Neues aus der Referenzklasse

Teufel System 10 THX Ultra 2: Surround-Set im Test

Nur wenige Hersteller stehen für derart kompromisslosen Heimkinoton wie die Firma Teufel. Nun hat der Berliner Direktversender sein Flaggschiff-System 10 überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht. 

?
?

Das Gesamt-Set - Schon der Anblick lässt die Hosenbeine flattern: Teufels neue Version des legendären 10-THX-Ultra-Sets. (Bild: netzwelt)
Schon der Anblick lässt die Hosenbeine flattern: Teufels neue Version des legendären 10-THX-Ultra-Sets. (Bild: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Moderner Klassiker
  2. 2Technik
  3. 3Stereo-Hörtest
  4. 4Surround-Hörtest
  5. 5Fazit

Moderner Klassiker

Das Ensemble Teufel System 10 steht seit rund zehn Jahren für brachialen Kinosound, der jeden Nachbarn auf die Palme bringt. Nun befindet sich die dritte Auflage des Klassikers im Hörraum von netzwelt. Selbstverständlich ist das Ensemble THX-zertifiziert und entspricht somit den Vorgaben der Filmindustrie.

Mehr noch: Das Set entspricht sogar der besonders strengen THX-Ultra-2-Norm und befriedigt somit höchste Ansprüche. Auch die Optik befindet sich auf Höhe der Zeit: Klavierlack in Hochglanzschwarz und gebürstetes Aluminium. Die Verarbeitung kann sich ebenfalls sehen lassen und glänzt mit makellosen Oberflächen und geringen Spaltmaßen.

Anzeige
Werbung

Technik

Die vom Bass entbundenen Frontboxen weisen je zwei 20er-Tief-Mittel-Töner auf, hinzu kommt noch ein 12er-Mitteltöner in ebenfalls flacher Bauweise und je eine Hochton-Kalotte. Ganz schön viel Membranfläche also, aber auch die Leistungsangaben des Herstellers beeindrucken mit PA-verdächtigen Werten: 540 Watt Dauerbelastbarkeit, maximaler Schalldruck von 117 Dezibel.

Bei den Surround-Lautsprechern wurden hingegen konventionelle Konustreiber verbaut. Auch hier lässt sich von einer üppigen Bestückung sprechen: je vier Tief/Mitteltöner plus Hochton-Kalotte. Die Abstrahlcharakteristik der hinteren Boxen kann mit einem Drehschalter verändert werden, indem zwischen Dipol, Bipol und Monopol gewählt wird.

Teufel System 10 THX Ultra 2

  • Bild 1 von 4
  • Bild 2 von 4
  • Bild 3 von 4
  • Bild 4 von 4

Ein Hingucker ist auch der monströse Subwoofer, der mit Aktiv-Elektronik läuft. In seinem geschlossenen Gehäuse mit 240 Liter Innenvolumen sitzen zwei Langhubtreiber à 15 Zoll, die von einer 1.200-Watt-Endstufe zu Höchstleistungen getrieben werden. Im Lieferumfang befindet sich auch noch eine Fernbedienung für den Subwoofer, an der sich Phase und Lautstärke einstellen lassen. Wird die THX-Taste gedrückt, erfolgt die Einstellung der Lautstärke sogar automatisch.

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Open Source Raspberry Pi to go Tüftler verwandelt Mini-PC in Notebook

Auch ein Raspberry Pi Mini-PC lässt sich zu einem Notebook umbauen. Dies stellt der Reparaturexperte Nathan Morgan eindrucksvoll unter Beweis....

Home Entertainment Im Vergleich NAS als TV-Empfänger und Media Player

Mit Softwareerweiterungen werden Netzwerkspeicher zu TV-Zentrale und Media Player für das Wohnzimmer. Netzwelt gibt einen Überblick über...