Sie sind hier:
  • Notebook
  • MSI X460 im Test: Notebook mit drahtloser Verbindung zu TV-Geräten
 

MSI X460 im Test: Notebook mit drahtloser Verbindung zu TV-Geräten
14 Zoll-Bildschirm, Core i5-Prozessor, Geforce-Grafikkarte

von Jan Johannsen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Mit Hilfe der Wireless Display-Technologie von Intel überträgt der MSI X460 seinen Bildschirminhalt drahtlos auf ein Fernsehgerät - bisher allerdings nur mithilfe einer Empfangsbox.

MSI stattet sein Spitzennotebook X460 unter anderem mit Intels drahtloser Bildübertragungstechnologie Wireless Display aus, die Inhalte auf Fernseher überträgt. Im Vergleich mit anderen Laptops gehört das Modell mit Core i5-Prozessor und Geforce-Grafikkarte allerdings nur ins obere Mittelfeld.

Spiegel-Display und kabellose Bildübertragung

MSI baut in das X460 einen 14 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln ein. Auf der verspiegelten Anzeige treten deutlich mehr und stärkere Reflexionen als auf anderen, glänzenden Displays auf. Vor allem bei der Nutzung im Freien oder in Räumen mit starken Lichtquellen wirkt sich dies störend aus. Um den Monitor-Inhalt per Wireless Display auf einem Fernseher anzuzeigen, ist allerdings noch eine Empfangsbox wie die Push2TV von Netgear notwendig. Bisher baut noch kein TV-Hersteller die nötige Technik direkt in die TV-Geräte ein - aber das könnte sich bereits dieses Jahr ändern.

Bei der Ausstattung stehen dem Käufer verschiedene Varianten des MSI X460 zur Auswahl. Das Testgerät mit der genauen Produktbezeichnung X460DX-i548W7P verfügt über einen mit 2,4 Gigahertz getakteten Core i5-2430M-Prozessor von Intel sowie eine Geforce GT 540M-Grafikkarte von Nvidia.

MSI X460 im Test

Zurück XXL Bild 1 von 8 Weiter Bild 1 von 8
Für MSI ein Topmodell, aber im Vergleich mit anderen nur obere Mittelklasse.

Beim vier Gigabyte großen Arbeitsspeicher und der 640 Gigabyte großen Festplatte handelt es sich um Standardwerte, die heute viele Notebooks bieten. MSI installiert auf dem X460 Windows 7 Professional und baut einen DVD-Brenner in den Laptop ein.

Überdurchschnittliche Grafikkarte

Im Benchmark-Test Cinebench 11.5 erreicht der Core i5-Prozessor des MSI X460 gute 2,59 Punkte. Die Grafikkarte schafft sogar sehr gute 25,22 Bilder pro Sekunde. Mit diesen Komponenten bietet sich das Notebook auch für rechenlastigere Aufgaben an. Allerdings dürfen Foto-, Multimedia- und Videoprojekte am Ende nicht zu aufwendig werden.

Unter den ungünstigen Testbedingungen mit eingeschaltetem WLAN und maximaler Bildschirmhelligkeit hielt der Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 5.900 Milliamperestunden rund drei Stunden lang ohne Steckdose durch. Je nachdem, ob der Nutzer einen Film schaut oder einen Text schreibt, verkürzt oder verlängert sich die Laufzeit um einige Minuten.

Festplattengeschwindigkeit 640 GB HDD (HD Tune)
MinimumMaximumDurchschnittZugriffszeit
6,7 MB/sek.89,9 MB/sek.70,3 MB/sek.19,3 ms

Die Festplatte erreicht durchschnittlich schnelle Transferraten, zeigt aber einige Ausrutscher nach unten. Die Bauteile des X460 tönen etwas lauter als bei anderen Notebooks - der Nutzer muss sein Ohr aber in die Nähe des Gehäuses halten, um die Betriebsgeräusche zu hören.

Zentrierte Tastatur ohne Zahlenblock

MSI verzichtet beim X460 auf einen Zahlenblock und positioniert die Tastatur lieber mittig mit zwei großzügigen Rändern. Beim Tippen erweist sich das zentrierte Layout als angenehm; nur wer viele Zahlen eingibt, wird den Zahlenblock vermissen.

