16 Megapixel und dreifacher optischer Zoom

Mit Android: Polaroid SC1630 Smart Camera im Kurztest

Polaroid hat auf der CES in Las Vegas mit der SC1630 Smart Camera eine Android-basierte Kompaktkamera vorgestellt. Sie bietet eine maximale Auflösung von 16 Megapixeln und einen 3-fachen optischen Zoom. So soll sie Kamera-Handys Konkurrenz machen. Ein Veröffentlichungstermin sowie weitere Fragen sind aber noch offen.

?
?

Polaroid stellt mit der SC1630 eine der ersten Digitalkameras auf Android-Basis vor. (Bild: netzwelt)
Polaroid stellt mit der SC1630 eine der ersten Digitalkameras auf Android-Basis vor. (Bild: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Android auf der Kamera
  2. 2Sortieren, teilen und telefonieren?
  3. 3Spezifikationen weitesgehend geheim
  4. 4Preis und Erscheinungsdatum
  5. 5Fazit
Werbung

Auf den ersten Blick wirkt die Polaroid SC1630 Smart Camera wie eine gewöhnliche Kompaktkamera. Erst wenn der Nutzer die Kamera umdreht, sieht er die Innovation: Die Rückseite ziert ein 3,2 Zoll (8,1 Zentimeter) großer Touchscreen. Allein stellt dieser zwar noch keine wirkliche Neuerung dar, aber auf dem Bildschirm befinden sich mehrere Tasten, die der Nutzer von seinem Android-Smartphone kennt: Home, Menü und Zurück.

Android auf der Kamera

"Polaroid wird doch nicht?", werden Sie sich jetzt sicher fragen. Die Antwort lautet: "Doch, Polaroid hat!" - Als Firmware kommt auf der SC1630 Googles Android zum Einsatz, inklusive Zugang zum Android Market. Nach Smartphones, Tablets, Media Playern und Fernsehern schickt sich Googles Handy-OS nun also auch an, die Digitalkamera-Welt zu erobern.

Anzeige

Das Android-System soll dem Nutzer einige Vorteile gegenüber einer proprietären Software bringen, etwa das komfortable direkte Bearbeiten der Bilder auf der Kamera. Polaroid stellt hierfür eine App zur Verfügung. Sie erlaubt unter anderem Farbkorrekturen oder das Entfernen roter Augen. Dank Market-Zugang kann der Nutzer aber auch auf weitere umfangreichere Bildearbeitungs-Applikationen zurückgreifen.

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Festplatte Samsung HomeSync Android-Mediaplayer mit Festplatte

HomeSync bringt Full HD-Inhalte aufs TV-Display, dient als Verteil- und Synchronisationsstation. Eingebaut in den Media Hub ist auch eine Festplatte.

Betriebssystem Kommentar Was Microsoft Linux verdankt

Das Microsoft-Imperium scheint zu schrumpfen. An einer Monopolstellung hält das Unternehmen aber fest: Der Desktop-PC-Markt bleibt in der Hand von...