Sie sind hier:
 

CES 2012: jetBook Color mit E-Ink-Farbbildschirm
Für Bildungseinrichtungen

von Lisa Bruness Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Einer der wenigen Nachteile von E-Ink-Displays ist bislang die ausschließliche Darstellung von Inhalten in Graustaufen. Der jetBook Color behebt dieses Problem als weltweit erster Bildschirm mit E-Ink-Farbbildschirm - er ist allerdings nicht für den heimischen Gebrauch gedacht.

Im Rahmen der CES 2012 präsentiert Ectaco unter anderem seinen jetBook Color. Er ist der erste E-Book-Reader mit Farb-E-Ink-Display. Allerdings zielt er auf den Bildungs-Sektor und nicht auf Privatanwender ab.

Der jetBook Color besitzt als erster E-Book-Reader ein farbiges E-Ink-Display.

Für Privatpersonen ist der jetBook Color aufgrund der klaren Ausrichtung auf Schulen und Universitäten nicht so gut geeignet. So können auf dem E-Book-Reader zum Beispiel die Hausaufgaben erledigt werden, Lehrer können Notitzen für ihre Schüler auf der E-Book-Reader hinterlegen. Außerdem wird auf dem Startbildschirm unter anderem auch der Stundenplan des Schülers oder Studenten angezeigt.

Gedeckte Farben

Das Besondere an dem jetBook Color ist das Farbdisplay, das mit der E-Ink-Technologie arbeitet. Bislang gibt es auf dem Markt sonst nur E-Ink-Reader die Graustufen darstellen können, wodurch das Lesen von bildlastigen Büchern kein Vergnügen ist. Vor allem in Schul- beziehungsweise Lehrbüchern werden jedoch häufig Bilder eingesetzt, weshalb hier die Farbdarstellung ein echter Gewinn ist. Die Farben wirkten auf den ersten Blick eher gedeckt und nicht so kräftig wie beispielsweise bei Tablets.

Der jetBook Color erfreut sich bereits an ersten Erfolgen in Russland, hier wird er schon in einigen Schulen eingesetzt. Ausgestattet ist der jetBook Color mit einem 9,7 Zoll großen Farb-E-Ink-Display von Triton, das eine Auflösung von 1.600 x 1.200 Pixeln bietet. Der E-Book-Reader unterstützt WLAN, optional auch 3G. Eigene Inhalte können über eine microSD-Karte auf das Gerät übertragen werden. Der Akku soll für 10.000 Blättervorgänge ausreichen - oder einen Monat im Standby-Modus. Im Inneren werkelt ein 800-Megahertz-Prozessor, das Gewicht liegt bei 555 Gramm.

Andere interessante E-Book-Reader, die auf der diesjährigen CES gezeigt werden, sind der Bookeen Cybook Odyssey - der auch nach Deutschland kommt - und der Hanvon C18 mit Mirasol-Display.

Kommentare zu diesem Artikel

Einer der wenigen Nachteile von E-Ink-Displays ist bislang die ausschließliche Darstellung von Inhalten in Graustaufen. Der jetBook Color behebt dieses Problem als weltweit erster Bildschirm mit E-Ink-Farbbildschirm - er ist allerdings nicht für den heimischen Gebrauch gedacht.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
32730
CES 2012: jetBook Color mit E-Ink-Farbbildschirm
CES 2012: jetBook Color mit E-Ink-Farbbildschirm
Der erste E-Book-Reader mit farbigem E-Ink-Bildschirm ist auch auf der diesjährigen CES in Las Vegas vertreten.
http://www.netzwelt.de/news/90273-ces-2012-jetbook-color-e-ink-farbbildschirm.html
2012-01-13 09:02:25
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2012/jetbook-color-besitzt-erster-e-book-reader-farbiges-e-ink-display-bild-netzwelt11243.jpg
News
CES 2012: jetBook Color mit E-Ink-Farbbildschirm