Lernsoftware für den Beruf unter der Lupe

Sprachsoftware: Langenscheidt-Kurs Business English 6.0 im Test

Günstig, aber spärlich ausgestattet: Langenscheidts Business Englisch-Kurs bietet ein gutes digitalisiertes Lehrbuch, das sich weitgehend am analogen Vorbild orientiert. Leider sind interaktive Elemente rar gesät und nützliche Zusatzdienste fehlen.

?
?

Bei "Entertaining a Guest" gilt es den Geschäftspartner zu unterhalten. (Bild: Screenshot)
Bei "Entertaining a guest" gilt es, den Geschäftspartner zu unterhalten. (Bild: Screenshot)
Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Ausstattung: Analog statt Digital
  2. 2Bedienung: praxisnahes Training, umständliche Exportfunktion
  3. 3Praxistauglichkeit: Gute Mischung zwischen Smalltalk und Meeting
  4. 4Lernsystem: Lernmethode meist passiv, Vokabeltrainer fehlt
  5. 5Preis: Günstig, aber mit Folgekosten
  6. 6Fazit: An den falschen Ecken gespart

Englisch wird im Berufsleben immer wichtiger. Insbesondere bei internationalen Kundenkontakten gibt es viele Redewendungen und spezielle Vokabeln, auf die der normale Englischkurs kaum oder nur unzureichend vorbereitet. Wer in einer global aufgestellten Firma tätig ist, kommt daher ab einer bestimmten Karrierestufe kaum noch an Business-English vorbei.

Im Markt tummeln sich eine ganze Reihe von Sprachsoftware-Anbietern für Business Englisch. Doch nicht alle Produkte halten, was sie versprechen. Netzwelt hat einige Sprachprogramme dem Alltagstest unterzogen. Untersucht wurden Ausstattung, Bedienung, Praxistauglichkeit, das verwendete Lernsystem und das Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch der Kurs Business English von Langenscheidt in der Version 6.0 wurde von netzwelt getestet - mit überraschendem Ergebnis.

Werbung

Ausstattung: Analog statt Digital

Das Paket enthält zwei CDs mit einem Wortschatztrainer im Audio-Format und einem Silberling mit der eigentlichen Sprachsoftware. Das Programm läuft ausschließlich unter Windows, was Apple-Fans verärgern dürfte. Als Vorkenntnisse werden Sprachwortschatz und Grammatik auf B1-Niveau vorausgesetzt.

Die Audiodateien, die im Kurs enthalten sind, können einzeln oder auch als Gesamtpaket auf Datenträger exportiert werden. Das Paket enthält außerdem ein schwarz-weiß gestaltetes Begleitheft mit Dialogtexten und dem Kurswortschatz für analoges Training, schließlich hat man nicht immer ein elektronisches Endgerät zur Hand. 

Eine spezielle Ausdruckfunktion für Arbeitsblätter ist in der Software integriert. Leider weisen die Testdrucke keine besondere Formatierung auf. Der Farbhintergrund wurde automatisch mitgedruckt, wodurch Drucker-Patronen stark strapaziert werden. Die als Add-on beschriebenen Erweiterungen bestehen leider nur aus PDF-Dokumenten.

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Windows Vista So geht's Upgrade auf Windows 8 - Das müssen Sie beachten

Wenn Sie Windows 8 auf Ihrem alten Windows 7-, XP- oder Vista-Rechner installieren möchten, müssen Sie zuvor einiges beachten. Netzwelt hilft...

Open Source Raspberry Pi to go Tüftler verwandelt Mini-PC in Notebook

Auch ein Raspberry Pi Mini-PC lässt sich zu einem Notebook umbauen. Dies stellt der Reparaturexperte Nathan Morgan eindrucksvoll unter Beweis....



Forum