Sie sind hier:
 

Sprechen, zeigen, klicken: LG Magic Remote im Kurztest
TV-Fernbedienung der Cinema-3D-Reihe

von Michael Knott Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Mit dem Fernseher sprechen? Das funktioniert mit der neuen LG-Fernbedienung "Magic Remote". Im Kurztest von netzwelt versagte die Fernbedienung allerdings ihren Dienst.

Mit der "Magic Remote" will der koreanische Hersteller LG die Bedienung seiner Fernseher vereinfachen. Ähnlich der Nintendo-Wii-Steuerung hält der Nutzer eine geschwungene, mit nur wenigen Tasten belegte Fernbedienung in der Hand und steuert damit einen Cursor auf dem Bildschirm. Auch Sprachbefehle und Gesten sind möglich. Netzwelt hat die Steuerung auf der CES in Las Vegas ausprobiert.

LG Magic Remote: Fernseher per Sprache und Bewegung steuern

Die Hallen sind zum Teil noch dunkel, nur einem Teil der anwesenden Journalisten wird zum jetzigen Zeitpunkt - und nur unter Auflagen - Einlass in die Messehallen von Las Vegas gewährt. Der LG-Stand befindet sich ebenfalls noch im Aufbau. Vielleicht funktionierte auch daher die im Vorfeld der Messe eifrig diskutierte Magic Remote von LG im Test von netzwelt nicht immer so, wie sie vielleicht sollte.

Die Idee hinter dem Wiimote-ähnlichen Gerät klingt dabei zunächst einleuchtend: Statt viele Tasten auf möglichst kleinem Raum unterzubringen, wählt LG den umgekehrten Weg: weniger Tasten, dafür deutlich mehr Interaktionsmöglichkeiten mit dem Fernseher. Sobald der Nutzer das Gerät in Richtung Flimmerkiste hält, erscheint ein Cursor auf dem Bildschirm. Dieser ließ sich im kurzen Test recht präzise und schnell über den Bildschirm jagen, was bei der Vielzahl von Apps und Einstellungsmöglichkeiten auf modernen Smart-TVs ein großer Vorteil ist. Bestätigt wird ein Eintrag durch Druck eines mittig positionierten Drehrads, mit dem sich auch gut durch Listen und Seiten scrollen lässt. Der Druckpunkt ist dabei knackig und klar definiert.

Magic Gestures statt Makro

Bestimmte, häufig wiederkehrende Funktionen lassen sich als sogenannte "Magic Gestures" abspeichern. Die Funktion ähnelt den Makro-Funktionen moderner Universalfernbedienungen, ist aber längst nicht so anpassbar. Als "Killer-Feature" dürfte jedoch die Sprachsteuerung gelten. Per Sprachbefehl lassen sich dem Fernseher Befehle vermitteln.

Dies funktioniert unverständlicher Weise aber nur sehr eingeschränkt. Ein Kanalwechsel per Sprachkommando beispielsweise ist nicht möglich, auch das Ein- und Ausschalten des TVs funktioniert nicht auf diese Art und Weise. Lediglich in bestimmten Bereichen, wie dem Browser, taucht das Mikrofon-Symbol (was verdächtig dem Siri-Icon ähnelt) auf. Dann können Suchbegriffe einfach laut ausgesprochen werden. Jedenfalls theoretisch.

Denn im kurzen netzwelt-Test, unter den oben erwähnten Messebedingungen, dauerte es nahezu ewig, bis der Fernseher auf das Kommando reagierte. War die Spracherkennung abgeschlossen, lag die Trefferquote bei exakt null Prozent. Gut möglich, dass die Erkennungsrate im heimischen Wohnzimmer aber deutlich höher liegt.

Die Erkennungsrate beim Sprachtest lag im Test bei null Prozent.

Die Haptik der Magic Remote ist gelungen - sie liegt bequem in der Hand. Leider ist sie mit schwarzem Klavierlack versehen und binnen kürzester Zeit mit einem Fettfilm überzogen. Wer den Fernsehabend gerne mit einer Tüte Chips verbringt, dürfte die neuartige Fernbedienung häufig putzen und polieren müssen.

Fazit

Die Magic Remote ist im Prinzip eine lobenswerte Alternative oder eine sinnvolle Ergänzung zur klassischen Fernbedienung. Ein abschließendes Urteil über die Funktionsweise kann allerdings erst ein ausführlicher Praxistest liefern. Verfügbar ist die Fernbedienung für alle TV-Modelle der Cinema 3D-Reihe von LG. Zum Preis machte der Hersteller bislang noch keine Angabe.

Kommentare zu diesem Artikel

Mit dem Fernseher sprechen? Das funktioniert mit der neuen LG-Fernbedienung "Magic Remote". Im Kurztest von netzwelt versagte die Fernbedienung allerdings ihren Dienst.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
32657
Sprechen, zeigen, klicken: LG Magic Remote im Kurztest
Sprechen, zeigen, klicken: LG Magic Remote im Kurztest
Moderne Fernseher lassen sich längst nicht mehr nur mit klassischen Fernbedienungen steuern. LG präsentiert auf der CES in Las Vegas mit der Magic Remote eine echte Alternative.
http://www.netzwelt.de/news/90197-sprechen-zeigen-klicken-lg-magic-remote-kurztest.html
2012-01-10 01:31:50
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2012/lg-magic-remote-fernseher-per-sprache-bewegung-steuern-bild-netzwelt11116.jpg
News
Sprechen, zeigen, klicken: LG Magic Remote im Kurztest