Die einzelnen Tasten weisen einen leichten und kurzen Hub auf, anschließend sind die Druckpunkte deutlich zu spüren. Die Knöpfe fallen angenehm groß aus, besonders die üppigen Sondertasten stechen hervor. Sogar die Pfeiltasten musste MSI beim X460 nicht einschrumpfen.

Die Handballenablagen bieten ausreichend Platz, um seine Hände abzulegen. In der Mitte befindet sich das optisch und auch für den Finger gut spürbare Touchpad, das schon auf leichte Berührungen reagiert. Die silberne und durchgängige Touchpadtaste lässt sich fast auf ihrer gesamten Breite eindrücken, allerdings nur an den Enden bequem.

USB 3.0 und HDMI

Das Gehäuse des MSI X460 besteht aus Kunststoff, weist eine Metalloptik auf und wirkt ordentlich verarbeitet. Die Oberseite des Deckels besteht aus Metall.

Neben dem Laufwerk befinden sich noch ein USB-Anschluss, ein Kartenlesegerät und zwei USB-Buchsen auf der rechten Seite des Gehäuses. An der linken Gehäuseseite verbaut MSI je einen HDMI-, VGA- und LAN-Anschluss sowie zwei USB-3.0-Schnittstellen.

Fazit: Nicht Fisch, nicht Fleisch

Trotz einiger Kritikpunkte handelt es sich beim MSI X460 um einen guten Rechner, der für zahlreiche Aufgaben gerüstet ist. Allerdings lässt er sich schwer einordnen: Für ein Einsteigermodell ist das Notebook zu teuer und zu gut ausgestattet, für ein Topmodell in Sachen Gehäuseform mit den Ultrabooks nicht konkurrenzfähig.

In der getesteten Konfiguration schlägt MSI unverbindlich einen Verkaufspreis von 799 Euro für das X460 vor. Im Internet weichen Online-Händler derzeit nur um zehn bis 20 Euro nach unten von diesem Angebot ab.

Kommentare zu diesem Artikel

Mit Hilfe der Wireless Display-Technologie von Intel überträgt der MSI X460 seinen Bildschirminhalt drahtlos auf ein Fernsehgerät - bisher allerdings nur mithilfe einer Empfangsbox.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: MSI X460 im Test: Notebook mit drahtloser Verbindung zu TV-Geräten

    In Sachen Gehäuseform sind Ultrabooks, wie bspw. das Zenbook oder das HP Envy Spectre, aufgrund ihrer dünnen Bauweise schon die Referenz. Hinzu kommt, dass die Ultrabooks natürlich nicht auf hohe Spitzenwerte in der Leistung sondern auf eine gewisse Langlebigkeit bzw. Durchhaltevermögen getrimmt sind. Es kann natürlich trotzdem sein, dass der Begriff Top-Modell von verschiedenen lesern unterschiedlich definiert wird, aber für Business-Geräte ist der Begriff Top-Modell für Ultrabooks meiner Meinung nach schon angemessen.
  • thgir_rm schrieb Uhr
    AW: MSI X460 im Test: Notebook mit drahtloser Verbindung zu TV-Geräten

    Passt irgendwie nicht ganz, Ultrabooks mit Top-Modellen gleichzusetzen. Top in Mobilität, klar. Aber manch ein Anwender wird den eingebautem DVD-Brenner und die vollwertige Core CPU beim X460 vorziehen. Dazu ist das X460 immer noch deutlich kompakter als die meisten anderen Notebooks.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
32673
MSI X460 im Test: Notebook mit drahtloser Verbindung zu TV-Geräten
MSI X460 im Test: Notebook mit drahtloser Verbindung zu TV-Geräten
Falls der 14 Zoll große Bildschirm mal zu klein sein sollte, überträgt der MSI X460 drahtlos seinen Bildschirminhalt auf einen Fernseher.
http://www.netzwelt.de/news/90214-msi-x460-test-notebook-drahtloser-verbindung-tv-geraeten.html
2012-01-11 16:53:22
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/logistik-sparte-dhl-eigenen-miniprogramm-vertreten-bild-netzwelt6547.jpg
News
MSI X460 im Test: Notebook mit drahtloser Verbindung zu TV-Geräten