Sie sind hier:
  • Software
  • Anleitung: Soziale Netzwerke in Microsoft Outlook
 

Anleitung: Soziale Netzwerke in Microsoft Outlook Zugriff auf Facebook, Xing und Co.

SHARES

Microsoft bietet seit geraumer Zeit einen Social Connector für das Office-Programm Outlook an. Mit diesem lassen sich die Webseiten Facebook, Linkedin, Xing, Windows Live und Viadeo direkt mit Outlook verbinden.

Soziale Netzwerke in Outlook? Kein Problem mit den offiziellen Plug-ins.

Soziale Netzwerke sind der Schmierstoff des Web 2.0 - und sie ersetzen zunehmend die E-Mail und andere klassische Kommunikationswege. Microsoft bietet seit einiger Zeit den sogenannten Outlook Connector für Facebook, Xing und Co. an, mit dem soziale Netzwerke und gewöhnliche E-Mails zusammenwachsen.

Die seit Jahren anhaltende Flut von Spam-Mitteilungen und der Erfolg Sozialer Netzwerke sorgen dafür, dass E-Mails immer unwichtiger werden. Der Chef des IT-Dienstleisters Atos beispielsweise will E-Mails in seinem Unternehmen sogar ganz verbieten - dabei gibt es Wege, wie E-Mail, Facebook und Co. perfekt harmonieren können.

Microsoft Outlook

Einen der erfolgreichsten Ansätze verfolgt Microsoft: Der US-Konzern möchte Soziale Netzwerke in das PIM-Programm Outlook einbinden, damit Nutzer weniger mailen und mehr posten - und das an einer zentralen Stelle. Möglich wird das mithilfe des sogenannten Outlook Connector, der in Zusammenarbeit mit großen Netzwerken entwickelt wird und für alle Nutzer kostenlos erhältlich ist. Das Programm wurde allerdings nicht als einzige monolithische Anwendung umgesetzt, sondern in Form mehrerer kleiner Plugins für Outlook. Das macht die Installation zwar etwas komplizierter, vermeidet aber unnötigen Ballast im E-Mail-Programm.

Outlook unterstützt alle wichtigen Netzwerke. (Quelle: Screenshot)

Windows Live

Die Auswahl der jeweiligen Verbindungssoftware erfolgt auf der Website des Outlook Connector. Natürlich ist dort auch das hauseigene Instant-Messaging-Netzwerk von Windows Live vertreten, dessen Plugin nur etwa zehn Megabyte groß ist und für 32- oder 64-Bit-Systeme angeboten wird. (Es unterstützt Microsoft Outlook in den Versionen 2003, 2007 und 2010 - nicht aber die Mac-Version.) Nach der erfolgreichen Installation wird dem Nutzer unter anderem der Online-Status oder der letzte Post seiner Freunde in Outlook angezeigt. Die Integration des IM-Netzwerks ist besonders in Verbindung mit dem Hotmail-Connector für Outlook praktisch.

Natürlich ist der Windows Live Messenger in Outlook nutzbar. (Quelle: Screenshot)
Seite 1/2
Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Markus Franz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick