Yammer für kleine Arbeitsgruppen

Einführung: Das persönliche Facebook mit Yammer erstellen

Facebook und Twitter dominieren das Internet immer mehr - und doch sind beide Sozialen Netzwerke nicht dafür geeignet, an sensiblen Projekten zu arbeiten, die nicht öffentlich besprochen werden sollen. Genau um diese Aufgabe kümmert sich stattdessen Yammer, mit dem jeder sein eigenes Netzwerk aufbauen kann.

?
?

Yammer bietet ein kostenloses soziales Netzwerk, das vollkommen privat sein kann. (Bild: Screenshot)
Yammer bietet ein kostenloses Soziales Netzwerk, das vollkommen privat sein kann. (Bild: Screenshot)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Soziales Netzwerk
  2. 2Neues Basiskonto
  3. 3Einladung senden
  4. 4Funktionsumfang
  5. 5Desktop und Apps
  6. 6Fazit
Werbung

Nachdem ein großer Teil der Netzgemeinde sich längst mit Sozialen Netzwerke angefreundet hat, halten sie auch in immer mehr Unternehmen Einzug. Selbst kleinen Firmen bieten sich interessante Möglichkeiten, um mit Hilfe von Profilen, Gruppen und Co. viel schneller zu kommunizieren und produktiver zu arbeiten.

Soziales Netzwerk

Allerdings sind Facebook, Twitter und Co. dazu nicht die richtige Plattformen: Zwar lassen sich auch hier private Inhalte teilen, jedoch ist der Schutz privater Daten mit einem relativ großen Aufwand verbunden. Aufgrund dieser Tatsache wurde Yammer entwickelt, das sich selbst als "Enterprise Social Network" bezeichnet - aber längst nicht nur für Unternehmen, sondern zum Beispiel auch für Arbeitsgruppen aus Studenten oder einfach die Familie geeignet ist. Denkbar sind viele Szenarien - und deshalb ist es sehr erfreulich, dass Yammer zumindest in der Basis-Variante kostenlos ist. Das Business-Paket für fünf US-Dollar monatlich je Benutzer ist nur dann sinnvoll, wenn ausgefeilte Sicherheits- und Verwaltungsfunktionen benötigt werden sollten.

Anzeige

Links zum Thema