass der Grund für die Sperrung in der Verweigerung Grooveshark zu suchen sei, den Dienst zu vergüten. Wie es letztlich zu der Sperrung gekommen ist, ist nach wie vor unklar und bietet Raum für Spekulationen.

Grooveshark wurde bereits mehrfach von der Musikindustrie vors Gericht gezogen. Wegen Urheberrechtsverletzungen klagten zuletzt Universal Music, Sony Music und Warner Music gegen den Anbieter.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Alexander Zollondz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick