Sie sind hier:
 

Google Currents: Nachrichten im Magazin-Stil für iOS und Android
Zunächst nur in den USA

von Lisa Bruness Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

RSS-Reader sind praktisch, um immer auf dem Laufenden bei seinen Lieblingsseiten und -blogs zu bleiben. Mit Google Currents bietet der Suchmaschinenanbieter jetzt eine ähnliche Funktionalität für iOS und Android, allerdings sind die Inhalte im Magazin-Stil aufbereitet.

Um immer die neuesten Nachrichten oder Beiträge seiner Lieblingsseiten und -blogs im Blick zu behalten, sind RSS-Reader eine gute Möglichkeit. Der Nutzer spart es sich hier, alle Angebote einzeln anzusurfen. Inzwischen gibt es auch viele RSS-Anwendungen für Smartphones. Google startet mit Currents jetzt ein eigenes Angebot.

Google Currents ist zunächst nur für die USA verfügbar. (Quelle: Google)

Von herkömmlichen RSS-Readern setzt sich Google Currents durch die Aufbereitung der Inhalte ab. Die Beiträge der Nachrichten und Blogs werden im Stil von Magazinbeiträgen angezeigt. So ähnelt Google Currents Anwendungen wie Flipboard oder auch Pulse. Die kostenlose Applikation von Google ist für iOS- und Android-Geräte erhältlich - allerdings ist sie derzeit nur in den USA verfügbar. Ob und wann Google Currents auch in anderen Ländern angeboten wird, gab Google in der Ankündigung nicht bekannt.

Über 150 Anbieter mit dabei

Zum Start von Google Currents sind bereits über 150 verschiedene Nachrichtenseiten und Blogs mit an Bord, die ihre Artikel in voller Länge für die App zur Verfügung stellen. Mit dabei sind unter anderem Forbes, Huffington Post, CNET und All Things Digital. Wurden die Inhalte einmal geladen, stehen sie auch offline zur Verfügung. Die Anwendung passt sich automatisch an unterschiedliche Bildschirmgrößen an. Die Inhalte werden dadurch sowohl für Tablets als auch für Smartphones optimiert dargestellt.

Neben den Partner-Seiten können Nutzer auch RSS-, Video- und Foto-Feeds der App hinzufügen. Auch öffentliche Google+-Streams lassen sich integrieren sowie bestehende Abonnements des Google Readers. Wer gerade auf der Suche nach interessanten Inhalten ist, kann sich beim Trending-Tab umsehen. Dort werden Artikel und Angebote angezeigt, die den Interessengebieten des Nutzers entsprechen.

Interessante Inhalte können bei Google Currents über Soziale Netzwerke geteilt werden. So ist es unter anderem möglich, die Artikel oder Videos mit Freunden bei Google+ oder Facebook zu teilen.

Google+ Profil auf dem Android-Smartphone löschen

Zurück XXL Bild 1 von 7 Weiter Bild 1 von 7
Öffne die Google Plus-App. Falls du mit mehreren Profilen angemeldet bist, klicke eins der Profile an. (Quelle: Screenshot/Google+ Android-App)

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
article
32338
Google Currents: Nachrichten im Magazin-Stil für iOS und Android
Google Currents: Nachrichten im Magazin-Stil für iOS und Android
Google Currents ist eine Art RSS-Reader für iOS und Android. Die Nachrichten werden dort allerdings im Zeitschriften-Stil angezeigt.
http://www.netzwelt.de/news/89851-google-currents-nachrichten-magazin-stil-ios-android.html
2011-12-09 11:28:45
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/google-currents-zunaechst-nur-usa-verfuegbar-bild-google10439.jpg
News
Google Currents: Nachrichten im Magazin-Stil für iOS und Android