Riesiges Display, geringe Auflösung

Hosentaschenkino: HTC Sensation XL im Test

Mit dem "Titan" präsentierte HTC im Rahmen der IFA 2011 ein XL-Windows Phone. Das nahezu baugleiche Android-Pendant hört passenderweise auf den Namen HTC Sensation XL. Dank Beats-Audio-Technik und dem 4,7 Zoll-Display soll es ein mobiles Kino-Erlebnis ermöglichen.

?
?



HTC Sensation XL: Das HTC Sensation XL ähnelt mehr dem Windows Phone HTC Titan als seinen Namensvetern HTC Sensation und HTC Sensation XE. Dank Beats-Audiotechnik sorgt es für ein mobiles Kinoerlebnis. Zum Video: HTC Sensation XL

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Einschränkungen aus der Windows Phone-Welt
  2. 2Ordentliches Arbeitstempo
  3. 3Auf die Ohren
  4. 4Kamera auf iPhone-Niveau
  5. 5Fazit
Werbung

Prunkstück des HTC Sensation XL ist das 4,7 Zoll (11,9 Zentimeter) große Display. HTC will mit dem für die Hosen- und Hemdtasche eher unpraktischen Format vor allem Fans des mobilen Video-Genusses ansprechen. Filme schauen kann man auf dem Sensation XL auch problemlos, ohne dass es die Augen überanstrengt. Das Display glänzt zudem durch einen großen Blickwinkel. Beim Surfen im Netz gehört Zoomen aufgrund der Displaygröße der Vergangenheit an.

Ein Nachteil des Displays ist aber abseits des Betrachtens von Videos, die mit 800 x 480 Pixeln vergleichsweise geringe Auflösung. Gerade Schrift wirkt daher teilweise unscharf. Zum Vergleich: Die beiden anderen Sensation-Modelle bieten auf einem deutlich kleineren Bildschrim (4,3 Zoll) eine mit 960 x 540 Pixeln deutlich höhere Auflösung. Ganz zu schweigen von HD-Smartphones wie dem Galaxy Nexus oder dem Samsung Galaxy Note. Mit einer Pixeldichte von 199 ppi ist das HTC Sensation XL zudem meilenweit von Apples Retina Display (326 ppi) entfernt. Ebenfalls wäre ein Standfuß ähnlich wie beim HTC HD7 wünschenswert gewesen.

Links zum Thema



Forum