Der leise Kanten-Profi

LG Hom-Bot 2.0: Staubsauger-Roboter im Test

Staubsauger-Roboter versprechen ihren Besitzern ein saugfreies Leben. Mit Timer und Auto-Modus ausgestattet, hat auch der VR6170LVM Hom-Bot 2.0 von LG das Potential, die Bodenreinigung zu übernehmen, während der Nutzer selbst die Füße hochlegt. Dank der geringen Arbeitslautstärke kann er auch am späten Abend noch zum Einsatz kommen.

?
?



LG Hom.Bot 2.0: Der Hom.Bot 2.0 ist ein Staubsauger-Roboter von LG, der dem Nutzer das Saugen des Eigenheims abnimmt. Dafür ist er mit mehreren Modi, einem Timer sowie einer Basis-Suchfunktion ausgestattet. Die Orientierung gelingt durch Kameras und zusätzliche Sensoren, mithilfe denen der Roboter Hindernisse umfährt und Treppen vermeidet. Zum Video: LG Hom.Bot 2.0

Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Orientierung durch Kamera
  2. 2Drei Reinigungsmodi
  3. 3Leise und schnell
  4. 4Ecken und Kanten
  5. 5Problemfall Haare
  6. 6Fazit

Für die Bodenreinigung sind beim Hom-Bot eine Hauptbürstenrolle sowie zwei seitliche Bürsten zuständig. Zusätzlich ist im Lieferumfang des Geräts eine Platte enthalten, an der optional ein mitgeliefertes Mikrofasertuch befestigt werden kann, das noch mehr Staub vom Boden entfernen soll.

Werbung

Die Verarbeitung des Hom-Bot-Kunststoffgehäuses wirkt auf den ersten Blick solide. Der Deckel des Roboters schließt jedoch nicht immer zuverlässig ab. Will der Nutzer den Roboter auf den Rücken legen, um ihn beispielsweise ein- oder auszuschalten, muss er aufpassen, dass der Schmutzauffangbehälter nicht herausfällt.

Orientierung durch Kamera

Der Roboter von LG ist mit einer Kamera ausgestattet, die eine Karte der Raumdecke erstellt, auf deren Grundlage der Hom-Bot navigiert. Dies macht den Roboter in völliger Dunkelheit jedoch orientierungslos. Zusätzlich sorgen Ultraschall- und Infrarot-Sensoren an der Seite sowie eine zusätzliche Kamera an der Unterseite des Roboters dafür, dass das Gerät nicht an Ecken hängen bleibt und keine Treppen hinunter stürzt. Die Bedienung erfolgt über die Tasten am Hom-Bot selbst oder über die mitgelieferte Fernbedienung.

Zusätzlich verfügt der LG Hom-Bot über einen Timer, der den Roboter aktivieren kann, wenn der Besitzer nicht zu Hause ist. Allerdings lässt sich dieser beim Modell von LG nicht auf eine konkrete Zeit, sondern nur im Stundentakt einstellen. Die Akku-Kapazität von 1.900 Miliamperestunden reicht den Angaben des Herstellers zufolge ungefähr 75 Minuten, bevor der Roboter wieder an der Basisstation laden muss.



Forum