Sie sind hier:
 

Business Englisch Software Test
Angebote von Langenscheidt, Digital Publishing und Strokes

von Katharina Nocun Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Das Schulenglisch reicht meist für den Berufsalltag nicht aus. Wer sicher auf Englisch verhandeln oder die Geschäftszahlen besprechen will, dem hilft mitunter eine Lernsoftware für Business Englisch. Netzwelt vergleicht Angebot von Langenscheidt, Strokes und Digital Publishing.

Englisch Kenntnisse sind für viele Berufe mittlerweile Pflicht. Mit spezieller Lernsoftware kann der Nutzer sein Vokabular für den Arbeitsalltag verbessern und beispielsweise lernen, wie er auf Englisch eine Verhandlung führt oder die Geschäftszahlen bespricht. Netzwelt hat drei Produkte auf ihre Tauglichkeit hin verglichen. Das Ergebnis zeigt deutliche Unterschiede zwischen den Anbietern.

Bei dieser Sprachsoftware basieren die Lerneinheiten auf Dialogen aus dem Berufsleben. (Quelle: Screenshot)

Die Testkriterien

Ausstattung: Gibt es ein Beiheft? Fehlt die Installationsanleitung? Bietet die Software besondere Extras für Online-Nutzung oder Smartphones?

Bedienbarkeit: Wer Englisch lernen möchte, will sich nicht zunächst stundenlang in eine komplizierte Bedienoberfläche einarbeiten müssen. Übersichtlichkeit, das Beschränken aufs Wesentliche sowie intuitive Steuerung stehen daher auf der Wunschliste der Nutzer ganz oben. Doch wurde dies auch von den Softwareentwicklern berücksichtigt?

Praxistauglichkeit: Bei Business-Englisch geht es im Gegensatz zu anderen Sprachprogrammen weniger darum, die Sprache grundsätzlich zu erlernen, sondern um die Vermittlung eines sehr speziellen Wortschatzes samt situativ passenden Redewendungen. Sind die Aufgaben geeignet, um auf die Praxis vorzubereiten?

Lernsystem: Die alleinige Fülle und Qualität von Informationen findet ohne das passende Lernkonzept nicht den Weg in unser Langzeit-Gedächtnis. Die Entscheidung bei der Auswahl des passenden Sprachkurses steht und fällt mit dem Lernkonzept. Hier muss zwischen auditiven, visuellen, kommunikativen und motorischen Lerntypen unterschieden werden. Je nach Lerntyp kann der eine oder andere Ansatz besser funktionieren. Die Redaktion bewertet die unterschiedlichen Ansätze daher auf ihre Ausrichtung auf unterschiedliche Lerntypen. Profitiert wirklich jeder von dieser Lernsoftware oder hatten die Entwickler einen bestimmten Lerntyp im Auge?

Preis: Eine gute Sprachsoftware sollte den Spagat zwischen hoher Effektivität und angemessenen Kosten schaffen.

Testergebnis: Langenscheidt-Kurs Business-English 6.0

Ausstattung: Beinhaltet zwei Audio-CDs, eine CD-ROM und ein Beiheft. Außer der Ausdruckoption für analoges Lernen bietet die Software leider kaum relevante Zusatzfeatures.

Bedienung: Das Programm verfügt zwar über eine umständliche Exportfunktion, hat dafür aber sehr übersichtliche Themenkapitel. Insgesamt ist die Sprachsoftware übersichtlich strukturiert.

Praxistest: Gute Mischung verschiedener Themen aus dem Berufsleben. Hervorzuheben ist der Zusatzschwerpunkt Small Talk, der im Berufsalltag immens wichtig ist, von Lehrbüchern jedoch meist unterschätzt wird.

Bei "Entertaining a Guest" gilt es, den Geschäftspartner zu unterhalten. (Quelle: Screenshot)

Lernsystem: Das Lernsystem ist meist passiv und ähnlich strukturiert wie in den Langenscheidt-Lehrbüchern. Hervorzuheben sind zwei interaktive Aufgaben mit konkreter Problemstellung aus dem Berufsalltag nach Art eines Rollenspiels. Was definitiv fehlt, ist ein integrierter Vokabeltrainer. Das Wörterbuch ist wenig mit den Inhalten verlinkt - hier wurde Potential verschenkt.

Preis: circa 30 Euro

Fazit: Geiz hat seinen Preis. Bei dieser Lernsoftware ist zwar das Basispaket vorhanden, Vokabeltrainer und weitere Features sind jedoch mit Mehrkosten verbunden. Im ausführlichen Testbericht Langenscheidt finden Sie mehr Informationen.

Testergebnis: Strokes Englisch International Business 5.0

Ausstattung: Die Sprachsoftware beinhaltet ein Handbuch und eine DVD. Eine praktische Exportfunktion für Arbeitsblätter und Audiodateien einzelner Lehreinheiten ist vorhanden. Es werden keine Online-Features angeboten.

Bedienung: Der Aufbau ist etwas unübersichtlich durch die Unterteilung in rund 100 Teilaufgaben. Grobe Überthemen fehlen hier. Wer nach speziellen Herausforderungen sucht, muss hier ganz genau hinschauen.

Hier können unterschiedliche Laute anhand von Beispielen geübt werden. (Quelle: Screenshot)

Praxistest: Praxistauglichkeit ist bei den rund 100 konkreten Dialogen aus dem Berufsalltag unbedingt gegeben. Kaum eine Situation bleibt hier unerwähnt. Fast alle Aufgaben basieren auf den Problemstellungen im jeweiligen Dialog.

Lernsystem: Die Reihenfolge der Aufgaben kann an den Lerntyp angepasst werden. Gezielte Übung bestimmter Laute in speziellen Aufgaben ist möglich. Der Vokabeltrainer besitzt Lernmodi für die verschiedenen Sprachtypen, wodurch alle Anwender profitieren. Die Software legt einen besonderen Schwerpunkt auf Übersetzung, was jedoch nicht für alle interessant ist. Was der Software fehlt, ist ein systematisches Feedback zur Aussprache.

Preis: circa 90 Euro

Fazit: In diesem Paket sind alle wichtigen Basis-Funktionen enthalten. Zusatzfeatures wie Smartphone-Integration und Online-Optionen fehlen aber leider. Im ausführlichen Testbericht Strokes Business-English finden Sie mehr Informationen.

Testergebnis: Business Sprachkurs English von Digital Publishing

Ausstattung: Die Sprachsoftware beinhaltet ein kleines Lehrheft, eine Audio-CD und eine CD-ROM. Zusätzlich wurden die Lehreinheiten für den Druck optimiert und eine Exportfunktion fürs iPhone integriert, eine Online-Trainingsplattform für Android und iPhone soll bald folgen. Zahlreiche Online-Features können über einen Nutzeraccount beim Hersteller eingesehen werden. Sogar fünf Stunden Online-Unterricht sind im Softwarepaket enthalten.

Bedienung: Ein animierter Tutor navigiert den Nutzer durch die Aufgaben. Den Einstieg erleichtert ein Video-Tutorial, in dem die Funktionen erklärt werden. Der Tutor kann sogar per Befehlston und Sprachsteuerung gesteuert werden.

Praxistest: Durch die Wiederholung der Grundlagen können alte Fehler ausgemerzt werden. Praxisnahe und konkrete Problemstellungen werden in Dialogform bearbeitet. Die Beispiele sind realistisch und bereiten auf reale Sprechsituationen vor.

Der aktive Wortschatz und die Aussprache werden mittels Spracherkennungssoftware trainiert. (Quelle: Screenshot)

Lernsystem: Die Software bietet das beste Lernsystem unter den getesteten Programmen. Eine gute Mischung zwischen aktiven und passiven Aufgaben sowie die englische Steuerung, das Aussprachtraining mit systematisch visualisiertem Feedback und viele weitere Funktionen lassen kaum Wünsche offen. Auch der Vokabeltrainer stellt verschiedene Lernmodi bereit, die zu unterschiedlichen Lerntypen passen.

Preis: circa 50 Euro

Fazit: Digital Publishing Business-English bietet ein Rundum-Sorglos-Paket für Business-Englisch. Vor allem der Schwerpunkt auf verschiedenen Lerntypen, die Online-Features und die Smartphone-Integration überzeugen. Im ausführlichen Testbericht Digital Publishing Business-English finden Sie mehr Informationen.

Fazit

Business English von Digital Publishing ist dank des niedrigeren Kaufpreises und zahlreicher Online-Zusatzfeatures sowie dem Smartphone-Zugriff das einzige Programm, bei dem alle Lerntypen auf ihre Kosten kommen, und damit der verdiente Sieger des netzwelt-Vergleichstests.

Wer gut mit Lehrbüchern arbeiten kann und weniger Wert auf digitales Vokabeltraining, Sprachanalysesoftware und Online-Features legt, ist mit dem Klassiker von Langenscheidt aber ebenfalls gut beraten. Das preisgünstige Programm bietet zwar wenig interaktive Features, stellt aber stattdessen ein solides Lehrbuch auf CD-ROM bereit.

Strokes Englisch International Business bietet einen ähnlichen Ansatz wie der Testsieger Business English von Digital Publishing, schneidet aber beim Preis-Leistungs-Vergleich deutlich schlechter ab.

Kommentare zu diesem Artikel

Das Schulenglisch reicht meist für den Berufsalltag nicht aus. Wer sicher auf Englisch verhandeln oder die Geschäftszahlen besprechen will, dem hilft mitunter eine Lernsoftware für Business Englisch. Netzwelt vergleicht Angebot von Langenscheidt, Strokes und Digital Publishing.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
netzwelt Live

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
32741
Business Englisch Software Test
Business Englisch Software Test
Viele Anbieter bieten spezielle Lernsoftware für Business-Englisch an. Netzwelt verrät, welches Programm den größten Lernerfolg verspricht.
http://www.netzwelt.de/news/90285-business-englisch-software-test.html
2012-04-02 16:47:58
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2012/sprachsoftware-basieren-lerneinheiten-dialogen-berufsleben-bild-screenshot11244.png
News
Business Englisch Software Test